Gefährliche Liebschaften - Zur Rolle der Frau unter besonderer Berücksichtigung der Form des Briefromans by Astrid Koch

Gefährliche Liebschaften - Zur Rolle der Frau unter besonderer Berücksichtigung der Form des…

byAstrid Koch

Kobo ebook | October 26, 2002 | German

Pricing and Purchase Info

$12.79 online 
$15.99 list price save 20%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Literaturgeschichte, Epochen, Note: 1,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Germanistisches Institut - Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literatur), Veranstaltung: Hauptseminar: Phantastische Romane des Expressionismus, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Liebe war und ist von jeher ein literarisches Sujet. Freude, Verwirrung und Katastrophe liegen dabei oft nah aneinander. Denn nicht nur Verehrung und Hingabe an einen anderen Menschen kennzeichnet die Liebe, sondern sie kann auch 'Kriegsschauplatz' sein, erfüllt von Manipulation, Machtansprüchen und Betrug. Choderlos de Laclos´ Roman Gefährliche Liebschaften widmet sich diesem Thema. Dabei wird gezeigt, wie nah die Pole von Liebe und Hass, positiv und negativ, Schein und Sein aneinander liegen können. Laclos zeichnet das Bild einer selbstbestimmten Frau, der Mme de Merteuil, die ein grausames Spiel um Liebe und Intrige spinnt. Sie benutzt Beziehungen, um die Beteiligten manipulieren und zerstören zu können. Dies ist für eine Frau im ausgehenden 18. Jahrhundert sehr ungewöhnlich. Welches Frauenbild wird hier entworfen? Welche Lebensentwürfe haben die Frauen in den Gefährlichen Liebschaften und wie können sie sie verwirklichen? Diesen Fragen soll in meiner Arbeit nachgegangen werden. Dabei wird auch auf die sozialen Verhältnisse und die Rolle der Frau im Ancien Régime einzugehen sein. Besonderen Wert werde ich auf den Kontrast zwischen den beiden weiblichen Hauptfiguren, Mme de Merteuil und Frau von Tourvel, legen. Auf der einen Seite die kühle Ratio der Mme de Merteuil, die großes psychologisches Geschick beweist und durch ihren klaren, aber skrupellosen Verstand Menschen zerstört. Auf der anderen Seite die empfindsame Frau von Tourvel, gefühlvoll und feinsinnig, die an das Gute im Menschen glaubt. Zwischen ihnen der Vicomte de Valmont, der einst der Liebhaber Mme de Merteuils war und Frau von Tourvel zu seiner Geliebten machen möchte. Sie alle verbindet das Schreiben von Briefen und sie alle 'verschreiben' sich der Liebe. Welchen Einfluss nehmen die Briefe und das Schreiben selbiger? Was erreicht Laclos durch das einsetzen dieses Mittels? Auch darauf werde ich im Folgenden eingehen. Das Thema 'Kampf der Geschlechter', Egoismus und Zerstörungswille, das Ringen um Macht und Anerkennung unter dem Deckmantel der Liebe ist heute noch so aktuell wie damals. Faszinierend sind das psychologische Geschick und die Menschenkenntnis, mit denen Laclos einige seiner Figuren ausstattet. Dies macht den Roman spannend und auch heute noch aktuell und lesenswert. Formale Anmerkung: Im Textlauf werde ich für den Titel 'Gefährliche Liebschaften' die Abkürzung 'GL' und für 'Brief' die Abkürzung 'B' verwenden. [...]
Title:Gefährliche Liebschaften - Zur Rolle der Frau unter besonderer Berücksichtigung der Form des…Format:Kobo ebookPublished:October 26, 2002Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:363815002X

ISBN - 13:9783638150026

Look for similar items by category:

Reviews