Die Leistungsbezahlung nach § 18 TVöD: Anreiz zur Leistungsverbesserung oder überflüssiges Konfliktfeld? by Martin Rossol

Die Leistungsbezahlung nach § 18 TVöD: Anreiz zur Leistungsverbesserung oder überflüssiges…

byMartin Rossol

Kobo ebook | February 24, 2009 | German

Pricing and Purchase Info

$3.99

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pflegemanagement / Sozialmanagement, Note: 1,0, Donau-Universität Krems - Universität für Weiterbildung (Zentrum für Management und Qualität ), Veranstaltung: Human Resource Management, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Öffentliche Dienst ist unflexibel und leistungsfeindlich. Den Regelungen des Bundesangestelltentarifvertrags (BAT) wird daran eine Mitschuld gegeben. Aus diesem Grund wurde mit der Einführung des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) eine leistungsorientierte Entgeltkomponente geschaffen, welche grundsätzlich dazu beitragen kann die Leistungsfähigkeit der Organisationen im Tarifbereich zu erhöhen. Bei genauer Betrachtung der tariflichen Regelung muss aber konstatiert werden, dass die monetären Anreize derzeit zu gering ausgeprägt sind um tatsächliche Motivationsanreize zu schaffen, und somit in einem ungünstigen Verhältnis zum notwenigen organisatorischen Aufwand stehen.
Title:Die Leistungsbezahlung nach § 18 TVöD: Anreiz zur Leistungsverbesserung oder überflüssiges…Format:Kobo ebookPublished:February 24, 2009Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3640274725

ISBN - 13:9783640274727

Look for similar items by category:

Customer Reviews of Die Leistungsbezahlung nach § 18 TVöD: Anreiz zur Leistungsverbesserung oder überflüssiges Konfliktfeld?

Reviews