Das Thema Schuld in Francisco Ayalas 'El Tajo' by Julia Ramirez Perez

Das Thema Schuld in Francisco Ayalas 'El Tajo'

byJulia Ramirez Perez

Kobo ebook | July 3, 2008 | German

not yet rated|write a review

Pricing and Purchase Info

$5.39 online 
$5.99 list price save 10%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Kurzgeschichte 'El Tajo' ist eine der Erzählungen, die Francisco Ayala im Jahre 1949 erstmals unter dem Titel La cabeza del cordero veröffentlichte. In Spanien konnte dieses Werk erst im Jahre 1972 gedruckt werden, da es zuvor der Zensur unterlag. Alle darin enthaltenen Erzählungen behandeln auf eine direkte oder indirekte Weise die Erfahrungen des spanischen Bürgerkriegs. Francisco Ayala selbst musste 1939 ins Exil nach Argentinien, wo er viele Jahrzehnte verbrachte, bevor er wieder nach Spanien zurückkehren konnte. Er hatte stets deutlich gezeigt, dass er am kulturellen und literarischen Leben in Spanien teilhaben wollte und erhielt letztendlich viele Preise und Ehrungen für sein umfassendes Werk in seinem Vaterland. 2Die spanische Exilliteratur 2.1Merkmale Die spanische Exilliteratur, die zum Teil während des Bürgerkrieges und hauptsächlich zur Zeit der Franco- Diktatur entstand, ist ebenso vielseitig wie die Schicksale der vielen Spanier, die ins Exil fliehen mussten. Deshalb lassen sich ihre Werke auch nicht kategorisieren. Es gibt jedoch einige Merkmale, die den Großteil der spanischen Exilliteratur verbinden. In den meisten Texten wird die 'nostalgische Erinnerung an die verlorenen Ursprünge' (Neuschäfer, 2001: 368) und an das ehemalige Leben im Heimatland sichtbar. Ein verbreitetes Thema der Texte ist in diesem Zusammenhang der Bürgerkrieg und der Vergleich zwischen dem alten und dem neuen Umfeld, das die Spanier im Exil erfuhren. Ebenso zeichnet sich in den Texten ab, wie die Exilanten ihre ungewollte Auswanderung empfanden. Sie fühlten sich entwurzelt und entfremdet, da sie nicht nur aus ihrer gewohnten Umgebung, sondern auch aus dem bereits erlangten Ruhm herausgerissen wurden. Während sie einst in ihrem Heimatland gefeiert wurden, durften sie dort nun nicht mehr gelesen werden und mussten stattdessen einen Neuanfang in einem Land wagen, in dem sie zum Teil noch völlig unbekannt waren. Francisco Ayala hatte das Glück, in Argentinien aufgenommen zu werden, wo er bereits durch seine 1936 gemachte Konferenzreise bekannt war und nun an der Universidad del Litoral in Buenos Aires Soziologie unterrichten konnte. Doch ebenso wie viele andere Spanier fühlte auch er sich entwurzelt und kehrte nach vielen Jahren im Exil letztendlich wieder in sein Heimatland zurück.

Details & Specs

Title:Das Thema Schuld in Francisco Ayalas 'El Tajo'Format:Kobo ebookPublished:July 3, 2008Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638072800

ISBN - 13:9783638072809

Look for similar items by category:

Customer Reviews of Das Thema Schuld in Francisco Ayalas 'El Tajo'

Reviews