Die Transformationsfalle: Die Rolle von Auslandsinvestitionen im Systemwandel by Carsten DierksDie Transformationsfalle: Die Rolle von Auslandsinvestitionen im Systemwandel by Carsten Dierks

Die Transformationsfalle: Die Rolle von Auslandsinvestitionen im Systemwandel

byCarsten Dierks

Paperback | August 30, 2002 | German

Pricing and Purchase Info

$110.59 online 
$116.95 list price save 5%
Earn 553 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Carsten Dierks untersucht, ob die Transformation in Ostdeutschland zu schnell und zu kostenintensiv verlief und wie andere Länder auf einen erfolgreichen Transformationsabschluss hinarbeiten. Zentrales methodisches Instrument seines qualitativen Modells, das er auf die neuen Bundesländer und auf Polen anwendet, ist die Untersuchung des Mittelflusses.

Dr. Carsten Dierks promovierte bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Albach an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) Koblenz. Parallel war er für Bertelsmann in Osteuropa tätig und gründete die Mindways Multimedia GmbH in Hamburg.
Loading
Title:Die Transformationsfalle: Die Rolle von Auslandsinvestitionen im SystemwandelFormat:PaperbackPublished:August 30, 2002Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824473119

ISBN - 13:9783824473113

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Einführung.- A. Grundlagen.- 1. Thesen.- 1.1 Formulierung der Haupt- und Nebenthesen.- 1.2 Abgeleitete Thesen.- 1.3 Begriffsdefinitionen.- 1.3.1 Systemwandel, Reform, Transformation.- 1.3.2 Transformationsschritte, Abschwung- und Aufschwungphase.- 2. Theoretische Grundlagen.- 2.1 Transaktionskostentheorie.- 2.2 Property Rights Theorie.- 2.2.1 Statische Erklärungsansätze.- 2.2.2 Dynamische Erklärungsansätze.- 2.3 Spieltheorie.- 2.4 Ordnungstheorie.- 2.5 Netzwerktheorie.- 2.6 Erklärungsmöglichkeiten und -grenzen der Theorieansätze.- 2.6.1 Erklärungsmöglichkeiten.- 2.6.2 Erklärungsgrenzen.- B. Das Transformationsmodell.- 1. Modellierung.- 1.1 Annahmen.- 1.2 Statisches Modell.- 1.2.1 Mittelbedarfsreduzierung.- 1.2.2 Mittelflußerhöhung.- 1.3 Dynamisches Modell.- 1.3.1 Mittelbedarfsreduzierung.- 1.3.2 Mittelflußerhöhung.- 1.3.3 Transformationsfalle.- 2. Bedingungen für das Gelingen der Transformation.- 2.1 Hinreichende Bedingungen.- 2.2 Notwendige Bedingungen.- C. Anwendung und Prüfung des Modells.- 1. Ostdeutschland.- 1.1 Ablauf der Transformation.- 1.1.1 Umwandlung des Wirtschaftssystems in eine marktwirtschaftliche Grundordnung.- 1.1.1.1 Machttransformation.- a) Kompromißloser Machterhalt.- b) Reformphase.- c) Endgültige Machttransformation.- d) Dezentralisierung.- 1.1.1.2 Zulassung freier Güter-, Faktor und Kapitalmärkte.- a) Preistransformation.- b) Zulassung von Privateigentum.- c) Planungs- und Wettbewerbstransformation.- d) Markttransformation.- 1.1.2 Ausgestaltung der marktwirtschaftlichen Strukturen.- 1.1.2.1 Privatisierung und Wettbewerbsverstärkung.- a) Eigentumstransformation.- b) Entflechtung und Privatisierung von Staatsunternehmen.- c) Sanierung von Staatsunternehmen.- d) Mittelstand.- e) Investoren.- 1.1.2.2 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen.- a) Stabilitätspolitik.- b) Soziale Maßnahmen.- c) Rechts-, Verwaltungs- und Bildungssystem.- d) Infrastruktur.- e) Umweltschutz.- 1.1.3 Anpassungsprozeß.- 1.1.3.1 Anpassungsphase.- 1.1.3.2 Abschwungphase.- 1.1.3.3 Aufschwungphase.- 1.1.3.4 Am Transformationsprozeß beteiligte Institutionen.- a) Der Staat als wirtschaftspolitische Institution.- b) Der Staat als Eigentümer, die Treuhandanstalt.- c) Unternehmen.- d) Tarifparteien.- e) Haushalte.- f) Ausland.- g) Entwicklung des Einflusses der Institutionen.- 1.2 Mittelbedarf und Mittelfluß in den einzelnen Phasen.- 1.2.1 Statische Betrachtung.- 1.2.1.1 Mittelbedarf.- 1.2.1.2 Mittelfluß.- 1.2.2 Dynamische Betrachtung.- 1.2.2.1 Entwicklung von Mittelbedarf und Mittelfluß.- a) Mittelbedarf.- b) Mittelfluß.- c) Finanzierungslücke.- d) Schließen der Finanzierungslücke.- 1.2.2.2 Dynamische Effekte.- a) Mittelbedarf.- b) Mittelfluß.- 1.3 Überprüfung der Thesen.- 1.3.1 Konsistenz der Maßnahmen.- 1.3.2 Sozialer Friede.- 1.3.3 Schnelle Durchführung.- a) Investitionen von West-Unternehmen.- b) Investitionen der privatisierten Ost-Unternehmen.- c) Erhöhung von Löhnen auf Basis des Unternehmenserfolges.- 1.3.4 Transformationsfalle.- 1.3.5 Notwendige und hinreichende Bedingungen.- 2. Polen.- 2.1 Ablauf der Transformation.- 2.1.1 Umwandlung des Wirtschaftssystems in eine marktwirtschaftliche Grundordnung.- 2.1.1.1 Machttransformation.- a) Gescheiterte Reformmaßnahmen.- b) Reformphase zum Machterhalt.- c) Demokratisierung.- 2.1.1.2 Zulassung freier Güter-, Faktor und Kapitalmärkte.- a) Preistransformation.- b) Planungs- und Wettbewerbstransformation.- c) Markttransformation.- 2.1.2 Ausgestaltung der marktwirtschaftlichen Strukturen.- 2.1.2.1 Privatisierung und Wettbewerbsverstärkung.- a) Eigentumstransformation.- b) Staatsbetriebe.- c) Mittelstand.- d) Investoren.- 2.1.2.2 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen.- a) Stabilitätspolitik.- b) Soziale Maßnahmen.- c) Rechts-, Verwaltungs- und Bildungssystem.- d) Infrastruktur.- e) Umweltschutz.- 2.1.3 Anpassungsprozeß.- 2.1.3.1 Anpassungsphase.- 2.1.3.2 Aufschwungphase.- 2.1.3.3 Rolle der beteiligten Institutionen.- 2.2 Mittelbedarf und Mittelfluß in den einzelnen Phasen.- 2.2.1 Statische Betrachtung.- 2.2.1.1 Mittelbedarf.- 2.2.1.2 Mittelfluß.- 2.2.2 Dynamische Betrachtung.- 2.2.2.1 Entwicklung von Mittelbedarf und Mittelfluß.- a) Mittelbedarf.- b) Mittelfluß.- c) Finanzierungslücke.- 2.2.2.2 Dynamische Effekte.- a) Mittelbedarf.- b) Mittelfluß.- 2.3 Überprüfung der Thesen.- 2.3.1 Konsistenz der Maßnahmen.- 2.3.2 Sozialer Friede.- 2.3.3 Schnelle Durchführung.- a) Investitionstätigkeit privater und staatlicher polnischer Unternehmen.- b) Entwicklung von Löhnen und Gehältern auf Basis des Unternehmenserfolgs.- 2.3.4 Transformationsfalle.- 2.3.5 Notwendige und hinreichende Bedingungen.- D. Schlußfolgerungen.- 1. Aussagekraft des Modells.- 2. Einschränkungen.- 3. Implikationen für die Anwendung in der Praxis.- Anhang 1 : Zloty-Wechselkurs zum US-$.