Berufs- Und Karriereplaner Medien Und Kommunikation 2003/2004: Für Die Medienmacher Von Morgen by Margaretha HammBerufs- Und Karriereplaner Medien Und Kommunikation 2003/2004: Für Die Medienmacher Von Morgen by Margaretha Hamm

Berufs- Und Karriereplaner Medien Und Kommunikation 2003/2004: Für Die Medienmacher Von Morgen

byMargaretha Hamm, Dorothee Köhler, Hergen Riedel

Paperback | July 15, 2003 | German

Pricing and Purchase Info

$85.88 online 
$90.95 list price save 5%
Earn 429 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Der "Berufs- und Karriereplaner Medien und Kommunikation" beantwortet die meisten Fragen rund um den richtigen Berufseinstieg in die Medien- und Kommunikationsbranche.
Margaretha Hamm war Redakteurin u.a. bei der Wirtschaftwoche, Chefredakteurin des Bankmagazins und arbeitet heute als freie Journalistin. Dorothee Köhler betreibt ein Redaktionsbüro und hat sich als Autorin und Lektorin auf die Themengebiete Studium, Bewerbung, Berufseinstieg und Existenzgründung spezialisiert. Dr. Hergen H. Riedel...
Loading
Title:Berufs- Und Karriereplaner Medien Und Kommunikation 2003/2004: Für Die Medienmacher Von MorgenFormat:PaperbackPublished:July 15, 2003Publisher:VS Verlag für SozialwissenschaftenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3531138316

ISBN - 13:9783531138312

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Danksagung.- Die deutsche Medienlandschaft.- Medien als Informations- und Werbeträger.- Medien im Staat: Politik und Presse.- Medien und ihre Macher: Verlage und Sender.- Begrenzte Vielfalt in der Zeitungslandschaft.- Ups and Downs im Zeitschriftenmarkt.- Fernsehen - öffentlich-rechtlich, dann auch privat.- Der Hörfunk.- Medien und ihre Märkte: Vertrieb und Werbung.- Was Zeitungen kosten und was sie einbringen.- Wie die Zeitschriften ihr Geld verdienen.- Das Fernsehen - Spitzenverdiener in der Werbung.- Mediennutzung und Cross Media: Medienverbund als Zukunftsmodell..- Die Jobs in Medien und Kommunikation.- Medienjobs: Journalismus und vieles mehr.- Ein paar statistische Zahlen.- Neue Medien - neue Jobs: Wachstum in Sicht?.- Journalismus in der Bundesrepublik.- Jobs in Print: Redaktion und Verlag.- Statistisches.- Was Journalisten alles machen.- Journalist bei einer Zeitung.- Wer die Hochglanz-Magazine macht.- Nicht "Hochglanz", aber dennoch spannend.- Welche Jobs das Anzeigen- und Vertriebsgeschäft bietet.- Jobs im Fernsehen: die Arbeit hinter dem Bildschirm.- Zwischen Originalität und Standardisierung.- Arbeiten bei den Öffentlich-Rechtlichen.- Wer Bild und Ton ins Fernsehen bringt.- Jobs und Internet: Arbeit im Netz.- Medien machen Marken: Medienjobs in PR und Marketing.- PR: Wie sich ein Unternehmen der Öffentlichkeit präsentiert.- Wie Menschen Marken machen.- Journalismus studieren?.- Studiengänge Journalistik.- Medien als Thema der Wissenschaft.- Studiengänge Publizistik.- Studiengänge Kommunikations- und Medienwissenschaft.- Studiengänge Medienkultur.- Studiengänge Medienpädagogik.- Unternehmenskommunikation und Medienmanagement.- Studiengänge Unternehmenskommunikation.- Studiengänge Werbung.- Studiengänge PR.- Studiengänge Medienwirtschaft.- Studiengänge Medienmanagement.- Fernseh-Shows, Film, Theater.- Unterhaltung.- Studiengänge Film-, Fernseh- und Theaterwissenschaft.- Nebenfächer, Studienschwerpunkte, Aufbaustudiengänge.- Ausbildung.- Journalismus.- Allgemeine Qualifikationen.- Volontariat.- Journalistenschulen.- Akademien.- Unterhaltung.- Moderator.- Gagschreiber/Comedy-Autor.- Unternehmenskommunikation.- Pressesprecher.- PR-Berater.- Ausbildungsmöglichkeiten.- Ausbildungsinstitute.- Medienmanagement.- Verlagsmanagement.- Produktmanager.- Lektor.- Anzeigen-/Werbezeitenverkäufer.- Mediaplaner.- Weitere Ausbildungsmöglichkeiten.- Berufsstart.- Welches Unternehmen passt zu mir?.- Qualifikation/Anforderungen.- Stellenmarktportale.- Stellenanzeigen: Print.- Stellenanzeigen Online und Online-Jobbörsen.- Arbeitsvermittlungsstellen: das Arbeitsamt.- Arbeitsvermittlungssteilen: private.- Initiativbewerbung.- Job-Events, Job-Messen.- Empfehlungen, Bekanntschaften und Hinweise.- Berufseinstieg: Praktikum.- Die Stellensuche.- Die Bewerbung.- Klassisch oder Online?.- Eine gute Vorbereitung.- Telefonische Vorabfragen.- Die schriftliche Bewerbung.- Formal korrekt?.- Vor dem Versand.- Die Online-Bewerbung.- Multimediale Unterstützung (Homepage/CD-ROM).- Nachfragen/Nachfassschreiben/Zeitdauer.- Absagen.- Tipps und Informationen.- Das Bewerbungsgespräch.- Telefonische Vorabfragen.- Assessment-Center.- Freie Mitarbeit.- Gesetzliche Definition.- Das Problem: die Sozialabgaben.- Selbstständig oder abhängig beschäftigt?.- Selbstständige als Angehörige eines "freien Berufes".- Arbeitnehmer ähnliche Selbstständige.- Qualifikation für die freie Mitarbeit.- Einstieg in die freie Mitarbeit.- Referenzen.- Kaltakquise.- Vergütung und Honorare.- Richtig versichert?.- Sozialversicherungen.- Krankenversicherung - privat oder gesetzlich.- Gesetzliche Krankenversicherung (GKV).- Private Krankenversicherung (PKV).- Pflegeversicherung.- Unfallversicherung.- Rentenversicherung: gesetzlich.- Rentenversicherung: privat.- Berufsunfähigkeits-/Erwerbsunfähigkeitsversicherung.- Arbeitslosenversicherung.- Krankentagegeld.- Berufshaftpflichtversicherung.- Berufsrechtschutzversicherung.- Einkommensausfallversicherung.- Register und Glossar.- Weiterführende Informationsquellen.- Deutsche Organisationen.- Europäische Organisationen.- Fachzeitschriften.- Bücher und Broschüren.- Online-Jobdatenbanken.- Job-Events, Job-Messen.- Daten- und Firmenverzeichnisse.- Adressen potenzieller Arbeitgeber.- Journalismus.- Marketing.- Medien-Management.- Medien-Forschung.

Editorial Reviews

"Hamm ist es geglückt, die Vielschichtigkeit und Uneinheitlichkeit der Ausbildungsmöglichkeiten (...) vollständig zu erfassen." medien + erziehung, 02/2004"Die Stärke des Buchs liegt darin, dass es auf einer klugen Konzeption beruht, die überzeugend umgesetzt wurde. (...) Auch die Ratschläge für die Gestaltung einer Bewerbung sind an den Praxisanforderungen orientiert und zeigen nebenbei, dass zwölf prägnante Seiten zu diesem Thema mehr Nutzwert haben als umfangreiche handbücher mit den immer gleichen Empfehlungen." Communicatio Socialis, 01/2004"Detaillierte Profile potentieller Arbeitsgeber und ein breit gefächertes Register mit Adressen für die eigene Recherche runden den Band ab." PR Magazin, 10/2003