Die Schuldscheindarlehen: Wesen, Systematik und betriebswirtschaftliche Probleme aus der Sicht der Darlehensnehmer, Kapitalsa by Walter StaehleDie Schuldscheindarlehen: Wesen, Systematik und betriebswirtschaftliche Probleme aus der Sicht der Darlehensnehmer, Kapitalsa by Walter Staehle

Die Schuldscheindarlehen: Wesen, Systematik und betriebswirtschaftliche Probleme aus der Sicht der…

byWalter Staehle

Paperback | January 1, 1965 | German

Pricing and Purchase Info

$92.97

Earn 465 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Die Schuldscheindarlehen sind ein gutes Beispiel dafür, daß auch der Finan­ zierungssektor einer ständigen dynamischen Entwicklung unterworfen ist, die ein Erstarren in rein traditionellen Finanzierungsformen verhindert. Obwohl sie in den letzten 15 Jahren ein fester Bestandteil der Finanzierungspraxis wurden, bestehen über ihr Wesen, ihre Wirkungsweise und ihre Probleme oftmals noch erhebliche Unklarheiten. Der Grund dafür ist vor allem darin zu suchen, daß die Veröffentlichungen über die Schuldscheindarlehen - gewollt oder ungewollt - bislang nicht sehr umfangreich waren und sich in aller Regel nur Einzelproblemen widmeten. Es soll daher Aufgabe dieser Arbeit sein, zum einen das Wesen, die Syste­ matik und den Umfang dieser Darlehenskategorie aufzuzeigen, zum anderen aber auch die betriebswirtschaftlichen Probleme, die sie für die darlehens­ suchenden Unternehmen, die Kapitalsammelstellen und die Kreditinstitute mit sich bringt, umfassend zu untersuchen. Diese geschlossene Darstellung der Schuldscheindarlehen ist als notwendige Ergänzung der Finanzierungs­ literatur gedacht, die den interessierten Praktikern in der Industrie, dem Ver­ sicherungs- und Kreditwesen gleichermaßen dienen soll wie den Studierenden und allen allgemein an Finanzierungsfragen Interessierten.
Title:Die Schuldscheindarlehen: Wesen, Systematik und betriebswirtschaftliche Probleme aus der Sicht der…Format:PaperbackPublished:January 1, 1965Publisher:Gabler VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:366303111X

ISBN - 13:9783663031116

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

A. Einführung und Begriffsbestimmung.- B. Problemstellung und Gang der Untersuchung.- C. Geschichtliche Entwicklung der Schuldscheindarlehen.- Erster Teil Die Schuldscheindarlehenstypen und ihre Problematik.- A. Laufzeitkonforme Schuldscheindàrlehen.- I. Direkte Schuldscheindarlehen.- 1. Direkte Einzelschuldscheindarlehen.- 2. Direkte Konsortialschuldscheindarlehen.- II. Indirekte Schuldscheindarlehen.- 1. Indirekte Einzelschuldscheindarlehen.- a) Vermittelte Einzelschuldscheindarlehen.- b) Refinanzierungsschuldscheindarlehen.- 2. Indirekte Konsortialschuldscheindarlehen.- a) Indirekte Konsortialschuldscheindarlehen auf der Basis von Teilverträgen.- b) Indirekte Konsortialschuldscheindarlehen auf Zessionsbasis.- B. Schuldscheindarlehen auf Revolving-Basis.- I. Grundkonzeption der Schuldscheindarlehen auf Revolving-Basis.- II. Das direkte Revolving-System.- III. Das indirekte Revolving-System.- IV. Das System 7 M.- Schaubildliche Darstellung der Schuldscheindarlehenstypen.- Zweiter Teil Die Problematik der Schuldscheindarlehen als Fremdfinanzierungsinstrument der Unternehmen.- A. Konkurrenzverhältnis zwischen Schuldscheindarlehen und Industrieobligationen.- I. Das Konkurrenzverhältnis im Spiegel des Kreditmarktes.- 1. Die qualitative Stellung der beiden Finanzierungsinstrumente innerhalb des Kreditmarktes.- 2. Das quantitative Verhältnis von Schuldscheindarlehen und Industrieobligationen.- II. Schuldscheindarlehensaufnahme und Obligationenemission in betriebswirtschaftlichem Vergleich.- 1. Voraussetzungen der beiden Finanzierungsinstrumente.- a) Notwendige behördliche Genehmigungen.- aa) Staatliche Emissionsgenehmigung.- bb) Genehmigung des Kapitalmarktausschusses.- cc) Deckungsstockfähigkeitserklärung.- b) Technische Voraussetzungen.- aa) Einschaltung von Banken oder Maklern.- bb) Börseneinführung.- cc) Kurspflege.- 2. Beweglichkeit in der Kapitalaufnahme, -rückzahlung, -verzinsung und -fristigkeit.- a) Beweglichkeit in der Kapitalaufnahme.- aa) Mindest- und Höchstgrenzen der beiden Finanzierungsinstrumente.- bb) Möglichkeiten zur ratenweisen Kapitalaufnahme.- cc) Beweglichkeit hinsichtlich des Kapitalaufnahmezeitpunktes.- b) Variationsmöglichkeiten bei der Kapitalrückzahlung.- aa) Ordentliche Rückzahlungen.- bb) Verstärkte Rückzahlungen.- c) Möglichkeiten zur Beeinflussung der Zinsbelastung.- d) Variationsmöglichkeiten hinsichtlich der Kapitalfristigkeit.- 3. Die kapitalverkehrsteuerliche Belastung der beiden Instrumente.- a) Die Kapitalverkehrsteuerpflicht von Industrieobligationen.- b) Die Kapitalverkehrsteuerpflicht von Schuldscheindarlehen und ihre Problematik.- aa) Vorschriften für die Besteuerung von Schuldscheindarlehen.- bb) Fehlschlag der Schuldscheindarlehensbesteuerung.- 4. Die Finanzierungskosten der beiden Instrumente im Vergleich.- a) Grundlagen des Vergleichs.- b) Kosten einer Industrieobligationenemission.- c) Kosten einer Schuldscheindarlehensaufnahme.- d) Auswertung der Kostenaufstellungen.- 5. Kritische Würdigung der Ergebnisse.- B. Die Mittelstandsschuldscheindarlehen und ihre Problematik.- I. Die Notwendigkeit der Mittelstandsschuldscheindarlehen.- 1. Zunahme des langfristigen Kapitalbedarfs.- 2. Beschränkte Kapitalbeschaffungsmöglichkeiten.- II. Das Problem der Schuldscheindarlehensfähigkeit mittelständischer Unternehmen.- III. Die Pläne zur Verwirklichung der Mittelstandsschuldscheindarlehen und ihre Problematik.- 1. Der Reuschel-Plan.- 2. Der Vorschlag der Westdeutschen Finanzierungsgesellschaft mbH.- 3. Das Verfahren der Bündelschuldscheine.- Dritter Teil Die Schuldscheindarlehen aus der Sicht der Versicherungswirtschaft.- A. Die Schuldscheindarlehen aus der Sicht der Individualversicherungsunternehmen.- I. Das Volumen der Schuldscheindarlehen innerhalb der Vermögensanlagen der verschiedenen Versicherungszweige.- II. Die bei der Schuldscheindarlehensgewährung zu beachtenden Vorschriften und ihre Problematik.- 1. Allgemeines.- 2. Die Vermögenskategorien als Abgrenzungsmerkmal der Vorschriften.- 3. Die Deckungsstockfähigkeit der Schuldscheindarlehen als entscheidendes Kriterium.- a) Kraft Gesetzes deckungsstockfähige Schuldscheindarlehen.- b) Durch Genehmigung deckungsstockfähige Schuldscheindarlehen.- aa) Allgemeines.- bb) Das ordentliche Genehmigungsverfahren.- cc) Das vereinfachte Verfahren für die nachträgliche Genehmigung.- III. Die betriebswirtschaftliche Eignung der Schuldscheindarlehen als Vermögensanlage.- 1. Die Grundsätze der Vermögensanlagepolitik der Versicherungsunternehmen.- 2. Die Schuldscheindarlehen im Lichte der vermögensanlagepolitischen Grundsätze.- a) Die Sicherheit der Schuldscheindarlehen.- b) Die Rentabilität der Schuldscheindarlehen.- c) Die Liquidität der Schuldscheindarlehen.- d) Die Schuldscheindarlehen und der Grundsatz der Vermögensanlagen-Streuung.- e) Die Indifferenz der Schuldscheindarlehen in bezug auf den Geschäftsbetrieb der Versicherungsunternehmen.- f) Die Möglichkeiten zur Berücksichtigung besonderer Anliegen bei der Darlehensgewährung.- aa) Berücksichtigung spezieller Unternehmensinteressen.- bb) Berücksichtigung gesamtwirtschaftlicher Erfordernisse.- B. Die Schuldscheindarlehen aus der Sicht der Sozial- und Arbeitslosenversicherungsträger.- I. Die spezielle Art der Vermögensbildung als Kriterium der Schuldscheindarlehensgewährung.- II. Das Volumen der Schuldscheindarlehen innerhalb der Vermögensanlagen der sozialen Rentenversicherungen und der Arbeitslosenversicherung und seine Aufteilung.- III. Vorschriften und Grundsätze für die Schuldscheindarlehensgewährung und ihre Problematik.- 1. Vorschriften und Grundsätze der Sozialversicherungsträger.- 2. Vorschriften und Grundsätze der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung.- Vierter Teil Die Schuldscheindarlehen als Gegenstand der Geschäftstätigkeit von Kreditinstituten.- A. Die Gewährung von Schuldscheindarlehen und ihre Problematik.- I. Umfang der Schuldscheindarlehensgewährungen bei den verschiedenen Institutsgruppen.- II. Die Schuldscheindarlehensgewährungen in bankpolitischer Sicht.- 1. Der wirtschaftliche Charakter und die Abwicklung der Darlehensgewährungen.- 2. Die Bedeutung der Darlehensgewährungen für die Liquidität (Sicherheit).- 3. Die Bedeutung der Darlehensgewährungen für die Rentabilität.- 4. Konkurrenzpolitische Aspekte der Darlehensgewährungen.- a) Der Wettbewerb zwischen Banken und Maklern.- b) Das Verhältnis zwischen Banken und Versicherungsunternehmen.- c) Der Wettbewerb im langfristigen Kreditgeschäft der Banken.- d) Das Konkurrenzverhältnis von Schuldscheindarlehens- und Emissionsgeschäft.- B. Kauf, Vermittlung und Aufnahme von Schuldscheindarlehen.- I. Der Kauf von Schuldscheindarlehensforderungen zur Daueranlage.- II. Die Vermittlung von Schuldscheindarlehen.- III. Die Aufnahme von Schuldscheindarlehen.- 1. Darlehensaufnahme der Kreditinstitute mit Sonderaufgaben.- 2. Darlehensaufnahme der Realkreditinstitute.- 3. Darlehensaufnahme sonstiger Kreditinstitute.- C. Die Pensionsgeschäfte in Schuldscheindarlehen.- I. Wesen und betriebswirtschaftliche Bedeutung der Schuldscheindarlehens-Pensionsgeschäfte.- II. Umfang der Schuldscheindarlehens-Pensionsgeschäfte.- III. Die Problematik einer sachgerechten Bilanzierung der Pensionsgeschäfte in Schuldscheindarlehen.- 1. Die Bilanzierung der zeitweilig placierten Schuldscheindarlehensforderungen.- 2. Die Bilanzierung der zeitweilig angekauften Schuldscheindarlehensforderungen.- Schlußbetrachtung: Das Schuldscheindarlehen - ein Finanzierungsinstrument von bleibender Bedeutung.