Das Kind von Europa: Zur Rezeption des Kaspar Hauser-Stoffes in der Literatur by Birgit GottschalkDas Kind von Europa: Zur Rezeption des Kaspar Hauser-Stoffes in der Literatur by Birgit Gottschalk

Das Kind von Europa: Zur Rezeption des Kaspar Hauser-Stoffes in der Literatur

byBirgit Gottschalk

Paperback | March 1, 1995 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

Title:Das Kind von Europa: Zur Rezeption des Kaspar Hauser-Stoffes in der LiteraturFormat:PaperbackPublished:March 1, 1995Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824441667

ISBN - 13:9783824441662

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1. Einleitung.- 2. Forschungsbericht.- 3. Der historische Kaspar Hauser-Fall.- 3.1. Zur rätselhaften Herkunft Kaspar Hausers.- 3.1.1 Zur Kerkertheorie.- 3.1.2 Zur Prinzentheorie.- 4. Ursachen für die Legendenbildung.- 4.1. Der historische Kontext.- 4.2. Die Prinzen- und Kerkerlegende.- 4.3. Der literarhistorische und motivgeschichtliche Hintergrund.- 4.4. Die Diskussion um den menschlichen Naturzustand.- 5. Kaspar Hauser in der Lyrik.- 5.1. "De la musique avant toute chose".- 5.1.1 Die "semiotische chora" bei Verlaine.- 5.1.2 Die Nachdichtungen und Übersetzungen derVerlaineschen Vorlage.- 5.2. "Ich werde endlich doch immer ein armer Kaspar Hauser bleiben".- 5.2.1 Die "semiotische chora" bei Trakl.- 5.3. Walter Höllerer.- 5.3.1 Höllerers Poetik und Kristevas Semiotiktheorie.- 5.3.2 Die "semiotische chora" bei Höllerer.- 6. Kaspar Hauser im Roman.- 6.1. Methodische Zwischenüberlegungen.- 6.2. Der RomanWassermanns als ödipales Drama.- 6.2.1 Der Familienroman.- 6.2.2 Die Urphantasien.- 6.2.3 Die Konstitution des Subjekts im Spiegel.- 6.2.4 Träume sind keine Schäume: Die Urszene.- 6.2.5 Die Verführung durch die phallische Mutter.- 6.2.6 Die Verführung auf der Bühne oder Der inszenierte Inzest und das Inzestverbot.- 6.2.7 Die Kastration des Vaters: Der Selbstmord des Lord Stanhope.- 6.2.8 Der geliebte und der gehaßte Vater.- 6.2.9 Stanhope als ,realer Vater'.- 6.2.10 Die Karikatur des Paukers.- 6.2.11 Das Märchen vom Storch oder Woher kommen die Kinder?.- 6.2.12 Die gerechte Vaterimago.- 6.2.13 Versuch einer Psychobiographie.- 6.3. Zusammenfassung.- 7. Kaspar Hauser im Drama.- 7.1. Handke und die Verwerfung des Vaters.- 7.2. Biographische Eltemlosigkeit.- 7.3. "Für mich ist Literatur auch eine Lebenshaltung".- 7.3.1 Die kompensatorische Funktion von Literatur fürHandkeals Leser und Autor.- 7.3.2 Die Verwerfung des Vaters auf literaturtheoretischer Ebene.- 7.4.Handkes Rezeption des Kaspar Hauser-Stoffes.- 7.4.1 Die Enthistorisierung des Stoffes.- 7.4.2 Das Artefakt Kaspar.- 7.5. Zusammenfassung.- 8. Literaturverzeichnis.- Index Nominum.