Der Freiherr vom Stein und die Deutsche Bundesakte auf dem Wiener Kongress 1814/15 by Philipp Robens

Der Freiherr vom Stein und die Deutsche Bundesakte auf dem Wiener Kongress 1814/15

byPhilipp Robens

Kobo ebook | June 16, 2008 | German

Pricing and Purchase Info

$11.49 online 
$14.29 list price save 19%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neuzeit, Absolutismus, Industrialisierung, Note: 1,0, Universität zu Köln (Historisches Seminat), Veranstaltung: Die Preußischen Reformen, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Wirken des Reichfreiherrn Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein war und ist ein beliebter Forschungsgegenstand der deutschen Geschichtswissenschaft. Insbesondere seit Mitte des 19. bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die historische Persönlichkeit Stein als Visionär und Kämpfer für den deutschen Nationalstaat dargestellt. Seine Verfassungspläne und seine Versuche auf dem Wiener Kongress, diese umzusetzen, fanden damals eine breite Rezeption. So überrascht nicht, dass Stein im Geiste der Zeit glorifiziert wurde: Karl Soll beispielsweise zitiert zur 'Charakteristik' Steins Heinrich von Gagern, der Stein 'den [...] sichtbarsten Anteil' und eine 'gediegene Kraft' an den Kongressverhandlungen attestierte und ihn als Mann von Charakter, Pflichtbewusstsein und Zuverlässigkeit beschrieb. Auch in späterer Zeit galt Stein weiterhin als historisches Vorbild, selbst Bundesrepublik und DDR wetteiferten miteinander um das Stein-Andenken, wenngleich seine Rolle als Reformer gegenüber der des Patrioten nunmehr in den Vordergrund trat. Seine Verfassungspläne und deren Umsetzungsversuch finden in der neueren Forschung jedoch ein differenzierteres Urteil: Während Wolfram Pyta, besonders in Hinblick auf die Thematik dieser Arbeit, Stein als 'Geburtshelfer der deutschen Verteidigungsgemeinschaft' bezeichnet, urteilt Heinz Duchardt nüchtern, 'die dauerhaften Erfolge des Politikers Karl vom und zum Stein [hielten sich] in Grenzen' . Michael Hundt dagegen kritisiert gar, Steins 'Einfluss auf die Verfassungspolitik' habe sich 'kontraproduktiv und für die von ihm beratene Partei sogar nachteilig' ausgewirkt! Wie ist nun also Steins Wirken auf dem Wiener Kongress zu verstehen? Konnte er seine Kernforderungen und Ideen einer deutschen Verfassung, oder zumindest Teile dieser, durchsetzen? Ziel dieser Arbeit soll sein, eine differenzierte Antwort auf diese Fragestellung zu geben und das Wirken Steins, sowie dessen Auswirkungen auf dem Kongress, zu untersuchen.

Title:Der Freiherr vom Stein und die Deutsche Bundesakte auf dem Wiener Kongress 1814/15Format:Kobo ebookPublished:June 16, 2008Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638061728

ISBN - 13:9783638061728

Appropriate for ages: All ages

Look for similar items by category: