Die politische Krise in Venezuela - Ursachen für die Machtübernahme durch Chávez: Ursachen für die Machtübernahme durch Chávez by Katharina Fliessbach

Die politische Krise in Venezuela - Ursachen für die Machtübernahme durch Chávez: Ursachen für die…

byKatharina Fliessbach

Kobo ebook | June 15, 2007 | German

Pricing and Purchase Info

$9.89 online 
$11.99 list price save 17%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Mittel- und Südamerika, Note: 2.0, Universität Hamburg (Lateinamerikastudien), Veranstaltung: Hauptseminar, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Über mehr als drei Jahrzehnte galt Venezuela als das Vorzeigemodell La-teinamerikas in Sachen Demokratie und politische Stabilität im Kontext po-litischer Krisen und Diktaturen in den übrigen Ländern der Region. Einher-gehend mit wirtschaftlicher Prosperität gestützt auf den Erdölreichtum des Landes entwickelten sich in der Bevölkerung ein Bewusstsein von Reichtum und der Glaube, zukünftig einen Platz zwischen den entwickelten Ländern der Welt einnehmen zu können. Jedoch ab 1989 schlitterte das Land in eine ernste politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Krise, die an der ve-nezolanischen 'Außergewöhnlichkeits-These' zweifeln ließ (Kornblith, 1). Im Dezember 1998 gewann der frühere Fallschirmjäger und Putschist Hugo Chávez Frías die Präsidentschaftswahlen mit einer überwältigenden Mehr-heit und markierte damit das Ende des von der Acción Democrática (AD) und der Comité de Organización Política Electoral Independiente (COPEI) dominierten traditionellen Zwei-Parteien-System (Buxton 2000, Realign-ment of the Party System, 2). Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie in einer stabilen Demokra-tie ein linkspopulistischer ehemaliger Aufstandsanführer von einer Mehrheit des Volkes zum Präsidenten gewählt werden kann. Um hierfür eine Erklä-rung zu finden, muss in der venezolanischen Geschichte weiter zurückge-gangen werden, und zwar zur Entstehung der Demokratie und des institutio-nellen Rahmens. In ihrem Verlauf muss dann nach politischen, gesellschaft-lichen und wirtschaftlichen Veränderungen gesucht werden, die als Erklä-rungen dienen könnten. In dieser Arbeit wird demnach folgende Frage im Mittelpunkt stehen: Was sind die Determinanten der Krise des politischen Systems in Venezuela, die letztendlich zur Präsidentschaft Chávez's führte? Wie oben beschrieben, werden in Abschnitt 2.1, 2.2 und 2.3 die Geschichte und Entstehung der venezolanischen Demokratie aufgerollt, die institutionel-le Beschaffenheit analysiert und Probleme dieses Systems herausgearbeitet, die die Krise bedingten. Daran anschließend (Abschnitt 3) folgt die Darstel-lung der Entwicklung der venezolanischen Wirtschaft unter besonderer Be-rücksichtigung des Einflusses des Erdöls auf das politische System. Unter Punkt 4 wird die Entwicklung der venezolanischen Gesellschaft betrachtet und die daraus entstehenden, in die Politik nicht aufgenommenen, neuen Bedürfnisse beschrieben. Im letzten Abschnitt 5 tritt die Person Hugo Chávez in den Vordergrund. Zunächst wird kurz auf seinen Werdegang und seine Ideologien eingegangen und daraufhin nach Berührungspunkten mit der veränderten Gesellschaft gesucht, die seinen Erfolg erklären können. Im Schlussteil werden die Ergebnisse noch einmal zusammengefasst, Aus-wirkungen Chávez's Präsidentschaft auf die Gesellschaft angesprochen und ein Ausblick in die Zukunft des Landes gewagt.
Title:Die politische Krise in Venezuela - Ursachen für die Machtübernahme durch Chávez: Ursachen für die…Format:Kobo ebookPublished:June 15, 2007Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638785599

ISBN - 13:9783638785594

Customer Reviews of Die politische Krise in Venezuela - Ursachen für die Machtübernahme durch Chávez: Ursachen für die Machtübernahme durch Chávez

Reviews