Ärztliche Geschäftsführung Ohne Auftrag by Philipp BrenneckeÄrztliche Geschäftsführung Ohne Auftrag by Philipp Brennecke

Ärztliche Geschäftsführung Ohne Auftrag

byPhilipp Brennecke

Hardcover | February 4, 2010 | German

Pricing and Purchase Info

$167.95

Earn 840 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Die Schrift unterzieht die ärztliche Geschäftsführung ohne Auftrag einer eingehenden Untersuchung. Die allgemeine Systematik der GoA und deren Streitpunkte werden in Bezug gesetzt zu den speziellen rechtlichen Bedingungen, unter deren Geltung ärztliche Leistungen erbracht werden. Es erfolgt eine Abstimmung der GoA-Dogmatik mit dem Recht der gesetzlichen Krankenversicherung, dem Arztstrafrecht, dem Recht des Notarzteinsatzes wie auch dem Krankenhausrecht. Vor dem Hintergrund dieses komplexen Normengefüges werden die Gerichtsentscheidungen zur Ärzte-GoA erläutert und unter Abgrenzung zum Vertrags- und Bereicherungsrecht systematisiert.

Title:Ärztliche Geschäftsführung Ohne AuftragFormat:HardcoverPublished:February 4, 2010Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3642107583

ISBN - 13:9783642107580

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Allgemeine Dogmatik der GoA.- Auch fremdes Gesch#x00E4;ft, vertraglich pflichtengebundener Gesch#x00E4;ftsf#x00FC;hrer und Verbot der Versionsklage bei der #x00C4;rzte GoA.- Die #x00C4;rzte-GoA im Zweipersonenverh#x00E4;ltnis zwischen Arzt und Patient.- Die #x00C4;rzte-GoA im Mehrpersonenverh#x00E4;ltnis.- Gesch#x00E4;ftsf#x00FC;hrung ohne Auftrag als Legitimation f#x00FC;r #x00E4;rztliche Eingriffe.- Wesentliche Ergebnisse.

Editorial Reviews

Aus den Rezensionen:

 "... Summa summarum ist Brennecke eine eindruckvolle Dissertation gelungen. Sie zeichnet sich durch eine für eine Erstlingsarbeit selbstbewusste Sprache und - trotz mancher wortreicher Sätze - einen gut lesbaren Stil aus ..." (Prof Dr iur Christoph Thole, in: MedR Medizinrecht, 2011, Vol. 29, S. 399 f.)