Erfolgsfaktoren neuer Produkte: Grundlagen für eine valide empirische Forschung by Holger ErnstErfolgsfaktoren neuer Produkte: Grundlagen für eine valide empirische Forschung by Holger Ernst

Erfolgsfaktoren neuer Produkte: Grundlagen für eine valide empirische Forschung

byHolger Ernst

Paperback | September 27, 2001 | German

Pricing and Purchase Info

$92.97

Earn 465 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Holger Ernst analysiert Erfolgsfaktoren neuer Produkte unter Berücksichtigung von Informanteneinflüssen auf der Basis einer Mehrpersonenbefragung in deutschen Unternehmen im Rahmen des Innovationserfolgs-Panels.

Prof. Dr. Holger Ernst ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Technologie- und Innovationsmanagement, an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Vallendar.
Loading
Title:Erfolgsfaktoren neuer Produkte: Grundlagen für eine valide empirische ForschungFormat:PaperbackPublished:September 27, 2001Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824490668

ISBN - 13:9783824490660

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1: Einführung.- 1.1 Problemstellung und Zielsetzung.- 1.2 Grundlagen der Untersuchung.- 1.2.1 Aufbau der Arbeit.- 1.2.2 Wissenschaftstheoretische Einordnung.- 2: Befunde der bisherigen empirischen NPE-Forschung.- 2.1 Ordnungsrahmen.- 2.2 Befunde in Abhängigkeit vom Ordnungsrahmen.- 2.2.1 Neuproduktentwicklungsprozess.- 2.2.1.1 Arbeiten von Cooper und Kleinschmidt.- 2.2.1.2 Arbeiten von anderen Autoren.- 2.2.2 Organisation der Neuproduktentwicklung.- 2.2.3 Innovationskultur.- 2.2.4 Einfluss der Unternehmensleitung und Commitment des Unternehmens.- 2.2.5 Strategie der Neuproduktentwicklung.- 2.2.6 Synergien.- 2.3 Zusammenfassung und kritische Würdigung.- 3: Messfehler in der NPE-Forschung - Theoretische Überlegungen und empirische Anhaltspunkte.- 3.1 Theoretische Überlegungen.- 3.1.1 Messfehler in der empirischen Sozialforschung.- 3.1.1.1 Arten, Ursachen und Auswirkungen von Messfehlern.- 3.1.1.2 Messfehler aufgrund von Informanteneinflüssen und ihre Behandlung.- 3.1.1.2.1 Ursachen eines Informant Bias.- 3.1.1.2.2 Konsequenzen für die Auswahl von Informanten.- 3.1.2 Spezifische Ursachen eines Informant Bias in der NPE-Forschung.- 3.1.2.1 Hierarchische Position der Informanten.- 3.1.2.2 Funktionale Position der Informanten.- 3.1.2.2.1 Subkulturen.- 3.1.2.2.2 Schnittstellen zwischen Funktionsbereichen.- 3.2 Informant Bias in der NPE-Forschung: Eine explorative Fallstudie.- 3.2.1 Ziel und Aufbau der Fallstudie.- 3.2.2 Analyse individueller Meinungsunterschiede.- 3.2.3 Analyse funktional bedingter Meinungsunterschiede.- 3.2.4 Zusammenfassung und Implikationen.- 3.3 Bestandsaufnahme: Messfehler in der empirischen NPE-Forschung.- 3.3.1 Auswahl von und Berichterstattung über Informanten in der empirischen NPE-Forschung.- 3.3.1.1 Arbeiten von Cooper und Kleinschmidt.- 3.3.1.2 Arbeiten von anderen Autoren.- 3.3.2 Anhaltspunkte für die Existenz eines Informant Bias in der empirischen NPE-Forschung.- 3.3.2.1 Direkte Anhaltspunkte.- 3.3.2.2 Indirekte Anhaltspunkte.- 3.4 Zusammenfassung: Implikationen für die NPE-Forschung und Ableitung zentraler Hypothesen der vorliegenden Arbeit.- 4: Aufbau der empirischen Untersuchung.- 4.1 Grundlegende Elemente des Messmodells.- 4.2 Operationalisierung des Messmodells.- 4.2.1 Erfolgsmessung von NPE-Programmen.- 4.2.1.1 Messkonzept.- 4.2.1.2 Art der Befragung.- 4.2.2 Gestaltungselemente von NPE-Programmen.- 4.2.2.1 Ergänzungen des Ansatzes von Cooper und Kleinschmidt.- 4.2.2.2 Kundeneinbindung in die Produktentwicklung.- 4.2.2.3 Zusammenfassende Bewertung.- 4.2.3 Kontingenzfaktoren.- 4.2.4 Einflussfaktoren auf den Informant Bias.- 4.3 Datenerhebung.- 4.3.1 Aufbau und Ablauf der Befragung.- 4.3.2 Informationen zum Sample.- 5: Empirische Befunde: Informanteneinflüsse.- 5.1 Ausmaß des Informant Bias.- 5.1.1 Informant Bias aufgrund hierarchisch unterschiedlicher Positionen der Informanten.- 5.1.1.1 Skalenoptimierung.- 5.1.1.2 Konstruktvalidierung.- 5.1.1.3 Analyse von weiteren Variablen.- 5.1.2 Informant Bias aufgrund funktional unterschiedlicher Positionen der Informanten.- 5.1.2.1 Skalenoptimierung.- 5.1.2.2 Konstruktvalidierung.- 5.1.2.3 Analyse von weiteren Variablen.- 5.2 Einflussfaktoren auf den Informant Bias.- 5.2.1 Kommunikationsbeziehungen.- 5.2.2 Zusammenarbeit der Funktionsbereiche.- 5.2.3 Einfluss der Delphi-Befragung.- 5.3 Zusammenfassung.- 6: Empirische Befunde: Erfolgsfaktoren neuer Produkte.- 6.1 Erfolgsdimensionen von NPE-Programmen.- 6.2 Zusammenhang zwischen Gestaltungselementen von NPE-Programmen und deren Profitabilität.- 6.3 Zusammenfassung.- 7: Zusammenfassung und Implikationen.- 7.1 Wesentliche Befunde.- 7.2 Implikationen für die Wissenschaft.- 7.3 Implikationen für die unternehmerische Praxis.- Anhang: Grundlagen der Datenauswertung: MTMM-Analyse.- A1 Anfänge: Die MTMM-Matrix nach Campbell und Fiske.- A2 State-of-the-Art: Eine beispielhafte MTMM-Anwendung.- Stichwortverzeichnis.