Frauen in der Unternehmensberatung: Empirische Analyse zur geschlechtsspezifischen Segregation by Olga HoerdtFrauen in der Unternehmensberatung: Empirische Analyse zur geschlechtsspezifischen Segregation by Olga Hoerdt

Frauen in der Unternehmensberatung: Empirische Analyse zur geschlechtsspezifischen Segregation

byOlga Hoerdt

Paperback | December 11, 2002 | German

Pricing and Purchase Info

$90.95

Earn 455 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Olga Hördt analysiert die vielfältigen Bestimmungsgründe für die Segregation von Frauen in der Unternehmensberatung aus qualitativer und quantitativer Sicht. Sie zeigt, dass herkömmliche Erklärungsansätze geschlechtlicher Arbeitsmarktsegregation nur bedingt auf die Unternehmensberatungen übertragen werden können. Die Ursachen für die Unterschiede sind vielmehr individueller, struktureller und kultureller Art.
Dipl. Ökonomin Olga Hördt ist Doktorandin bei Prof. Dr. Egbert Kahle am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Entscheidung und Organisation der Universität Lüneburg. Sie ist freie Mitarbeiterin einer Hamburger Unternehmensberatung.
Loading
Title:Frauen in der Unternehmensberatung: Empirische Analyse zur geschlechtsspezifischen SegregationFormat:PaperbackPublished:December 11, 2002Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824406772

ISBN - 13:9783824406777

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1. Einleitung.- 2. Geschlechtsspezifische Segregation am Arbeitsmarkt und in Organisationen.- 2.1. Erscheinungsformen und Auswirkungen.- 2.2. Erklärungsansätze geschlechtsspezifischer Segregation.- 2.2.1. Akteurtheoretische Erklärungsansätze.- 2.2.1.1. Darstellung und Würdigung Humankapitaltheorie.- 2.2.1.2. Darstellung und Würdigung Sozialisationstheorien.- 2.2.1.3. Darstellung und Würdigung Weibliches Arbeitsvermögen.- 2.2.2. Strukturtheoretische Erklärungsansätze.- 2.2.2.1. Darstellung und Würdigung der Statistischen Diskriminierung.- 2.2.2.2. Theorie des dualen Arbeitsmarktes in Verbindung mit dem queuing approach.- 2.2.3. Organisationstheoretische Erklärungsansätze.- 2.2.3.1. Darstellung und Würdigung tokenism-Konzept.- 2.2.3.2. Vergeschlechtlichte Organisationskulturen oder Gendered Organizations.- 2.3. Die soziale Konstruktion von Geschlecht.- 2.3.1. Die sex/gender Unterscheidung.- 2.3.2. Doing gender im Kontext beruflicher Segregation.- 2.4. Resumée.- 3. Die Untemehmensberatung.- 3.1. Abgrenzung des Untersuchungsgegenstandes.- 3.1.1. Definition der Untemehmensberatung.- 3.1.2. Beratungsphilosophien.- 3.1.3. Angebot und Nachfrage nach Beratungsdienstleistungen.- 3.2. Das Berufsfeld.- 3.2.1. Berufliche Anforderungen.- 3.2.2. Persönliche Anforderungen.- 3.2.3. Institutionalisierung und Professionalisierung.- 3.3. Resumée.- 4. Forschungsmethodische Grundlagen.- 4.1. Die quantitative Erhebung.- 4.1.1. Konzeption des Fragebogens.- 4.1.2. Stichprobenauswahl.- 4.2. Die qualitative Erhebung.- 4.2.1. Vorgehensweise.- 4.2.2. Die Interviewpartner.- 4.3. Resumée.- 5. Analyse der Forschungsergebnisse.- 5.1. Die Marginalität von Frauen in der Untemehmensberatung.- 5.1.1. Verteilung der Frauen auf die Hierarchiepositionen.- 5.1.2. Verteilung der Frauen auf die Beratungsfelder.- 5.1.3. Die Untemehmensberatung als attraktives Berufsfeld für Frauen?.- 5.1.4. Familiäre Vereinbarkeitsprobleme.- 5.1.5. Von der Frauenproblematik zur Forschungsproblematik.- 5.2. Die gläserne Decke in der Unternehmensberatung.- 5.2.1. Theoretische Einführung.- 5.2.2. Personelle Ausschlussmechanismen.- 5.2.2.1. Das Gleichheitspostulat oder das falsche Humankapital.- 5.2.2.2. Weibliche Sozialisationsdefizite und männliche Sozialisationsstärken.- 5.2.2.3. Die Familienfalle.- 5.2.3. Strukturelle und kulturelle Ausschlussmechanismen in der Organisation.- 5.2.3.1. Die Leistungsinszenierung der Geschlechter.- 5.2.3.2. Informelle Netzwerke und das tacit knowledge.- 5.2.3.3. Männlicher und weiblicher Blick auf die Verfügbarkeitsideologien.- 5.2.3.4. Die Kleiderordnung oder der Rock als Professionalisierungsfalle.- 5.2.3.5. Akzeptanzprobleme von Kundenseite.- 5.3. Resumée.- 6. Fazit.- 7. Literaturverzeichnis.- 8. Anhang.- 8.1. Der Fragebogen für die quantitative Erhebung.- 8.2. Der Interviewleitfaden für die qualitative Erhebung.