Die Wirkung impliziter Steuervorteile des Bilanzrechts: Empirische Untersuchung bei den DAX 100-Unternehmen by Anja SchwenkDie Wirkung impliziter Steuervorteile des Bilanzrechts: Empirische Untersuchung bei den DAX 100-Unternehmen by Anja Schwenk

Die Wirkung impliziter Steuervorteile des Bilanzrechts: Empirische Untersuchung bei den DAX 100…

byAnja Schwenk

Paperback | March 20, 2003 | German

Pricing and Purchase Info

$135.43 online 
$154.95 list price save 12%
Earn 677 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Anja Schwenk zeigt, dass implizite Steuervorteile, die sich aus dem Bilanzrecht infolge der Maßgeblichkeit bei der Ermittlung von Steuerbemessungsgrundlagen ergeben, nicht die gewünschte Anreizwirkung hinsichtlich der Steigerung der Investitionstätigkeit entfalten, dass jedoch andere steuerliche Reformmaßnahmen, z.B. Steuersatzsenkungen oder eine Verbesserung der Abschreibungsbedingungen, durchaus effektive Maßnahmen zur Förderung von Investitionen darstellen.
Dr. Anja Schwenk promovierte bei Prof. Dr. Dr. h.c. Franz W. Wagner am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der Universität Tübingen. Sie ist als Referentin im Rechnungswesen bei der Allianz Lebensversicherungs-AG tätig.
Loading
Title:Die Wirkung impliziter Steuervorteile des Bilanzrechts: Empirische Untersuchung bei den DAX 100…Format:PaperbackPublished:March 20, 2003Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824477882

ISBN - 13:9783824477883

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Beurteilung der Steuerreformansätze zur 'Verbreiterung der Bemessungsgrundlage' im Hinblick auf die Steigerung der InvestitionstätigkeitHandels- und steuerrechtliche GrundlagenModelltechnische Quantifizierung der Wirkungen aus der Bildung von Rückstellungen und der Vornahme von TeilwertabschreibungenEmpirische Unternehmensbefragung bei den DAX 100-Unternehmen: Analyse und Fazit