Der Begriff begheerte in Hadewijchs Visionen: Aspekte einer poetologischen Erotik by Maria Sandra Carrasco

Der Begriff begheerte in Hadewijchs Visionen: Aspekte einer poetologischen Erotik

byMaria Sandra Carrasco

Kobo ebook | April 17, 2006 | German

Pricing and Purchase Info

$5.89 online 
$6.49 list price save 9%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 5,5 (CH), Universität Basel (Deutsches Seminar), 37 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Konzept des Begehrens ist mit den gängigen Vorstellungen von Mystik derart eng verknüpft, dass deren Trennung als unmöglich und unnötig erscheinen mag, obwohl das Phänomen Mystik eng an die literarische Tätigkeit gebunden ist1und diese Bindung auf den ersten Blick keinerlei Zusammenhang zum Begehren aufweist. Trotzdem ist dieser Zusammenhang von Begehren als 'cupere,petere, stärker alsbitten,schwächer als verlangen und fordern.ahd. nicht vorhanden, mhd. noch selten und der späteren zeit eigen [...],nnl.begeeren', Gottessehnsucht und literarischer Produktion in mystischen Texten vorhanden, wenn er auch nicht explizit genannt wird. Aus einer Gattungsanalogie heraus tendiert die Mystikforschung dazu, die explizit genannten Wortfelder des Religiösen und des Erotischen hermeneutisch zu verabsolutieren und dabei ihre poetologischen Aspekte derart zu verkennen. dass ein Begriff wie begheert ein Hadewijchs Visionen zwangsläufig religiöse oder aber sexuelle und damit moralisch positive oder negative Konnotationen erhält, die nicht unmittelbar aus dem Text erschliessbar sind.
Title:Der Begriff begheerte in Hadewijchs Visionen: Aspekte einer poetologischen ErotikFormat:Kobo ebookPublished:April 17, 2006Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638492001

ISBN - 13:9783638492003

Look for similar items by category:

Reviews