Das Schädel-Hirn-Trauma: Klinische und tierexperimentelle Untersuchungen zur Pathogenese sowie zu neuen Behandlungsansätzen by Ernst PfenningerDas Schädel-Hirn-Trauma: Klinische und tierexperimentelle Untersuchungen zur Pathogenese sowie zu neuen Behandlungsansätzen by Ernst Pfenninger

Das Schädel-Hirn-Trauma: Klinische und tierexperimentelle Untersuchungen zur Pathogenese sowie zu…

byErnst Pfenninger

Paperback | May 27, 1988 | German

Pricing and Purchase Info

$79.38 online 
$90.95 list price save 12%
Earn 397 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Der Band befaßt sich mit den bisher nicht bekannten pathophysiologischen Abläufen in den ersten 2 Stunden nach einem akuten Schädel-Hirn-Trauma und weist anhand der gefundenen Ergebnisse die Notwendigkeit der frühzeitigen therapeutischen Interventionen nach. Mit neuen Therapieansätzen wird die Minimierung sekundärer zerebraler Schäden angestrebt. Das Buch gibt den neuesten Wissensstand zum akuten Schädel-Hirn-Trauma wieder und kann als Anregung für weitere Forschung dienen.
Title:Das Schädel-Hirn-Trauma: Klinische und tierexperimentelle Untersuchungen zur Pathogenese sowie zu…Format:PaperbackPublished:May 27, 1988Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540188622

ISBN - 13:9783540188629

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Einleitung und Zielsetzung.- 1.1 Historische Entwicklung.- 1.2 Definitionen.- 2 Problemstellung.- 2.1 Morphologische Veränderungen nach Schädel-Hirn-Trauma.- 2.2 Spezielle pathophysiologische Aspekte des Zerebrums nach akutem Schädel-Hirn-Trauma.- 2.3 Spezielle pathobiochemische Aspekte des Zerebrums nach akutem Schädel-Hirn-Trauma.- 2.4 Kardiovaskuläre und pulmonale Veränderungen.- 2.5 Bisherige therapeutische Ansatzpunkte.- 2.5.1 Beatmung.- 2.5.2 Glukokortikoide.- 2.5.3 Barbiturate.- 2.6 Neue, theoretisch abgeleitete therapeutische Gesichtspunkte.- 2.6.1 THAM (Theorie, Wirkweise, bisherige Untersuchungen).- 2.6.2 Kalziumantagonisten (Theorie, Wirkweise, bisherige Ergebnisse).- 3 Präklinische Untersuchungen zur Patientencharakterisierung und Statusdefinition.- 3.1 Statistische Charakterisierung des Patientengutes 1984/1985/1986 in der präklinischen Phase.- 3.2 Untersuchungen der Blutgase am Notfallort und bei Klinikaufnahme.- 3.3 Untersuchung zum Verhalten hämodynamischer und metabolischer Parameter am Notfallort und bei Klinikaufnahme.- 3.4 Untersuchung zum Verhalten des intrakraniellen Druckes und des zerebralen Perfusionsdruckes nach Klinikaufnahme.- 4 Tierexperimentelle Untersuchungen zur Charakterisierung eines Schädel-Hirn-Traumas.- 4.1 Modellvergleich aus der Literatur und Beschreibung des eigenen Modells.- 4.2 Untersuchungen zum zeitlichen Verlauf von intrakraniellen, hämodynamischen und Stoffwechselparametern nach einem akuten Schädel-Hirn-Trauma.- 4.2.1 Versuchsaufbau, Material und Methodik.- 4.2.1.1 Versuchstiere.- 4.2.1.2 Prämedikation und Narkose.- 4.2.1.3 Tierpräparation.- 4.2.1.4 Versuchsdurchführung.- 4.2.1.5 Meßwerterfassung.- 4.2.1.6 Statistische Auswertung.- 4.2.2 Ergebnisse.- 4.2.2.1 Intrakranieller Druck (ICP) und zerebraler Perfusionsdruck (CPP).- 4.2.2.2 Hämodynamische Parameter.- 4.2.2.3 Atmung und Gasstoffwechsel, extravaskuläres Lungenwasser.- 4.2.2.4 Kenngrößen des Stoffwechsels.- 4.2.2.5 Elektrische Hirnfunktion.- 4.2.2.6 Gehirnstoffwechsel.- 4.2.2.7 Zusammenfassung der bisherigen Ergebnisse.- 5 Experimentelle und klinische Untersuchungen zu Therapieansätzen.- 5.1 Untersuchungen zur Wirksamkeit von THAM.- 5.1.1 Vergleich THAM - Bikarbonat im Tierexperiment.- 5.1.1.1 Material und Methodik.- 5.1.1.2 Ergebnisse.- 5.1.2 C02-Reagibilität mit und ohne THAM-Applikation im Tierexperiment.- 5.1.2.1 Material und Methodik.- 5.1.2.2 Ergebnisse.- 5.1.3 Untersuchungen zur notfallmäßigen Anwendung von THAM bei Patienten mit erhöhtem intrakraniellen Druck.- 5.1.3.1 Patienten und Methodik.- 5.1.3.2 Ergebnisse.- 5.2 Tierexperimentelle Untersuchungen zur Anwendung von THAM und einem Kalziumantagonisten beim akuten Schädel-Hirn-Trauma.- 5.2.1 Versuchsaufbau, Material und Methodik.- 5.2.2 Ergebnisse.- 5.2.2.1 Intrakranieller Druck und zerebraler Perfusionsdruck.- 5.2.2.2 Hämodynamische Meßgrößen.- 5.2.2.3 Respiratorische Kenngrößen.- 5.2.2.4 Biochemische Kenngrößen im arteriellen Plasma.- 5.2.2.5 Elektrische Hirnfunktion.- 5.2.2.6 Kenngrößen des Gehirnstoffwechsels.- 5.2.2.6.1 Hirnvenöse Blutwerte.- 5.2.2.6.2 Biochemische Parameter im Hirngewebe.- 5.2.2.6.3 Freie Aminosäuren im Hirngewebe.- 5.2.2.7 Bildgebende Verfahren zur Darstellung des Gewebe-pH an Gehirnschnitten.- 5.2.2.8 Zerebrale Durchblutung.- 5.2.2.9 Berechnete Kenngrößen des Gehirnstoffwechsels.- 5.2.2.10 Synoptischer Vergleich verschiedener am traumatisierten Gehirn erhobener Parameter.- 5.2.2.11 Zusammenfassung der Ergebnisse zu therapeutischen Ansätzen.- 6 Diskussion.- 6.1 Allgemeine Gesichtspunkte.- 6.2 Hämodynamische Veränderungen.- 6.3 Intrakranieller Druck und zerebraler Perfusionsdruck.- 6.4 Respiratorische Kenngrößen.- 6.5 Stoffwechselparameter im arteriellen Plasma.- 6.6 Elektrische Hirnfunktion.- 6.7 Zerebraler Blutfluß und davon abgeleitete Größen.- 6.8 Zerebraler Stoffwechsel.- 6.9 Zerebrale Gewebemetabolite.- 7 Schlußfolgerungen.- 8 Zusammenfassung.- I Beschreibung der Meßwerterfassung zum Kapitel 4.2.1.- 1.1 Intrakranieller Druck, zerebraler Perfusionsdruck und Kenngrößen der Hämodynamik.- 1.2 Respiratorische Meßgrößen.- 1.3 Kenngrößen des Stoffwechsels.- 1.4 Elektrische Hirnfunktion.- 1.5 Kenngrößen des Gehirnstoffwechsels.- 1.6 Bildgebendes Verfahren zur Darstellung des Gewebe-pH an Gehirnschnitten.- 1.7 Die Bestimmung der zerebralen Durchblutung.- 1.8 Berechnete Kenngrößen des Hirnstoffwechsels.