Die Auswahl von Seminarleitungen in der betrieblichen Weiterbildung: Eine empirische Studie zum Verhältnis von Anspruch und Wirklichkeit by Frederik Boog

Die Auswahl von Seminarleitungen in der betrieblichen Weiterbildung: Eine empirische Studie zum…

byFrederik Boog

Kobo ebook | June 3, 2010 | German

Pricing and Purchase Info

$33.59 online 
$41.99 list price save 20%

Available for download

Not available in stores

about

Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, Note: 1,75, Europa-Universität Flensburg (ehem. Universität Flensburg) (Institut für Allgemeine Pädagogik & Erwachsen-/Weiterbildung), Sprache: Deutsch, Abstract: Was bedeutet der Begriff Kompetenzen? Welche dieser Kompetenzen sind hier nun gemeint, die in der Praxis benötigt werden und welche stehen bei der großen Aufgabenvielfalt der betrieblichen Weiterbildung im Fokus einer jeweiligen Tätigkeit? In dieser Arbeit werden Begriffe wie betriebliche Weiterbildung, Kompetenz, Qualifikation oder Seminarleitung sowie damit verbundene Konstrukte auf den Prüfstand gestellt. Ebenso wird ihre Verwendung in der Literatur und die Bedeutung in der Praxis diskutiert. In der Debatte um die demografische Entwicklung Deutschlands fallen oftmals Begriffe wie ?lebenslanges Lernen' oder ?Professionalisierung'. Auch diese Schlagworte werden im Zuge dieser Arbeit aufgenommen und im Rahmen der Frage nach den Kompetenzen von Seminarleitungen thematisiert. Durch die 'wachsende Vermarktlichung, Konkurrenz, Professionalisierung und Qualitätserfordernis' (Nuissl 2000, S.80) verändern sich die Rahmenbedingungen der betrieblichen Weiterbildung. Daraus resultieren 'erhebliche Unsicherheiten über die Anforderungen an die Kompetenzen von Weiterbildnern' (Harteis/Prenzel 1998, S.583). Im Fokus dieser Arbeit steht der Vergleich zwischen Anspruch und ?Wirklichkeit'. Konkret meint dies: Wie stellt sich der Anspruch an Seminarleitungen von Seiten der Auftraggeber dar und wie sieht die faktische Seminarleitungsauswahl vor Ort in den Betrieben aus? Als schwierig erweist sich für eine systematische Forschung die Erkenntnis, dass Kompetenzen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen einen unterschiedlichen Stellenwert haben (vgl. Harteis/Prenzel 1998, S.584). In diesem Zusammenhang sei auch auf die unscharfen begrifflichen Abgrenzungen bei den Begriffen Kenntnisse, Qualifikationen, Kompetenzen etc. hingewiesen. Kraft (2006) unterstreicht die Notwendigkeit einer systematischen Betrachtung der Kompetenzen der Personen in der betrieblichen Bildungsarbeit und fordert zudem 'die Benennung und Formulierung von Kompetenzprofilen' (Kraft 2006, S.29) der in der Weiterbildung tätigen Personen. Döring/Ritter-Mamczek (2001, S.116) greifen die Thematik der Professionalisierung des betrieblichen Bildungswesens auf, die 'ohne kompetente Weiterbildungsmanager, Betriebspädagogen (...) und Weiterbildungsbeauftragte (...) nicht zu erreichen' zu sein scheint. Aus diesem Grunde rücken die Kompetenzen der eben genannten Berufsgruppen in den Mittelpunkt des Interesses, sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus praxisorientierter Sicht (vgl. Döring/Ritter-Mamczek 2001, S.116).
Title:Die Auswahl von Seminarleitungen in der betrieblichen Weiterbildung: Eine empirische Studie zum…Format:Kobo ebookPublished:June 3, 2010Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3640637151

ISBN - 13:9783640637157

Customer Reviews of Die Auswahl von Seminarleitungen in der betrieblichen Weiterbildung: Eine empirische Studie zum Verhältnis von Anspruch und Wirklichkeit

Reviews