Die österreichische Sozialdemokratie und der Balkan 1908 - 1914

byThomas Haviar

Kobo ebook | October 31, 2006 | German

Die österreichische Sozialdemokratie und der Balkan 1908 - 1914 by Thomas Haviar
$4.69 online 
$5.19 list price save 9%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 2,0, Universität Wien (Institut für Geschichte), 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bereits sehr früh glaubten die Theoretiker der Arbeiterbewegung einen Zusammenhang zwischen der herrschenden Gesellschaftsordnung und dem Krieg erkennen zu können. 1 Durch die Handhabe der Mittel zur gesellschaftlichen Reproduktion als auch zu Kriegführung lagen sie in den Händen der herrschenden Klassen, und durch die Bestimmung und Kontrolle des Staatsapparates konnten diese die Kriegsziele bestimmen. Man kann aber nun nicht einfach sagen, daß die Arbeiterklasse per se pazifistisch sei. Das wäre, durch den Kampf in verschiedenen Revolutionen an der Seite des Bürgertums gegen den Absolutismus zu widerlegen. Jedoch riß nach sozialistischer Deutung die Bourgeoisie oft im Bündnis mit dem vorher bekämpften Adel den Erfolg an sich und unterdrückte das Proletariat - das Arbeitertum hatte also an den erkämpften Früchten des Sieges keinen Anteil. Durch das Eintreten der kapitalistischen Länder in das Stadium des Imperialismus war nun eine Stufe der gesellschaftlichen Entwicklung erreicht, um eine neue Militärpolitik der Arbeiterbewegung grundzulegen. In der Sozialdemokratie spitzte sich die parteiinterne Militärdebatte auf die Frage der Vaterlandsverteidigung - deren Anerkennung oder Ablehnung - zu. Innerhalb der II. Internationale fand in den zwei Jahrzehnten vor 1914 eine Differenzierung vor allem dieser Frage statt und führte dann auch zum einer Spaltung, so daß es innerhalb der Arbeiterbewegung drei große Strömungen (These, Antithese und Synthese) gab: • Unterstützung kriegerischer Ambitionen der Regierungen, welche als nationales Anliegen zu betrachten seien. • Generelle Absage an jedwede militärische Gewaltanwendung, Negation der Kriegführung. [...]

Title:Die österreichische Sozialdemokratie und der Balkan 1908 - 1914Format:Kobo ebookPublished:October 31, 2006Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:363856374X

ISBN - 13:9783638563741

Appropriate for ages: All ages

Look for similar items by category: