Electronic Publishing: Strategien Für Das Verlagswesen by Alexander HaldemannElectronic Publishing: Strategien Für Das Verlagswesen by Alexander Haldemann

Electronic Publishing: Strategien Für Das Verlagswesen

byAlexander Haldemann

Paperback | July 28, 2000 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Auf dem Weg in die Informationsgesellschaft sieht sich auch die Verlagsbranche zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Der Verleger sollte sich auf neue Möglichkeiten und neue Konkurrenten einstellen, wenn er seine Existenz nicht gefährden will. Dabei muss er nicht nur bei den Inhalten und den Darstellungsweisen wie Text, Bild, Audio und Video ansetzen, sondern auch bei der Distribution seiner Leistungen in einer zunehmend vernetzten Wirtschaft und Gesellschaft. Mit seiner Arbeit liefert Alexander Haldemann nicht nur eine fundierte, umsichtige Darstellung aller relevanten Trends, sondern auch die Analyse aller strategischen Möglichkeiten im Verlagswesen, sich auf die Digitalisierung der künftigen Information und Kommunikation einzustellen. Die Strategieberatung gelingt vor allem deswegen, weil der Autor stets das gesamte Technologie-und Marktsystem im Auge hat, weil er alle relevanten Wissens- und Forschungsgebiete berücksichtigt und weil er anhand empirischer Fallstudien den Status Quo in den Verlagshäusern und damit auch die Innovationsbarrieren sehr genau betrachtet. Die anwendungsorientierte Grund­ lagenforschung zum Themenspektrum Multimedia, Verlagswesen und strategisches Management ist bestens gelungen, der Nutzeffekt für Entscheider in der Praxis gesichert. Die Zukunft des Electronic Commerce, die weitere Verbreitung der Neuen Medien und die zentrale Stellung von Content Providern unterstreichen die aktuelle und künftige Bedeutung der Informationsproduzenten und der Informationsmakler (Broker). Der Erfolg dieser Akteure wird ganz entscheidend von ihrer strategischen Ausrichtung abhängen, so dass der wissenschaftliche wie praktische Nutzeffekt der hier vorgelegten Arbeit nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.
Dr. Alexander Haldemann promovierte bei Professor H. P. Wehrli am Lehrstuhl für Marketing, Universität Zürich. Er ist heute als Senior Consultant bei Digivision AG, einer internationalen Internet-Agentur, in der strategischen Beratung tätig.
Loading
Title:Electronic Publishing: Strategien Für Das VerlagswesenFormat:PaperbackPublished:July 28, 2000Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824471965

ISBN - 13:9783824471966

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Einleitung.- 1.1 Ausgangslage und Zielsetzung.- 1.2 Wissenschaftstheoretische Einordnung und Forschungskonzeption.- 1.3 Aufbau der Arbeit.- 2 Grundlagen und Abgrenzung.- 2.1 Das Presseverlagswesen als Forschungsobjekt.- 2.2 Multimedia.- 2.3 Offline-Medien.- 2.4 Online-Medien.- 2.5 Electronic Publishing.- A: Marktstatus und -dynamik.- 3 Modell der Marktanalyse.- 3.1 PORTERs Modell der fünf Wettbewerbskräfte.- 3.2 Medienmarktmodell von ROOS und VON KROGH.- 3.3 Inhalt-Prozess-Format Ansatz von COMPAINE.- 3.4 Karte des Informationsmarktes von MCLAUGHLIN.- 3.5 Medienentwicklungsmodell der Prognos AG.- 3.6 Bewertung der Untersuchungsmodelle und Synthese.- 4 Rahmenbedingungen.- 4.1 Gesellschaft.- 4.1.1 Demographie.- 4.1.2 Wertewandel.- 4.2 Technik.- 4.2.1 Historische Entwicklung der Medientechnologien.- 4.2.2 Digitalisierung als Basistechnologie der medialen Konvergenz.- 4.2.3 Technologische Barrieren der Multimediaentwicklung.- 4.3 Wirtschaft.- 4.4 Recht und Politik.- 5 Angebot.- 5.1 Konvergenz der Branchen.- 5.2 Konvergenz der Mediensektoren.- 5.3 Strukturwandel der Pressemedien.- 5.3.1 Zeitungen.- 5.3.2 Zeitschriften.- 5.4 Strukturwandel der Rundfunkmedien.- 5.4.1 Fernsehen.- 5.4.2 Radio.- 5.5 Strukturwandel der Online-Medien.- 5.5.1 Access-Provider.- 5.5.2 Inhaltsanbieter.- 6 Nachfrage.- 6.1 Nachfrage im Rezipientenmarkt.- 6.1.1 Mediennutzungszeit.- 6.1.2 Medienausgaben.- 6.1.3 Qualitative Aspekte der Medienrezeption.- 6.2 Nachfrage im Werbemarkt.- 6.2.1 Entwicklung des Gesamtwerbemarktes.- 6.2.2 Entwicklung des Media-Mixes.- B: Strategien der Presseverlage.- 7 Konzeptioneller Analyserahmen.- 7.1 Konzeptionelle Grundlagen des IVW.- 7.2 Inhalte.- 7.2.1 Inhaltliche Basiskategorien.- 7.2.2 Trend 1 bei Online-Inhalten: Community Building.- 7.2.3 Trend 2 bei Online-Inhalten: Lokalisierung/Regionalsierung.- 7.3 Aufbereitung.- 7.4 Distribution.- 7.4.1 Distributionszyklen des Verlagswesens.- 7.4.2 Zugang zu Distributionsnetzwerken.- 7.5 Schnittstellen und Systeme.- 7.6 Marktentwicklung.- 7.7 Kommunikationsgestaltung.- 8 Fallstudien.- 8.1 AZ Medien.- 8.2 Burda Medien.- 8.3 Der Standard.- 8.4 Mannheimer Morgen.- 8.5 Neue Zürcher Zeitung.- 8.6 Rheinische Post.- 8.7 Ringier.- 8.8 TA-Media.- 8.9 Süddeutscher Verlag.- 8.10 Wirtschafts-Trend-Verlag.- 9 Komparative Analyse.- 9.1 Inhalte.- 9.2 Aufbereitung.- 9.3 Distribution.- 9.4 Schnittstellen und Systeme.- 9.5 Marktentwicklung.- 9.6 Kommunikationsgestaltung.- 9.7 Zusammenfassender Überblick.- 10 Typologie und Gestaltungsempfehlungen.- 10.1 Strategische Rolle des "Treuen Druckers".- 10.2 Strategische Rolle des "Fleissigen Verteidigers".- 10.3 Strategische Rolle des "Mutigen Entdeckers".- 11 Zusammenfassung.- Quellenverzeichnis.- Anhang A: Interviewverzeichnis.- Anhang B: Interviewleitfaden.