'Eine große Stadt versank in gelbem Rauch': Das Motiv des Feuers in Georg Heyms Gedicht 'Der Krieg' by Julien Wichmann

'Eine große Stadt versank in gelbem Rauch': Das Motiv des Feuers in Georg Heyms Gedicht 'Der Krieg'

byJulien Wichmann

Kobo ebook | May 28, 2010 | German

Pricing and Purchase Info

$8.69 online 
$9.90 list price save 12%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Institut für Deutsche und Niederländische Philologie), Veranstaltung: Einführung in die Textanalyse, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Du starbst. Denn diese griffen töricht / Nach Deiner reinen Flamme aus', klingt es in Georg Heyms an Hölderlin gerichteten gleichnamigen Gedicht. Nicht Tod bringende Flamme ist es, die den Besungenen das Leben kostet, sondern - im Gegenteil - der Entzug des Feuers. Vielleicht ist es genau jene Vielschichtigkeit, die das Faszinosum Feuer ausmacht: Urstoff und eines der vier Elemente wärmt und schützt es, die Menschen brauchen es. Und doch bleibt sein Wesen unberechenbar. Ob Hölderlins Lebenslicht oder Paulinchens Zündhölzer: Das Spiel mit dem Feuer ist spannend. In der vorliegenden Arbeit möchte ich der Frage nachgehen, wie sich das Motiv des Feuers in Heyms 1911 entstandenem Gedicht 'Der Krieg' äußert. Ist es vernichtende Kraft, die Angst macht, oder schwingt in der Dynamik seiner Zerstörung nicht doch ein vitalistisches Element, die Möglichkeit zur Lebensbejahung, mit? In der Heym-Forschung tut sich diesbezüglich eine Kontroverse auf: Schenkt Kurt Mautz dem Vitalismus innerhalb Heyms Schaffen kaum Beachtung, so sieht Gunter Martens gerade in den vitalistischen Tendenzen einen nicht zu übersehenden Schlüssel zum Werk des Dichters. In den folgenden Kapiteln werde ich letzterer Behauptung genauer nachgehen und das Feuermotiv einer detaillierten Betrachtung unterwerfen. Zunächst werde ich umreißen, in welchen verschiedenen Erscheinungsformen Feuer auftreten kann und Eingang in unser Denken gefunden hat. Dem folgt die nähere Betrachtung des Motivs in Heyms Gedicht Der Krieg. Darüber hinaus geht es im Hauptteil um vitalistische Einflüsse des 'Neuen Club' auf das Schaffen Heyms und motivische Parallelen in dem Fragment gebliebenen Gedicht Gebet. Als Grundlage der zitierten Gedichte dient Karl Ludwig Schneiders Gesamtausgabe Heymscher Werke von 1964, die heute als Standardausgabe gelten kann. Die Ergebnisse meiner Untersuchung fasst ein Schlussteil zusammen.

Title:'Eine große Stadt versank in gelbem Rauch': Das Motiv des Feuers in Georg Heyms Gedicht 'Der Krieg'Format:Kobo ebookPublished:May 28, 2010Publisher:GRIN PublishingLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:364063229X

ISBN - 13:9783640632299

Reviews