Die kassenärztliche Tätigkeit by S. HäusslerDie kassenärztliche Tätigkeit by S. Häussler

Die kassenärztliche Tätigkeit

byS. Häussler, R. Liebold, H. Narr

Paperback | May 1, 1984 | German

Pricing and Purchase Info

$84.50

Earn 423 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

Title:Die kassenärztliche TätigkeitFormat:PaperbackPublished:May 1, 1984Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540129901

ISBN - 13:9783540129905

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Geschichtliche Entwicklung des Kassenarztrechts.- 1.1 Geschichtliche Entwicklung der Sozialversicherung.- 1.1.1 Von den Anfängen sozialer Sicherung bis zu den Arbeiterversicherungsgesetzen.- 1.1.2 Die Arbeiterversicherungsgesetze.- 1.1.3 Die Reichsversicherungsordnung.- 1.2 Die Geschichte des Kassenarztrechts.- 1.2.1 100 Jahre Kassenarztrecht.- 1.2.2 Die Entwicklung des Kassenarztrechts von 1883 bis 1913.- 1.2.3 Das Berliner Abkommen (von 1913 bis 1923).- 1.2.4 Die Zeit von 1924 bis 1931.- 1.2.5 Die Notverordnung von 1931.- 1.2.6 Die Zeit von 1933 bis 1945.- 1.2.7 Die Nachkriegszeit bis zur bundeseinheitlichen Neuregelung im Jahre 1955.- 1.2.8 Das Kassenarztrecht von 1955.- 1.2.9 Die Liberalisierung der Zulassung durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 23. März 1960.- 1.2.10 Die Weiterentwicklung des Krankenversicherungsrechts ab 1. Januar 1966 und die Auswirkungen auf das Kassenarztrecht.- 1.2.11 Einschneidende Änderungen des Kassenarztrechts ab 1. Januar 1977.- 2 Ärztliche Organisationen.- 2.1 Historische Entwicklung.- 2.2 Die Einführung der sozialen Krankenversicherung.- 2.3 Die wissenschaftlichen Gesellschaften.- 2.4 Berufsverbände.- 2.5 Hartmannbund.- 2.6 Der Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands (NAV).- 2.7 Marburger Bund.- 2.8 Die Bundesärztekammer.- 2.9 Die Landesärztekammern.- 2.9.1 Aufgaben der Ärztekammer und Staatsaufsicht.- 2.9.2 Organe der Kammer.- 2.9.3 Untergliederungen der Kammer.- 2.9.4 Pflichtmitgliedschaft und Beitragspflicht.- 2.9.5 Weiterbildung.- 2.9.6 Überwachung der Berufspflichten.- 2.9.7 Fortbildung.- 2.10 Die Kassenärztlichen Vereinigungen und ihre Aufgaben.- 2.10.1 Konsequenzen aus dem Krankenversicherungs-Kostendämpfungsgesetz.- 2.10.2 Die Errichtung der Kassenärztlichen Vereinigungen und ihrer Organe.- 2.10.3 Die Kassenärztliche Bundesvereinigung.- 3 Teilnahme an der kassenärztlichen Versorgung.- 3.1 Begriffsbestimmungen.- 3.1.1 Kassenärztliche Versorgung.- 3.1.2 Umfang der kassenärztlichen Versorgung.- 3.1.3 Teilnahme an der kassenärztlichen Versorgung.- 3.2 Sicherstellung der kassenärztlichen Versorgung und Bedarfsplanung.- 3.2.1 Der Sicherstellungsauftrag.- 3.2.2 Freie Zulassung.- 3.2.3 Bedarfsplanung.- 3.2.4 Niederlassungsberatung.- 3.3 Zulassung, Beteiligung, Ermächtigung.- 3.3.1 Zulassungsordnung.- 3.3.2 Arztregister.- 3.3.3 Zulassung und Ersatzkassen-Beteiligung.- 3.3.4 Rechte und Pflichten des Kassenarztes.- 3.3.5 Beteiligung von Krankenhausärzten.- 3.3.6 Ermächtigung weiterer Ärzte.- 3.4 Die gemeinschaftliche Praxisausübung.- 3.4.1 Praxisgemeinschaft.- 3.4.2 Apparategemeinschaft.- 3.4.3 Laborgemeinschaft.- 3.4.4 Gemeinschaftspraxis.- 3.4.5 Praxisklinik.- 4 Formen ärztlicher Berufstätigkeit.- 4.1 Der Arzt.- 4.2 Der Heilkundebegriff.- 4.3 Der praktische Arzt.- 4.4 Der Allgemeinarzt.- 4.5 Der Arzt mit einer Gebietsbezeichnung.- 4.6 Kassenarzt.- 4.7 Vertragsarzt.- 4.8 DerBelegarzt.- 4.9 Der Durchgangsarzt.- 4.10 Der Heilbehandlungsarzt (H-Arzt).- 4.11 Der Betriebsarzt.- 4.12 Amtsarzt.- 4.13 Unfallarzt.- 5 Allgemeines Arztrecht.- 5.1 Die Berufsordnung für Ärzte.- 5.2 Die ärztliche Schweigepflicht.- 5.3 Zusammenarbeit der Ärzte.- 5.4 Schwangerschaftsabbruch und Sterilisation.- 5.5 Fortbildung.- 5.6 Haftung des Arztes.- 5.6.1 Die Haftung des freipraktizierenden Arztes.- 5.6.2 Die Haftung des Krankenhausarztes.- 5.6.3 Haftpflichtversicherung.- 5.7 Zweigpraxis oder Filialsprechstunde.- 5.8 Vorlage von Verträgen.- 5.9 Ärztliche Aufzeichnungen.- 5.10 Gutachten und Zeugnisse.- 5.11 Das ärztliche Honorar.- 5.11.1 Anwendungsbereich der GOÄ 1983.- 5.11.2 Gliederung der GOÄ 1983.- 5.11.3 Einführung einer gespaltenen Beratungsgebühr.- 5.11.4 Anwendungsbereich der GOÄ 1983.- 5.11.5 Verpflichtung zur persönlichen Leistungserbringung.- 5.11.6 Medizinisch notwendige Leistungen.- 5.11.7 Abweichende Vereinbarungen über die Liquidation.- 5.11.8 Schriftform für eine abweichende Vereinbarung.- 5.11.9 Die einzelnen Leistungsbestandteile der ärztlichen Liquidation.- 5.11.10 Keine besondere Sachkostenerhebung neben dem Ansatz von Gebühren.- 5.11.11 Leistungserbringung durch Dritte.- 5.11.12 Neuregelung der Erstattung von Sach- und Personalkosten an Krankenhäusern ab 1. Januar 1984.- 5.11.13 Die Bemessung der ärztlichen Gebühren.- 5.11.14 Einführung eines besonderen Schwellenwertes innerhalb der Rahmengebühr.- 5.11.15 Niedriger Stellenwert für bestimmte ärztliche Leistungen.- 5.11.16 Analoge Bewertung.- 5.11.17 Wegegeld.- 5.11.18 Fälligkeit der ärztlichen Liquidation und formale Voraussetzungen der Liquidationserstellung.- 5.11.19 Überprüfung der Angemessenheit der ärztlichen Liquidation.- 5.12 Kollegiales Verhalten und Behandlung von Patienten anderer Ärzte.- 5.13 Vertreter.- 5.14 Assistenten.- 5.15 Gemeinsame Ausübung ärztlicher Tätigkeit.- 5.16 Ärztlicher Notfalldienst.- 5.17 Berufsunwürdige Werbung.- 5.18 Die Zusammenarbeit mit Nichtärzten.- 5.19 Verordnung und Empfehlung von Heil- und Hilfsmitteln.- 5.20 Begutachtung von Heil-und Hilfsmitteln.- 5.21 Anzeigen und Verzeichnisse.- 5.22 Praxisschilder.- 5.23 Anbringung der Schilder.- 5.24 Ankündigung auf Briefbogen, Rezeptvordrucken und Stempeln.- 5.25 Disziplinarmaßnahmen.- 5.25.1 Berufsgerichte.- 5.25.2 Disziplinarausschüsse.- 5.25.3 Berufsunwürdige Handlungen.- 5.25.4 Allgemeine und besondere Berufspflichten.- 5.25.5 Das Verfahren vor den Berufsgerichten.- 5.25.6 Das kassenärztliche Disziplinarverfahren.- 6 Spezielles Arztrecht.- 6.1 Die Weiterbildung.- 6.2 Das Facharzturteil.- 6.3 Musterweiterbildungsordnung des Deutschen Ärztetages.- 6.4 Ziel der Weiterbildung.- 6.5 Zulässige Gebiets-, Teilgebiets- und Zusatzbezeichnungen.- 6.6 Art, Umfang und Inhalt der Weiterbildung.- 6.7 Unterbrechung der Weiterbildung.- 6.8 Ganztägige Weiterbildung und Teilzeitweiterbildung.- 6.9 Wechsel der Weiterbildungsstätte.- 6.10 Gastarzttätigkeit und Ausübung eigener Praxis.- 6.11 Anrechnung verwandter Tätigkeiten.- 6.12 Weiterbildung bei einem zur vollen Weiterbildung ermächtigten Arzt.- 6.13 Zulässige Arztbezeichnungen.- 6.14 Abschaffung der Facharztbezeichnung.- 6.15 Verwandte Gebiete.- 6.16 Mehrere Teilgebiets-und Zusatzbezeichnungen.- 6.17 Ermächtigung zur Weiterbildung.- 6.18 Widerruf der Ermächtigung.- 6.19 Erteilung von Zeugnissen über die Weiterbildung.- 6.20 Zulassung zur Prüfung und Anerkennung von Arztbezeichnungen.- 6.21 Anerkennung bei gleichwertiger inländischer Weiterbildung.- 6.22 Anerkennung einer ausländischen Weiterbildung.- 6.23 Aberkennung der Arztbezeichnung.- 6.24 Gebiets-und Teilgebietsbeschränkung.- 6.25 Übergangsbestimmungen.- 7 Regelnde Normen der kassenärztlichen Versorgung.- 7.1 Das Kassenarztrecht in der Reichsversicherungsordnung.- 7.1.1 Die§§368 ff.RVO.- 7.1.2 Rechtsverordnungen aufgrund der §§ 368 ff. RVO.- 7.2 Aus der RVO abgeleitete Normen.- 7.2.1 Übersicht über die nachgeordneten Normen.- 7.2.2 Die autonomen Satzungsnormen der Kassenärztlichen Vereinigungen.- 7.2.2.1 Die Satzungen.- 7.2.2.2 Die Wahlordnungen.- 7.2.2.3 Die Disziplinarordnungen.- 7.2.2.4 Die Notfalldienstordnungen.- 7.2.2.5 Die Honorarverteilungsmaßstäbe.- 7.2.2.6 Die Richtlinien zur Ausführung bestimmter Sachleistungen.- 7.2.2.7 Die Labor-Qualitätssicherungs-Richtlinien.- 7.2.3 Die vertraglichen Normen.- 7.2.3.1 Die Bundesmantelverträge.- 7.2.3.2 Die Gesamtverträge.- 7.2.3.3 Die Prüfvereinbarungen.- 7.2.3.4 Die Bedarfspläne.- 7.2.3.5 Das Schiedsamtsverfahren.- 7.2.4 Von besonderen Gremien der gemeinsamen Selbstverwaltung geschaffene Normen.- 7.2.4.1 Die Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen.- 7.2.4.2 Der Punkt-Bewertungsmaßstab.- 8 Beziehungen des Kassenarztes zu anderen Institutionen.- 8.1 Die Begriffsbestimmung.- 8.2 Die Beziehungen zwischen Versicherten und Kassenarzt.- 8.3 Die Beziehungen zwischen Kassenarzt und Krankenkasse.- 8.4 Die Beziehungen zwischen Kassenarzt und Kassenärztlicher Vereinigung.- 8.5 Die Beziehungen zwischen Kassenarzt und Sozialgericht.- 8.6 Die Beziehungen des Kassenarztes zu Vertretern und Assistenten.- 9 Die kurative ambulante Behandlung.- 9.1 Die kurative ambulante Behandlung, Hauptteil der gesamten kassenärztlichen Versorgung.- 9.2 Die Bestimmung des Umfanges der kurativen ambulanten Behandlung im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung.- 9.2.1 Der Krankheitsbegriff in der kassenärztlichen Versorgung.- 9.2.2 Begrenzung und Bewertung der kassenärztlichen Versorgung.- 9.2.3 Kassenärztliche Leistungen - Privatleistungen.- 9.2.3.1 Ausstellung von Bescheinigungen, die nicht zur Durchführung von Aufgaben der Krankenkassen und nicht für die Lohnfortzahlung erforderlich sind.- 9.2.3.2 Privatliquidation für Leistungen, die nicht zur kassenärztlichen Versorgung gehören.- 9.2.3.3 Privatliquidation für Leistungen, die über das Notwendige wesentlich hinausgehen.- 9.2.3.4 Privathonorierung bei Kassenleistungen.- 9.2.3.5 Privatliquidation bei nicht beigebrachtem Behandlungsausweis.- 9.2.3.6 Berechnung der Mehrkosten bei Besuchen.- 9.3 Die Inanspruchnahme der ambulanten kassenärztlichen Versorgung.- 9.3.1 Die freie Arztwahl.- 9.3.2 Die Ablehnung der kassenärztlichen Versorgung durch den Kassenarzt.- 9.3.3 Die Residenzpflicht des Kassenarztes.- 9.3.4 Die Präsenzpflicht des Kassenarztes.- 9.3.5 Die Praxisvertretung.- 9.3.6 Der Nachweis der Kassenzugehörigkeit des Patienten, Behandlungsausweise, Behandlungsfall, Morbidität.- 9.3.7 Die Überweisung im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung.- 9.3.8 Die Besuchsbehandlung.- 9.3.9 Die Dokumentation der kassenärztlichen Versorgung.- 10 Wirtschaftliche Verordnungs- und Behandlungsweise.- 10.1 Wirtschaftliche Verordnungsweise.- 10.2 Begriffsbestimmung.- 10.3 Die Rechtslage.- 10.3.1 Das Wirtschaftlichkeitsgebot der RVO.- 10.3.2 Die Arzneimittelrichtlinien.- 10.3.3 Heil-und Hilfsmittel-Richtlinien.- 10.4 Transparenz-und Preisvergleichslisten.- 10.5 Was vom Kassenarzt nicht verordnet werden darf.- 10.5.1 Nach den Arzneimittelrichtlinien unzulässige Verordnungen.- 10.5.2 Die "Bagatell-Arzneimittel".- 10.5.3 Der übermäßig hohe Arzneikosten-Durchschnitt.- 10.5.4 Laufender Verstoß gegen die wirtschaftliche Verordnungsweise.- 10.5.5 Der Arzneimittel-Höchstbetrag, der Heilmittel-Höchstbetrag.- 10.6 Hinweise für eine wirtschaftliche Verordnungsweise.- 10.7 Wirtschaftliche Behandlungsweise.- 10.7.1 Wirtschaftliche Diagnostik.- 10.7.2 Wirtschaftliche Überweisungspraxis.- 10.7.3 Wirtschaftliche Krankenhauseinweisung.- 10.7.4 Krankentransporte.- 10.7.5 Wirtschaftliche Verordnung von Arbeitsruhe.- 11 Belegärztliche Behandlung.- 11.1 Allgemeines.- 11.2 Großer und kleiner Pflegesatz.- 11.3 Der Begriff Belegarzt.- 11.4 Die Voraussetzungen für die belegärztliche Tätigkeit.- 11.5 Voraussetzung für die Anerkennung als Belegarzt.- 11.6 Das Verfahren auf Anerkennung als Belegarzt.- 11.7 Beendigung und Widerruf belegärztlicher Tätigkeit.- 11.8 Persönliche Ausübung belegärztlicher Tätigkeit.- 11.9 Honorierung des Belegarztes bei Behandlung von Kassenpatienten.- 11.10 Honorierung des Belegarztes bei Behandlung von Privatpatienten.- 11.11 Grundsätze für die Gestaltung von Belegarztverträgen.- 11.12 Die Haftung des Belegarztes.- 11.13 Abrechnung anästhesiologischer Leistungen auf Belegabteilungen durch Anästhesisten.- 12 Gesundheitsvorsorge.- 12.1 Gesundheitsvorsorge in der Krankenversicherung.- 12.2 Gesundheitsvorsorge während der Schwangerschaft und nach der Entbindung.- 12.3 Immunisierungen und Schutzimpfungen während der Schwangerschaft.- 12.3.1 Immunisierungen.- 12.3.2 Impfungen.- 12.4 Untersuchungen und Beratungen der Wöchnerin.- 12.5 Hilfen für Schwangere nach dem Bundessozialhilfe-Gesetz.- 12.6 Müttergenesungswerke.- 12.7 Die alleinstehende Mutter.- 12.8 Beratungen zur Empfängnisregelung, zur Sterilisation und zum Schwangerschaftsabbruch.- 12.9 Jugendarbeitsschutz-Untersuchungen.- 12.10 Gesundheitsvorsorge im Erwachsenenalter.- 13 Krankheitsfrüherkennung.- 13.1 Die Rechtsgrundlagen und Methoden.- 13.2 Die Untersuchungen nach den Kinder-Richtlinien.- 13.2.1 Spezielle Zusatzuntersuchungen.- 13.2.2 Erholungsverschickung.- 13.2.3 Karies-Prophylaxe.- 13.2.4 Hilfe bei angeborenen Körperbehinderungen und Leiden.- 13.3 Die Früherkennung beim Erwachsenen.- 13.3.1 Die Rechtsgrundlagen.- 13.3.2 Früherkennungs-Untersuchungen bei der Frau.- 13.3.3 Früherkennungsmaßnahmen beim Mann.- 14 Rehabilitation.- 14.1 Begriffsbestimmung.- 14.2 Rechtsgrundlagen.- 14.3 Unterschiede zwischen Rehabilitation und üblicher kassenärztlicher Behandlung.- 14.4 Beratungs-und Meldepflicht.- 14.5 Mitzuteilende Behinderungen.- 14.6 Voraussetzungen für die Rehabilitation versicherungsrechtlicher Art.- 14.7 Voraussetzungen medizinischer Art.- 14.8 Die Antragstellung für Rehabilitationsmaßnahmen durch den Kassenarzt.- 14.9 Die Weiterbehandlung durch den Kassenarzt nach Heilbehandlung.- 14.10 Onkologische Nachsorge.- 14.11 Berufsfördernde Maßnahmen und Leistungen zur Rehabilitation.- 14.12 Behindertensport.- 15 Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit und Begutachtungen.- 15.1 Die Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit.- 15.1.1 Die Arbeitsruhe als therapeutisches Mittel.- 15.1.2 Der Begriff "Arbeitsunfähigkeit".- 15.1.3 Kreis der Arbeitsunfähigen.- 15.1.4 Gesetzliche Grundlagen.- 15.1.5 Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Bescheinigung von Arbeitsunfähigkeit.- 15.1.6 Die 6-Wochen-Periode nach dem Lohnfortzahlungsgesetz.- 15.1.7 Wann besteht kein Anspruch auf Lohnfortzahlung?.- 15.1.8 Die Höhe der Lohnfortzahlung und des Krankengeldes.- 15.1.9 Die Aussteuerung.- 15.1.10 Unterschiedliche Verfahren bei Lohnfortzahlung und Krankengeldzahlung.- 15.1.11 Rückwirkende Feststellung einer Arbeitsunfähigkeit.- 15.1.12 Die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit.- 15.1.13 Keine stundenweise AU-Schreibung.- 15.1.14 Teilarbeit bzw. Probearbeit zur Wiedereingliederung.- 15.1.15 Keine Bescheinigung während stationärer Behandlung.- 15.1.16 Arbeitsunfähigkeit wegen Schwangerschaftsabbruch oder Sterilisation.- 15.1.17 Krankengeldzahlung wegen der Betreuung eines erkrankten Kindes.- 15.1.18 Bescheinigung der Arbeitsfähigkeit.- 15.2 Begutachtungen der Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit in der Kassenpraxis.- 15.2.1 Allgemeines.- 15.2.2 Die verschiedenen Rentenarten.- 15.2.3 Begriff der Berufsunfähigkeit.- 15.2.4 Begriff der Erwerbsunfähigkeit.- 15.2.5 Rehabilitationsmaßnahmen anstelle von Rente.- 16 Ärztliche Zusammenarbeit.- 16.1 Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten.- 16.2 Kassenarzt - Krankenhausarzt.- 16.3 Kassenarzt - Vertrauensarzt.- 16.4 Kassenarzt - Betriebsarzt.- 16.5 Kassenarzt - Durchgangsarzt.- 16.6 Kassenarzt - Amtsarzt.- 16.7 Kassenarzt - Arbeitsamtsarzt.- 16.8 Die Zusammenarbeit mit nichtärztlichen Heilberufen.- 16.8.1 Kassenarzt - Krankenschwester.- 16.8.2 Kassenarzt - Krankengymnast (in).- 16.8.3 Kassenarzt - nichtärztliche Psychotherapeuten.- 16.9 Zusammenarbeit mit sonstigen Institutionen.- 16.9.1 Kassenarzt - Apotheker.- 16.9.2 Kassenarzt - Arbeitgeber.- 17 Abrechnung, Leistungsvergütung und Prüfwesen.- 17.1 Die Abrechnung des Kassenarztes.- 17.1.1 Allgemeines.- 17.1.2 Pünktliche Abrechnung.- 17.1.3 Eintragung der erbrachten Leistungen auf den Behandlungsausweisen.- 17.1.4 Gebührenordnungen bzw. Bewertungsmaßstäbe.- 17.1.5 Angabe von Diagnosen.- 17.1.6 Sonstige Angaben.- 17.1.7 Unterschriften, Datum, Stempel.- 17.1.8 Abrechnung im Rahmen der "Sonstigen Hilfen".- 17.1.9 Abrechnung im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge.- 17.1.10 Abrechnung von Krankheits-Früherkennungs-maßnahmen.- 17.1.11 Abgabe der Abrechnung.- 17.2 Bearbeitung der Abrechnung in der KV.- 17.2.1 Bearbeitung der Abrechnung in der Verwaltung.- 17.2.2 Wirtschaftlichkeitsprüfung.- 17.2.3 Die Nachprüfung durch die Kostenträger.- 17.3 Vergütung der kassenärztlichen Leistungen.- 17.3.1 Der Arzt rechnet immer Einzelleistungen ab.- 17.3.2 Der Arzt erhält immer eine nach seinen abgerechneten Einzelleistungen ausgerichtete Vergütung.- 17.3.3 Die Krankenkasse zahlt immer eine Gesamtvergütung.- 17.3.4 Vereinbarungen über die Höhe der Gesamtvergütung.- 17.3.5 Abschlagszahlungen.- 18 Umsatz, Kosten, Einkommen.- 18.1 Umsatz-Einkommen.- 18.2 Allgemeine Praxiskosten und erstattungsfähige besondere Kosten.- 18.3 Umsatz-und Einkommensstatistik.- 18.4 Fallzahl und Fallwert.- 19 Mitgliedschaft in Laborgemeinschaften.- 19.1 Praxisausstattung.- 19.2 Die Laborgemeinschaft als Mittel zur Rationalisierung des Praxisablaufes.- 19.3 Das Prinzip der persönlichen Leistungserbringung.- 19.4 Die Laborgemeinschaft als partielle Praxisgemeinschaft.- 19.5 Rechtsgrundlagen für die Abrechnung von Leistungen in Laborgemeinschaften.- 19.6 Die Laborrichtlinien der KBV.- 19.6.1 Bereitstellung eines Akutlabors.- 19.6.2 Abrechnungsvoraussetzungen für die Leistungserbringung in Laborgemeinschaften.- 19.6.3 Vollmechanisierte Analysengeräte.- 19.6.4 Besondere Anforderungen für spezielle Laboruntersuchungen.- 19.6.5 Beziehbare Leistungen.- 20 Praxisfinanzierung.- 20.1 Allgemeines.- 20.2 Voraussichtliches Leistungsangebot.- 20.3 Zu erwartender Umsatz.- 20.4 Erforderliche Investitionen.- 20.5 Finanzbedarf.- 20.6 Arten der Fremdfinanzierung.- 20.7 Finanzierung einer Praxisübernahme.- 20.8 Finanzbedarf für Praxisgründung.- 21 Ärztliche Aufklärungspflicht.- 21.1 Der Behandlungsvertrag.- 21.2 Rechte und Pflichten aus dem Behandlungsvertrag.- 21.3 Die rechtliche Bedeutung der Aufklärungspflicht.- 21.4 Der für die Aufklärung zuständige Arzt.- 21.5 Umfang der Aufklärung.- 21.6 Das "therapeutische Privileg".- 21.7 Dokumentation der Aufklärung.- 21.8 Die Einwilligung des Patienten.- Literatur.