Entwurf hydraulischer Maschinen: Modellbildung, Stabilitätsanalyse Und Simulation Hydrostatischer Antriebe Und Steuerungen by Peter BeaterEntwurf hydraulischer Maschinen: Modellbildung, Stabilitätsanalyse Und Simulation Hydrostatischer Antriebe Und Steuerungen by Peter Beater

Entwurf hydraulischer Maschinen: Modellbildung, Stabilitätsanalyse Und Simulation Hydrostatischer…

byPeter Beater

Hardcover | March 12, 1999 | German

Pricing and Purchase Info

$207.95

Earn 1,040 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Dieses Buch behandelt die Anwendung der modernen Systemtheorie und den Einsatz von Digitalrechnern bei der Entwicklung hydrostatischer Antriebe und Steuerungen. Ausgangspunkt ist die Modellbildung, d. h. die Beschreibung des Antriebs durch Gleichungen. Diese werden bei der Stabilitätsanalyse untersucht, um ein stabiles, schwingungsfreies Arbeiten des Systems zu erreichen. Anschließend erfolgt die Simualtion des Betriebsverhaltens mit Hilfe eines Digitalrechners, um anhand von errechneten Zeitsignalen bereits vor dem Bau eines Prototypen die Konstruktion optimieren zu können. Zahlreiche Beispiele, denen industrielle Aufgabenstellungen zugrunde liegen, veranschaulichen die im Buch erläuterte Theorie.
Title:Entwurf hydraulischer Maschinen: Modellbildung, Stabilitätsanalyse Und Simulation Hydrostatischer…Format:HardcoverPublished:March 12, 1999Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540654445

ISBN - 13:9783540654445

Reviews

Table of Contents

1 Einführende Übersicht.- 2 Modellbildung mit Hilfe physikalischer Gesetze.- 2.1 Eigenschaften des inkompressiblen, masselosen Fluids.- 2.1.1 Druckkraft auf eine Wand.- 2.1.2 Durchfluß durch Spalte.- 2.1.3 Viskosität von Mineralöl.- 2.1.4 Durchfluß durch Blenden.- 2.1.5 Durchfluß durch Ventile.- 2.2 Einfluß der Kompressibilität des Hydrauliköls.- 2.2.1 Elastizität einer Ölsäule.- 2.2.2 Druckaufbau in einem Volumen.- 2.3 Eigenschaften des massebehafteten Öls.- 2.3.1 Strömungskräfte an Ventilschiebern.- 2.3.2 Induktivität kleiner Spalte und Leitungen.- 2.4 Modellieren von Leitungen.- 2.4.1 Reibungsverluste in Leitungen.- 2.4.2 Modellieren der Leitungsdynamik bei Reibungsfreiheit.- 2.4.3 Impedanzen hydraulischer Komponenten.- 2.4.4 Simulation reibungsfreier Leitungsströmung.- 2.4.5 Modellieren reibungsbehafteter Leitungsdynamik.- 2.4.6 Simulation reibungsbehafteter Leitungsströmung.- 3 Modellbildung durch Beschreibung des Eingangs-/Ausgangsverhaltens.- 3.1 Stationäre Zusammenhänge.- 3.1.1 Reibungskräfte an Kolben.- 3.1.2 Fördercharakteristik von Hydropumpen.- 3.1.3 Volumenstrompulsation.- 3.1.4 Verhalten von Hydromotoren.- 3.1.5 Beschreibung von Dieselmotoren.- 3.2 Bilineare Systemmodelle.- 4 Eigenschaften linearer Modelle.- 4.1 Definition linearer Systeme.- 4.2 Linearisierung nichtlinearer Systeme.- 4.3 Beschreibung im Zeitbereich.- 4.3.1 Laplace-Transformation.- 4.3.2 Die Übertragungsfunktion.- 4.3.3 Das Verzögerungsglied erster Ordnung.- 4.3.4 Das Verzögerungsglied zweiter Ordnung.- 4.3.5 Der Integrator.- 4.3.6 Der Differenzierer.- 4.3.7 Der Allpaß.- 4.3.8 Systeme mit Totzeit.- 4.3.9 Dynamische Glieder höherer Ordnung.- 4.4 Beschreibung im Frequenzbereich.- 4.4.1 Verzögerungsglied erster Ordnung.- 4.4.2 Verzögerungsglied zweiter Ordnung.- 4.4.3 Der Integrator.- 4.4.4 Der Differenzierer.- 4.4.5 Der Allpaß.- 4.4.6 Systeme mit Totzeit.- 4.4.7 Dynamische Glieder höherer Ordnung.- 4.5 Darstellung im Zustandsraum.- 5 Aufstellen von Gesamtmodellen.- 5.1 Verbinden von Teilmodellen.- 5.2 Hydraulische Widerstandsketten.- 5.3 Modellieren von Unstetigkeiten.- 5.4 Erforderliche Modellgüte.- 6 Stabilitätsanalyse.- 6.1 Stabilität linearer, zeitinvarianter Systeme.- 6.1.1 Stabilitätsbedingung für lineare Systeme.- 6.1.2 Numerische Stabilitätsanalyse.- 6.1.3 Stabilitätsbedingungen für den einschleifigen Regelkreis.- 6.2 Stabilitätsanalyse mit Hilfe der Beschreibungsfunktion.- 6.3 Stabilitätsanalyse reibungsbehafteter Systeme.- 7 Digitale Simulation.- 7.1 Grundzüge von Simulationssprachen.- 7.2 Behandlung von Unstetigkeiten.- 7.3 Beispiel eines CSSL-Programms.- 7.4 Dymola, eine moderne Simulationssprache.- 8 Numerische Integration.- 8.1 Integrationsverfahren.- 8.1.1 Euler-Cauchy-Verfahren.- 8.1.2 Runge-Kutta-Verfahren.- 8.1.3 Mehrschrittverfahren.- 8.2 Rechentechnische Behandlung von Ereignissen.- 8.3 Wahl des Integrationsverfahrens.- 9 Beispiele.- 9.1 Modellbildung und Simulation eines Druckregelventils.- 9.2 Simulation eines hydrostatischen Getriebes.- 9.3 Analyse eines Bremssystems.- Literatur.