Der ontologische und kosmologische Gottesbeweis in Gottfried Wilhelm Leibniz' MONADOLOGIE by Anonym

Der ontologische und kosmologische Gottesbeweis in Gottfried Wilhelm Leibniz' MONADOLOGIE

byAnonym

Kobo ebook | May 18, 2011 | German

Pricing and Purchase Info

$14.39 online 
$17.99 list price save 20%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Sonstiges, Note: 1,7, Universität Hamburg (Department für Philosophie), Veranstaltung: Leibniz, Monadologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Mysterium Gott beschäftigt die Menschheit seit jeher. Bereits bei Aristoteles finden sich jedoch die ersten Versuche, die Existenz Gottes rational zu begründen, nicht, um seine Existenz in Frage zustellen, sondern eher um den vorhandenen Glauben an eine Gottheit zu untermauern. Doch die eigentliche Zeit der Gottesbeweise, der Frage nach dem Urprinzip alles Seins und demVerstehen der Welt kann im Mittelalter mit dem Werk St.Anselms von Canterbury datiert werden und fand ihren Höhepunkt in der Frühen Neuzeit. So befasste sich auch Gottfried Wilhelm Leibniz, Rationalist und einer der vermutlich letzen großen Universalgelehrten, auf Theorien René Descartes' aufbauend mit dem Versuch, die Frage nach der Existenz Gottes in einer Reihe von Schriften zu beantworten; unter ihnen die Monadologie, ein Werk aus dem Jahr 1714, das seinen Titel allerdings erst nach Leibniz' Tod durch Heinrich Köhler erhielt. Die daraus hervorgehende Substanztheorie, deren Gegenstand die letzten Elemente der Realität, die sogenannten Monaden sind, inkludiert mindestens zwei Typen von Gottesbeweisen, die ich im Verlauf dieser Arbeit herausarbeiten möchte. Da Leibniz seine Theorien über die einfachen Substanzen der Welt indes in enorm komprimierter Form darzustellen vermochte, erweist sich die Rezeption der Monadenlehre, verfasst in 90 knappen Paragraphen, als äußerst diffizil. Mithilfe verschiedener Sekundärtexte werde ich versuchen, die Gottesbeweise, welche Leibniz in den Paragraphen 38-46 liefert, zu entschlüsseln und gegebenenfalls von jenen seiner Zeitgenossen abzugrenzen. Um die Arbeit in den Kontext der Substanztheorie einzubetten, werde ich zu Beginn eine Definition der Leibnizschen Monade geben, deren Ursprung sich in Gott findet, welchen es schließlich zu beweisen gilt. Um Leibniz' Gottesbeweise möglichst eingängig darstellen zu können, bedarf es darüber hinaus der Erläuterung seiner zwei großen Prinzipien, dem des Widerspruchs sowie dem des zureichenden Grundes, worauf ich im weiteren Verlauf eingehen werde.
Title:Der ontologische und kosmologische Gottesbeweis in Gottfried Wilhelm Leibniz' MONADOLOGIEFormat:Kobo ebookPublished:May 18, 2011Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3640919777

ISBN - 13:9783640919772

Look for similar items by category:

Reviews