Die Rolle des Verwenders im Buying-Center: Das Beispiel der Beschaffung und Vermarktung biotechnologischer Verbrauchsprodukte by Ludger RolfesDie Rolle des Verwenders im Buying-Center: Das Beispiel der Beschaffung und Vermarktung biotechnologischer Verbrauchsprodukte by Ludger Rolfes

Die Rolle des Verwenders im Buying-Center: Das Beispiel der Beschaffung und Vermarktung…

byLudger RolfesForeword byProf. Dr. Bernd Günter

Paperback | September 25, 2007 | German

Pricing and Purchase Info

$104.70 online 
$116.95 list price save 10%
Earn 524 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Ludger Rolfes analysiert das Verhalten von Verwendern in Beschaffungsentscheidungen am Beispiel der Branche Biotechnologie Der Autor gibt Hinweise für die Gestaltung von Maßnahmen im Marketingmanagement eines Anbieters biotechnologischer Verbrauchsprodukte und leitet Implikationen für die Marketing-Forschung ab.
Dr. Ludger Rolfes war wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Bernd Günter am Lehrstuhl für Marketing der Universität Düsseldorf. Er ist als Senior Research Consultant bei Produkt + Markt, Gesellschaft für Marktforschung und Marketingberatung in Wallenhorst tätig.
Loading
Title:Die Rolle des Verwenders im Buying-Center: Das Beispiel der Beschaffung und Vermarktung…Format:PaperbackPublished:September 25, 2007Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3835009079

ISBN - 13:9783835009073

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Ansätze zur Analyse des organisationalen Beschaffungsverhaltens Erklärungsansätze zum Verhalten von Verwendern im Beschaffungsprozess Eine Synopse empirischer Forschungsarbeiten zum Verhalten von Verwendern im BeschaffungsprozessEine empirische Untersuchung von Verwenderrollen bei der Beschaffung biotechnologischer Verbrauchsprodukte Implikationen für das Marketingmanagement eines Anbieters biotechnologischer VerbrauchsprodukteImplikationen für die Marketingforschung