Fortbildung 1: Grundlagen des Wasser- und Elektrolythaushaltes by S. M. BrooksFortbildung 1: Grundlagen des Wasser- und Elektrolythaushaltes by S. M. Brooks

Fortbildung 1: Grundlagen des Wasser- und Elektrolythaushaltes

byS. M. BrooksRevised byH. P. SchusterTranslated byG. Kaiser

Paperback | December 1, 1977 | German

Pricing and Purchase Info

$90.95

Earn 455 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

Title:Fortbildung 1: Grundlagen des Wasser- und ElektrolythaushaltesFormat:PaperbackPublished:December 1, 1977Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540084290

ISBN - 13:9783540084297

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1. Einleitung.- 2. Wasser.- 2.1. Gesamtkörperwasser.- 2.2. Flüssigkeitsräume.- 2.3. Flüssigkeitsverschiebungen zwischen den Flüssigkeitsräumen und Osmose.- 2.4. Flüssigkeitsverschiebungen im Magen-Darm-Trakt.- 2.5. Gleichgewicht von Ein- und Ausfuhr.- 2.5.1. Flüssigkeitseinfuhr.- 2.5.2. Flüssigkeitsausfuhr.- 2.6. Niere und Wasserhaushalt.- 2.6.1. Funktionsweise des Nephron.- 2.6.2. Antidiuretisches Hormon.- 2.6.3. Blutkreislauf.- 2.6.4. Diuretica.- 2.7. Haut und Lunge.- 3. Ionen.- 3.1. Elektrolyte.- 3.2. Ionenkonzentration.- 3.3. Extracelluläre Elektrolyte.- 3.4. Intracelluläre Elektrolyte.- 3.5. Aufrechterhaltung des Elektrolytgleichgewichts.- 3.5.1. Elektrolytverschiebungen zwischen den Flüssigkeitsräumen.- 3.5.2. Niere und Elektrolythaushalt.- 3.5.3. Haut.- 3.5.4. Verdauungstrakt.- 4. Osmolarität.- 4.1. Konzentrationsangaben.- 4.2. Grundbegriffe der Osmolarität.- 4.3. Tonizität.- 5. Wasserstoffionen Konzentration.- 5.1. ph-Wert.- 5.2. Puffersysteme.- 5.3. Lunge und Niere im Säure-Basen-Haushalt.- 5.4. Aeidose - Alkalose.- 6. Störungen des Wasser-Elektrolyt-Säure-Basen-Haushaltes.- 6.1. Ursachen und Symptome.- 6.1.1. Dehydratation.- 6.1.2. Ödeme.- 6.1.3. Natrium.- 6.1.4. Chlorid.- 6.1.5. Kalium.- 6.1.6. Calcium.- 6.1.7. Magnesium.- 6.1.8. Phosphat.- 6.1.9. Säure-Basen-Haushalt.- 6.2. Diagnose.- 6.2.1. Anamnese.- 6.2.2. Klinischer Untersuchungsbefund.- 6.2.3. Laboranalysen.- 7. Therapeutische Prinzipien.- 7.1. Therapeutische Ziele.- 7.2. Dosierungsrichtlinien.- 7.2.1. Erhaltungsbedarf - bilanzierende Lösungen.- 7.2.2. Laufende abnorme Verluste und vorbestehende Störungen - korrigierende Lösungen.- 7.2.3. Elektrolytkonzentrate.- 7.3. Infusionswege.- 7.3.1. Intravenöse Infusionen.- 7.3.2. Subcutane Infusionen.- 7.4. Infusionsgeschwindigkeit.- 7.4.1. Initiale Flüssigkeitsersatzlösungen (Rehydratationslösungen).- 7.4.2. Bilanzierende Erhaltungslösungen (Basislösungen).- 7.4.3. Ersatzlösungen bei gastrointestinalen Flüssigkeits- und Elektrolytverlusten.- 7.5. Parenterale Ernährung.- 8. Infusionslösungen.- 8.1. Technische Voraussetzungen.- 8.2. Wasser.- 8.3. Kochsalzlösungen.- 8.4. Vollelektrolytlösungen.- 8.5. Bilanzierende Erhaltungslösungen (Basislösungen).- 8.6. Ersatzlösungen bei gastrointestinalen Verlusten.- 8.7. Alkalisierende Lösungen zur Behandlung von Acidosen.- 8.8. Ansäuernde Lösungen zur Behandlung von Alkalosen.- 8.9. Grundlösungen.- 8.10. Elektrolytkonzentrate.- 8.11. Nährlösungen.- 8.11.1. Kohlenhydrate.- 8.11.2. Aminosäuren.- 8.11.3. Äthanol.- 8.11.4. Fette.- 8.11.5. Vitamine und Spurenelemente.- 8.12. Volumenersatzlösungen.- 8.13. Lösungen zur Peritonealdialyse.- 9. Praktische Anwendung.- 9.1. Der chirurgische Patient.- 9.2. Hitzeerschöpfung.- 9.3. Verbrennungen.- 9.4. Schock.- 9.5. Coma diabeticum.- 9.6. Ödeme.- 9.6.1. Pathogenese.- 9.6.2. Ursachen.- 9.6.3. Behandlung.- 9.7. Wasserintoxikation.- 9.8. Akutes Nierenversagen.- 9.9. Diabetes insipidus.- 10. Säugling und Kleinkind.- 10.1. Physiologische Grundlagen.- 10.2. Behandlungsrichtlinien.- 10.2.1. Dyspepsie.- 10.2.2. Pylorusstenose.- 10.2.3. Verbrennungen.- 10.2.4. Salicylatvergiftung.- 11. Anhang (Tabellen).- 11.1. Die wichtigsten Ionen.- 11.2. Mittlerer Wasser- und Ionengehalt des Körpers.- 11.3. Typischer täglicher Wasserumsatz.- 11.4. Durchschnittliche Elektrolytzusammensetzung von Sekreten und Exkreten des Magen-Darm-Trakts.- 11.5. Elektrolyt-Plasmaspiegel.- 11.6. Mittelwerte des normalen 24h-Urins.- 11.7. Nomogramm zur Bestimmung der Körperoberfläche bei älteren Kindern und Erwachsenen.- 11.8. Nomogramm zur Bestimmung der Körperoberfläche bei Säuglingen und bei Kleinkindern.- 11.9. Laborbefunde bei den häufigsten Flüssigkeits- und Elektrolytstörungen.- 11.10. Einfache Methode zur Bestimmung des täglichen Erhaltungsbedarfs.- 12. Sachverzeichnis.