Der Umgang der Polizei mit migrantischen Opfern: Eine qualitative Untersuchung by Hans-Joachim Asmus

Der Umgang der Polizei mit migrantischen Opfern: Eine qualitative Untersuchung

byHans-Joachim Asmus, Thomas Enke

Paperback | August 11, 2015 | German

Pricing and Purchase Info

$77.95

Earn 390 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Polizeiliche Unsensibilität im Umgang mit Migranten(opfern) ist kein singuläres sondern ein systemisches Phänomen, dessen Ursachen, Reproduktionsmechanismen und Rechtfertigungen im Mittelpunkt der vorliegenden Untersuchung stehen. Die Vorschläge für eine Anreicherung der kulturellen Kompetenz der Polizeibeamtinnen und -beamten aller Hierarchieebenen beruht auf diesen Erkenntnissen.

Als "Verfassungsarbeiterin" ist die Polizei verpflichtet, in ihrem Handeln die Grundrechte zu wahren. Soweit ihr normativer Anspruch, ihre normative Bindung und die Erwartungen des Bürgers. Ihre Einsatzpraxis gegenüber den verschiedenen kulturellen Gruppen wird jedoch - durch verschiedene Ereignisse hervorgerufen - immer wieder in der medialen Öffentlichkeit und Politik kritisiert.? 

       



Dr. Hans-Joachim Asmus (em.) und Dr. Thomas Enke sind als Professoren für Sozialwissenschaften an der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt tätig.          
Loading
Title:Der Umgang der Polizei mit migrantischen Opfern: Eine qualitative UntersuchungFormat:PaperbackProduct dimensions:8.27 X 5.83 X 0 inShipping dimensions:8.27 X 5.83 X 0 inPublished:August 11, 2015Publisher:Springer Fachmedien WiesbadenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3658104392

ISBN - 13:9783658104399

Appropriate for ages: All ages

Look for similar items by category:

Table of Contents



          

Editorial Reviews

"... gibt der interessierten Leserin bzw. dem interessierten Leser einen gut verständlichen und jedenfalls fundierten Überblick über den sehr interessanten Forschungsprozess. Das Buch kann, wegen der vielen Einschübe in die Aus- und Weiterbildung, auch aus pädagogischer Sichtweise als sehr gutes polizeiwissenschaftliches Fachbuch empfohlen werden." (Josef Pfaffenlehner, in: SIAK Journal, Heft 3, 2016)