Der aufdringliche Text: Sprachpolitik und NS-Ideologie in der Deutschen Zeitung in den Niederlanden by Christoph SauerDer aufdringliche Text: Sprachpolitik und NS-Ideologie in der Deutschen Zeitung in den Niederlanden by Christoph Sauer

Der aufdringliche Text: Sprachpolitik und NS-Ideologie in der Deutschen Zeitung in den Niederlanden

As told byChristoph Sauer

Paperback | April 14, 1998 | German

Pricing and Purchase Info

$81.86 online 
$90.95 list price save 9%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Alle höchsten Wahrheiten jeder Art sind durchaus trivial, und eben darum ist nichts notwendiger, als sie immer neu, und womöglich immer paradoxer auszudrücken, damit es nicht vergessen wird, daß sie noch da sind, und daß sie nie eigentlich ganz ausgesprochen werden können. (Friedrich Schlegel: "Über die Unverständlichkeit") Die vorliegende Arbeit stellt den Versuch dar, mit Iinguistisch-handlungstheore­ tischen und diskursanalytischen Mitteln zur Rekonstruktion sprachlicher Verhältnisse im Nationalsozialismus als Besatzungsmacht beizutragen. Im Fokus steht das "Reichskommissariat für die besetzten niederländischen Gebiete". Genauer: die Ein­ griffe des Besatzers in die politisch-kulturellen Gegebenheiten der Niederlande, die sich wegen ihrer Wirtschaftskraft und aufgrund ihres ideologischen Status - als "Germanen" - einer spezifischen deutschen Begehrlichkeit ausgesetzt sahen. Die ei­ gentliche Rekonstruktion richtet sich auf die sprachliche Inszenierung nationalsoziali­ stischer Besatzungspolitik und wird an Texten der "Deutschen Zeitung in den Nie­ derlanden" exemplifiziert. Vor allem solche Texte werden näher betrachtet, in denen die Stimme des NS-Besatzers hörbar wird. Die ideologische Belästigung der Nieder­ länder, die Realisierung der Texte als "Fähren" zum Nationalsozialismus, die Selbst­ darstellung des "Modells Deutschland", die Aufdrängung des "Neuen Europas" , die Verstrickung der Lesenden in die Andeutungen der "Vernichtung der Juden" durch HitIer selbst und die Taktiken des institutionellen HandeIns in den Kommunikations­ formen der Zeitungsartikel werden hier behandelt. Ziel des Buches ist es, ein Modell zur Analyse politisch-ideologischer Texte zu entwickeln.
Dr. Christoph Sauer ist Universitätsdozent für Angewandte Textwissenschaft, linguistische Kommunikationswissenschaft, Diskursanalyse und Schreibforschung im Fachbereich Sprache und Kommunikation an der Universität Groningen (NL).
Loading
Title:Der aufdringliche Text: Sprachpolitik und NS-Ideologie in der Deutschen Zeitung in den NiederlandenFormat:PaperbackPublished:April 14, 1998Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:382444285X

ISBN - 13:9783824442850

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Über die Analyse von Texten im Nationalsozialismus - Funktional-pragmatische Grundlegung textueller Kommunikation im gesellschaftlichen Kontext (Sprachliche Kommunikation und polyphoner Text - Handlungsverkettung am Beispiel des Berichtens - Pressetexte als Großformen des Geschriebenen - Schriftliche Mündlichkeit) - Polyphone Texte und der 'Import' der propositional-semantischen Realisierungsmittel (Das Ideologische und die Ideologie - Diskurs und Besatzerdiskurs - Sprachpolitik und Sprachenpolitik - Textuelle Strategien der Perspektivierung - NS-Propaganda: Institution oder Staatsanbindung?) - Beispiel-Analysen in ihrem Kontext