Das Versepos in der neueren deutschen Literatur - eine 'unmögliche' Gattungsform?

byMarcel Wisner

Kobo ebook | January 18, 2012 | German

Das Versepos in der neueren deutschen Literatur - eine 'unmögliche' Gattungsform? by Marcel Wisner
$8.69 online 
$9.90 list price save 12%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Gattungen, Note: 1,0, Universität Leipzig (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Seminar 'Das Versepos', Sprache: Deutsch, Abstract: Das Versepos, oft als höchste Form literarischen Schaffens bezeichnet, hat in der deutschen Literatur eine gewisse Sonderstellung inne und stellt den Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit dar, wobei die Frage nach einer tatsächlichen 'Unmöglichkeit' des hohen Epos im Mittelpunkt der Argumentation stehen soll. Zunächst sollen allgemeine Theorien zum Versepos, insbesondere die Betrachtungen der Philosophen J. G. Sulzer und G. F. W. Hegel, die sich intensiv mit dieser Gattungform auseinander gesetzt haben, die Grundlage für eine weitere Bearbeitung bilden. Anschließend sollen vier Versepen der deutschen Literatur, Wielands Oberon, Goethes Hermann und Dorothea, Heines Atta Troll und von Droste- Hülshoffs Das Hospiz auf dem Großen St. Bernhard, in Bezug auf ihre gattungsspezifischen Eigenheiten untersucht werden.

Title:Das Versepos in der neueren deutschen Literatur - eine 'unmögliche' Gattungsform?Format:Kobo ebookPublished:January 18, 2012Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3656104581

ISBN - 13:9783656104582

Appropriate for ages: All ages

Look for similar items by category: