Anleitung Zur Darstellung Organischer Prõparate Mit Kleinen Substanzmengen by Hans LiebAnleitung Zur Darstellung Organischer Prõparate Mit Kleinen Substanzmengen by Hans Lieb

Anleitung Zur Darstellung Organischer Prõparate Mit Kleinen Substanzmengen

byHans Lieb, Wolfgang Sch÷niger

Paperback | January 1, 1961 | German

Pricing and Purchase Info

$77.95

Earn 390 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

Title:Anleitung Zur Darstellung Organischer Prõparate Mit Kleinen SubstanzmengenFormat:PaperbackDimensions:8.5 × 5.51 × 0.07 inPublished:January 1, 1961Publisher:Springer ViennaLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3211805877

ISBN - 13:9783211805879

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

A. Allgemeiner Teil.- I. Einleitung.- Literaturhinweise.- II. Allgemeine Arbeitsmethoden.- 1. Trennung fester Stoffe von Flüssigkeiten (Dekantieren, Abhebern, Filtrieren, Zentrifugieren).- 2. Trocknungsmethoden.- a) Feste Stoffe.- b) Das Trocknen von Flüssigkeiten und Lösungen.- c) Trocknen von Gasen.- 3. Kristallisieren, Umkristallisieren, Aussalzen.- Umkristallisieren in der Schmelzpunktkapillare.- Aussalzen.- 4. Ausschütteln und Extrahieren.- a) Ausschütteln.- b) Extrahieren.- c) Dialyse.- 5. Destillation.- a) Einfache Destillation.- b) Fraktionierte und Vakuum-Destillation.- c) Wasserdampfdestillation.- 6. Sublimation.- 7. Adsorption.- a) Entfärben und Klären.- b) Chromatographie.- 8. Arbeiten unter höherem Druck.- 9. Kühlungsmethoden.- 10. Rühr- und Schüttelvorrichtungen.- III. Bestimmung des Schmelz- und Siedepunktes.- 1. Schmelzpunktbestimmung.- 2. Siedepunktbestimmung.- IV. Geräte.- V. Lösungsmitteltabelle.- B. Spezieller Teil.- I. Aliphatische und aromatische Halogenverbindungen.- 1. äthylbromid.- 2. äthyljodid.- 3. Benzylchlorid.- 4. Brombenzol.- 5. Methyl-chlormethyläther.- 6. Glycerin-?-monochlorhydrin.- II. Carbonsäuren und Derivate.- 1. Acetylchlorid.- 2. Benzoylchlorid.- 3. Benzoylperoxyd.- 4. Essigsäureanhydrid.- 5. Acetamid.- 6. Acetanilid.- 7. Benzamid.- 8. Harnstoff.- a) Kaliumcyanat.- b) Harnstoff.- 9. Semicarbazid.- a) Aceton-semicarbazon.- b) Semicarbazid-hydrochlorid.- 10. Acetonitril.- 11. Benzylcyanid.- 12. Essigsäureäthylester.- 13. Benzoesäure-äthylester.- 14. Fettverseifung.- 15. Methylamin.- 16. Malonsäure.- 17. Malonsäurediäthylester.- 18. Brommalonsäure-diäthylester.- 19. Barbitursäure.- 20. Hippursäure.- 21. Rhodanin.- a) Ammoniumdithiocarbamat.- b) Rhodanin.- 22. Phthalimid.- 23. ?-Brom-äthylphthalimid.- 24. Phenylessigsäure-äthylester.- 25. p-Brombenzoesäure.- III. Nitroverbindungen und deren Reduktionsprodukte.- 1. Nitromethan.- 2. Tetranitromethan.- 3. Nitrobenzol.- 4. m-Dinitrobenzol.- 5. p-Dinitrobenzol.- 6. Anilin.- 7. Diphenylthioharnstoff und Phenylsenföl.- 8. Phenylhydroxylamin.- 9. Nitrosobenzol.- 10. Hydrazobenzol.- 11. Benzidin.- IV. Sulfonsäuren.- 1. Benzolmonosulfonsaures Natrium.- 2. ?-Naphthalinsulfonsaures Natrium.- 3. p-Toluol-sulfonsäure.- 4. Sulfanilsäure.- 5. 2,4-Dinitro-l-naphthol-sulfonsäure-7.- 6. Phenylhydrazin-p-sulfonsäure.- 7. p-Sulfophenyl-3-methyl-pyrazolon-5.- 8. Echtlichtgelb G von Bayer.- V. Aldehyde und Ketone.- 1. Formaldehyd.- 2. Benzylalkohol und Benzoesäure.- 3. Acetaldehyd-diacetal.- 4. Benzoin.- 5. Benzil.- 6. Mandelsäure.- 7. Zimtsäure.- 8. Salicylaldehyd und p -Hydroxy -benzaldehyd.- 9. Dibenzalaceton.- 10. Dibenzylaceton.- 11. 4,5-Diphenylglyoxalon.- VI. Phenole.- 1. Anisol.- 2. o- und p-Nitrophenol.- 3. 2,4-Dinitrophenol.- 4. Pikrinsäure.- 5. 3,5-Dinitrophenol.- VII. Diazo-Reaktionen.- 1. p-Tolunitril.- 2. p-Bromtoluol.- 3. Phenylhydrazin.- 4. Dithizon.- 5. m-Nitrophenol.- 6. Diphensäure.- 7. Azofarbstoffe.- a) Helianthin.- b) p-Amino-azobenzol.- ?) Diazo-aminobenzol.- ?) p-Amino-azobenzol.- VIII. Chinoide Verbindungen.- 1. p-Benzochinon.- 2. Alizarin.- 3. p-Nitrosodimethylanilin.- 4. p-Amino-dimethylanilin.- 5. Methylenblau.- 6. Fluorescein.- 7. Eosin.- 8. Dichlorfluorescëin.- 9. Phthalocyanin.- IX. Grignard-Reaktionen.- 1. Benzhydrol.- 2. Triphenylcarbinol.- 3. Acetophenon.- X. Friedel-Craftsche Reaktionen.- 1. Benzophenon.- 2. Benzophenonoxim.- 3. Benzanilid.- 4. p-Bromacetophenon.- 5. Acetovanillon.- 6. Triphenylchlormethan.- 7. Chinizarin.- 8. 2,4-Dihydroxyacetophenon.- 9. Guajacol-acetat.- XI. Heterocyclen.- 1. Collidin.- 2. Chinolin.- 3. Indigo.- 4. Isatin.- a) Isonitroso-acetanilid.- b) Isatin.- XII. Naturstoffe.- 1. Coffein.- 2. Blattfarbstoffe.- 3. Cholesterinacetat.- XIII. Reduktionsreaktionen.- 1. Methylphenylcarbinol.- 2. Dibenzyl.- 3. Reduktionen mit Lithium-Aluminiumhydrid.- a) Benzylalkohol aus Benzoylchlorid.- b) o-Hydroxybenzylalkohol aus Salizylsäure.- c) Azobenzol aus Nitrobenzol.- XIV. Weitere Literaturpräparate.- 1. Bornylamin.- 2. Vanillinnatrium.- 3. Veratrumaldehyd.- 4. Methoxy-methylo-vanillin.- 5. 3-Methoxy-4-hydroxy-3?,4?-dimethoxy-chalkon.- 6. 3-Methoxy-4-hydroxy-chalkon.- 7. Tetraphenylhydrazin.- 8. p-Brom-phenacyl-bromid.- C. Nachweis einzelner Elemente und funktioneller Gruppen mittels Tüpfelreaktionen.- I. Elemente.- 1. Kohlenstoff.- a) durch Veraschung mit Molybdäntrioxyd.- b) durch Erhitzen mit Kaliumjodat.- 2. Stickstoff.- a) LASSAiGnEsche Probe.- b) Stickstoffnachweis nach Feigl-Amaral.- 3. Schwefel.- 4. Halogen.- 5. Sauerstoff.- 6. Phosphor, Arsen, Alkali- und Erdalkalimetalle.- II. Funktionelle Gruppen.- 1. Carbonsäure und deren Derivate.- a) Nachweis von Carbonsäuren.- b) Nachweis von Carbonsäure-anhydriden.- c) Nachweis von Carbonsäureestern.- d) Nachweis von 1,2-Dicarbonsäuren.- 2. Carbonylverbindungen.- a) Nachweis von Aldehyden.- ?) mit fuchsinschwefeliger Säure.- ?) mit Malachitgrün.- ?) mit Azobenzolphenylhydrazin-sulfonsäure.- b) Nachweis von ? ? ungesättigten und aromatischen Aldehyden (>C=C-CHO-Gruppe).- c) Nachweis von Aldehyden und aliphatischen Me-thylketonen.- d) Nachweis von Methylenketonen (-CH2CO-Gruppe).- ?) mit Nitroprussidnatrium.- ?) durch Überführung in Indigo.- e) Nachweis von aliphatischen,2-Dioxoverbindungen 175.- f) Nachweis von aromatischen o-Dioxoverbindungen.- 3. Alkohole.- a) Nachweis von primären, sekundären und tertiären Alkoholen.- b) Nachweis von mehrwertigen Alkoholen.- 4. Phenole.- 5. Amine.- a) Nachweis von primären und sekundären aliphatischen Aminen.- b) Nachweis von primären, sekundären und tertiären aliphatischen und aromatischen Aminen.- c) Nachweis von primären aromatischen Aminen.- d) Nachweis von tertiären Ringbasen.- 6. Hydrazine.- 7. Oxime und Hydroxamsäuren.- 8. Nitrosoverbindungen.- a) mit Natriumpentacyano-ammin-ferroat.- b) mit Phenol und Schwefelsäure (Reaktion nach Liebermann).- 9. Nitroverbindungen.- a) Nachweis von Mono-nitroverbindungen.- b) Nachweis von m-Dinitroverbindungen.- 10. Sulfonsäuren, Sulfinsäuren und Sulfonamide.- 11. Thioketone und Mercaptane.- 1. Natriumpentacyano-ammin-ferroat.- 2. 4-Pyridyl-pyridinium-dichlorid.- 3. Azobenzol-phenylhydrazin-sulfonsäure.- 4. 2-Nitroso-5-dimethylamino-phenol-(1).- 5. 1,2-Naphthochinon-4-sulfonsaures Kalium.