Einfluss des Aserbaidschanischen als Muttersprache auf den Erwerb des Deutschen als Fremdsprache by Nubar Karimova-Lange

Einfluss des Aserbaidschanischen als Muttersprache auf den Erwerb des Deutschen als Fremdsprache

byNubar Karimova-Lange

Kobo ebook | November 5, 2009 | German

Pricing and Purchase Info

$5.89 online 
$6.49 list price save 9%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Deutsch - Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache, Note: 1,3, Universität Potsdam (Germanistik), Veranstaltung: Der Erwerb der Verbstellung in DAF und DAZ, Sprache: Deutsch, Abstract: Spracherwerb ist der Vorgang des Erlernens einer Sprache. Es ist zu unterscheiden zwischen Erstspracherwerb, d.h. Erwerb der Muttersprache und Zweitspracherwerb. Beim Zweitspracherwerb wird weiterhin zwischen einem Natürlichen und Gelenkten differenziert. Unter dem gelenkten Zweitspracherwerb versteht man den schulischen bzw. institutionalisierten Sprachunterricht (Fremdsprachenunterricht), unter der natürlichen Aneignung einer Sprache ohne Unterricht. Nach dem 'Lexikon der Sprachwissenschaft' ist Spracherwerb ein 'Oberbegriff für ungesteuerten Erstspracherwerb, ungesteuerten Zweit- der Mehrspracherwerb, gesteuerten Zweitspracherwerb und therapeutisch gesteuerten Erstspracherwerb'. Noam Chomsky versteht unter diesem Begriff einen autonomen Reifungsprozess, der auf einem angeborenen Spracherwerbmechanismus aufbaut; der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung der sprachlichen Kompetenz. Klein kommt zu der Meinung, dass kein eindeutiger Unterschied zwischen Erstsprach- (L1) und Zweitspracherwerb (L2) existiert. Beim Erwerbprozess kann man bestimmte Phasen identifizieren. Wenn ein Kind eine L1 und L2 gleichzeitig erlernt, dann liegt Bilingualismus vor. Erwirbt ein Kind eine L1 zwischen dem dritten und vierten Lebensjahr und der Pubertät , so ist die Rede von Erwerb der L2 im Kindesalter. Der Erwerb der L2 nach der Pubertät wird als L2 Erwerb im Erwachsenalter verstanden. Zur dieser Teilung kommt nach Klein noch die Differenzierung zwischen gesteuertem und ungesteuertem L2 Erwerb. Wenn eine L2 'ohne systematische intentionale Versuche' nur 'in der alltäglichen Kommunikation' erworben wird, so spricht man von ungesteuertem Zweitspracherwerb. Klein macht noch darauf aufmerksam, dass es unterschiedliche Arten des ungesteuerten L2 Erwerbs gibt, die natürlich Zweckgebunden sind. Als mögliche Beispiele für solche zweckgebundenen Arten nennt er einerseits den L2-Erwerb eines Gastarbeiters, der einen begrenzten Kontakt zu Einheimischen hat und unter eingeschränkten Bleibeabsichten im Gastland arbeitet und lebt. Ein anderes Beispiel ist der Erwerb einer unerforschten Sprache durch einen Sprachwissenschaftler oder Ethnologen für die eine möglichst gute Beherrschung der Fremdsprache erst eine effektive und wissenschaftliche Arbeit ermöglicht. Spracherwerb ist der Vorgang des Erlernens einer Sprache.

Title:Einfluss des Aserbaidschanischen als Muttersprache auf den Erwerb des Deutschen als FremdspracheFormat:Kobo ebookPublished:November 5, 2009Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3640465342

ISBN - 13:9783640465347

Look for similar items by category:

Reviews