Die Verwandtschaftsverhältnisse in 'Der deutsche Malagis' by Christoph Lange

Die Verwandtschaftsverhältnisse in 'Der deutsche Malagis'

byChristoph Lange

Kobo ebook | June 12, 2007 | German

Pricing and Purchase Info

$5.39 online 
$5.99 list price save 10%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Veranstaltung: Hauptseminar: Malagis. Eine trivial-groteske Empörergeschichte., 9 Literaturquellen Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Schon allein die Zahl und Verschiedenartigkeit der Verwandtschaftsbezeichnungen zeigt, daß im Mittelalter die Familienzugehörigkeit noch eine ganz andere Rolle spielte, als sie dies heute tut. Das große Beispiel ist im allgemeinen Wolframs Parzival mit seinem schon fast als legendär zu bezeichnenden mehrseitigen Stammbaum. Der Deutsche Malagis ist im Vergleich hierzu ein gänzlich anderer Text. Er ist ein Zeugnis aus dem Spätmittelalter und zählt eher zum Bereich der Trivialliteratur. Umso interessanter ist es daher, zu sehen, inwieweit die erarbeiteten Schemata der Verarbeitung und Bewertung von Verwandtschaftsbezeichnungen im mittelalterlichen Roman sich hier wiederfinden und wo möglicherweise Unterschiede liegen und wie sich diese erklären.
Title:Die Verwandtschaftsverhältnisse in 'Der deutsche Malagis'Format:Kobo ebookPublished:June 12, 2007Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638695697

ISBN - 13:9783638695695

Look for similar items by category:

Reviews