Entwicklungsbegleitendes Produktkostenmanagement: Gestaltung des Führungssystems am Beispiel der Automobilindustrie by Andreas HeineEntwicklungsbegleitendes Produktkostenmanagement: Gestaltung des Führungssystems am Beispiel der Automobilindustrie by Andreas Heine

Entwicklungsbegleitendes Produktkostenmanagement: Gestaltung des Führungssystems am Beispiel der…

As told byAndreas Heine

Paperback | February 15, 1995 | German

Pricing and Purchase Info

$83.69 online 
$90.95 list price save 7%
Earn 418 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Das Buch zeigt, daß bei einem erfolgreichen Produktkostenmanagement Werte-, Planungs-, Kontroll- und Informationssystem sowie Organisation und Personalführung im Sinne eines geschlossenen Regelkreises zusammenwirken müssen.
Title:Entwicklungsbegleitendes Produktkostenmanagement: Gestaltung des Führungssystems am Beispiel der…Format:PaperbackPublished:February 15, 1995Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824461277

ISBN - 13:9783824461271

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1. Einführung.- 1.1 Die Bedeutung des Produktkostenmanagements im Entwicklungsprozeß für die Automobilindustrie.- 1.2 Grundthese, Aufbau und Abgrenzung der Arbeit.- 1.3 Definitionen der wichtigsten verwendeten Begriffe.- 1.4 Das methodische Vorgehen bei der Fallstudie im untersuchten Unternehmen.- 2. Das Wertesystem als Ausgangspunkt des Zielfestlegungsprozesses.- 2.1 Die Bedeutung des Wertesystems beim Zielfestlegungsprozeß.- 2.2 Das Wertesystem des untersuchten Unternehmens.- 3. Das Planungssystem zur marktorientierten Zielfestlegung.- 3.1 Analyse des anvisierten Marktsegments.- 3.2 Die Auswahl geeigneter Innovationsquellen.- 3.3 Die Festlegung der Innovationszielrichtung.- 3.4 Die Ableitung der Zielgrößen.- 3.5 Die Festlegung der Leistungstiefe.- 3.6 Aufteilung von und Preisfindung bei Zulieferumfängen.- 3.7 Die Dokumentation in Zielgrößenkatalogen.- 3.8 Der Zielfestlegungsprozeß im untersuchten Unternehmen.- 3.8.1 Die Produktpositionierung und die Herleitung der Zielgrößen im untersuchten Unternehmen.- 3.8.2 Die Dokumentation in Zielgrößenkatalogen im untersuchten Unternehmen.- 4. Das Kontrollsystem zur Überwachung der Zieleinhaltung.- 4.1 Konzentration auf wesentliche Kostentreiber.- 4.1.1 Die zunehmende Komplexität vor allem durch den Anstieg der Variantenvielfalt.- 4.1.2 Versäumnisse in frühen Entwicklungsphasen.- 4.1.3 Konstruktionsänderungen in späten Entwicklungsphasen.- 4.1.4 Ungenügende Produktreife durch Ausweichen vor auftretenden Zielkonflikten.- 4.2 Frühzeitige Aufdeckung von Zielabweichungen und Ableitung klarer und verbindlicher Maßnahmen.- 4.3 Die Überwachung der Zieleinhaltung im untersuchten Unternehmen.- 4.3.1 Die Bedeutung steigender Variantenvielfalt im untersuchten Unternehmen.- 4.3.2 Die Auswirkungen später Konstruktionsänderungen im untersuchten Unternehmen.- 5. Das Informationssystem zur entwicklungsbegleitenden Kostenrechnung.- 5.1 Anforderungen an das Informationssystem.- 5.2 Kostenmodelle für den Entwicklungsprozeß.- 5.2.1 Pauschale Kostenmodelle.- 5.2.2 Analytische Kostenmodelle.- 5.3 Kritische Würdigung bekannter entwicklungsbegleitender Kostenmodelle.- 5.3.1 Anwendungsbreite.- 5.3.2 Einsatzzeitpunkt.- 5.3.3 Genauigkeit.- 5.3.4 Erstellungs-, Aktualisierungs- und Anwendungsaufwand.- 5.3.5 Zusammenfassender Vergleich.- 5.4 Das Zusammenspiel der einzelnen Kostenrechnungsinstrumente während der Produktentwicklung.- 5.4.1 Der Ablauf der entwicklungsbegleitenden Kostenrechnung.- 5.4.2 Voraussetzung einer zuverlässigen Kostenrechnung.- 5.5 Ergänzende Informationen zum kostenbewußten Konstruieren.- 5.5.1 Relativkostenkataloge, Regelsammlungen und Kostentableaus.- 5.5.2 Funktionsübergreifender Zugriff auf Datenbanken.- 5.5.3 Nutzung unternehmensinterner und -externer Ideenquellen.- 5.6 Entwicklungsbegleitende Kostenrechnung im untersuchten Unternehmen.- 5.6.1 Die Ausgestaltung der angewendeten Informationssysteme im untersuchten Unternehmen.- 5.6.2 Verbesserungsbedarf aus der Sicht der beteiligten Bereiche im untersuchten Unternehmen.- 6. Die Organisation bei der kostengünstigen Produktgestaltung.- 6.1 Anforderungen an die Organisation des Entwicklungsprozesses in der Automobilindustrie.- 6.2 Interdisziplinäre Zusammenarbeit.- 6.2.1 Formen der interdisziplinären Zusammenarbeit.- 6.2.2 Unternehmensinterne Zusammenarbeit.- 6.2.3 Integration von Lieferanten.- 6.3 Projektorientierte Ausrichtung der Organisation.- 6.3.1 Kompetenzabgrenzung zwischen Projekt- und Linienorganisation.- 6.3.2 Einige Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung der Projektorganisation in der Praxis.- 6.4 Die Organisation des Entwicklungsprozesses im untersuchten Unternehmen.- 6.4.1 Die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit im untersuchten Unternehmen.- 6.4.2 Die Zusammenarbeit zwischen Produktentwicklung und Kalkulationsbereichen im untersuchten Unternehmen.- 6.4.3 Die Zusammenarbeit zwischen Produkt- und Prozeßentwicklung im untersuchten Unternehmen.- 6.4.4 Die Zusammenarbeit zwischen Produktentwicklung, Materialwirtschaft und Lieferanten im untersuchten Unternehmen.- 6.4.5 Die Projektorganisation im untersuchten Unternehmen.- 7. Motivationen und Anreize im Personalführungssystem bei der kostengünstigen Produktgestaltung.- 7.1 Die Einbindung der betroffenen Bereiche in den Zielfestlegungsprozeß.- 7.2 Die Zuordnung eindeutiger Verantwortlichkeiten und Kompetenzen.- 7.3 Elemente des Personalführungssystems im untersuchten Unternehmen.- 8. Das Führungssystem.- 9. Anhang A: Anmerkungen zu zwei bekannten Instrumenten der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung.- 9.1 Prozeßkostenrechnung.- 9.2 Investitionsrechnung.- 10. Anhang B: Fragebogen zur Fallstudie.- Literatur.