Geschlecht und Gesellschaft in der zeitgenössischen Literatur - Zu Frauenbildern bei Christa Wolf und Markus Hille: Zu Frauenbildern bei Christa Wolf  by Clemens Götze

Geschlecht und Gesellschaft in der zeitgenössischen Literatur - Zu Frauenbildern bei Christa Wolf…

byClemens Götze

Kobo ebook | July 25, 2007 | German

Pricing and Purchase Info

$6.29 online 
$6.99 list price save 10%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Universität Potsdam (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Hauptseminar: Tradierungsprozesse im Werk Christa Wolfs, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein Thema, das Christa Wolf immer wieder beschäftigt, ist die Frau in der Gesellschaft. Dabei scheint es zunächst gleichgültig zu sein, ob es eine Gesellschaft der Nachkriegszeit in der DDR wie bei 'Nachdenken über Christa T.', der bürgerlichen Romantik wie in 'Kein Ort. Nirgends' oder der mythologischen Antike von 'Kassandra' oder 'Medea. Stimmen' ist. Kann man Christa Wolf deshalb als feministische Autorin bezeichnen? Wo bleibt bei ihr der Mann, und seine, durch die Geschichte zugegeben vermeintlich einfacher scheinende Stellung? Er ist mindestens genauso präsent, wie die Frauen, welche in Christa Wolfs Büchern erscheinen, denn jeder Held, oder jede Heldin, braucht einen Antagonisten, etwas, an dem sie oder er sich reiben kann. Konflikte fallen auch bei Christa Wolf nicht einfach vom Himmel, sie entstehen in und durch Figurenkonstellationen. Allerdings muss, wie das Beispiel 'Kein Ort. Nirgends' zeigt, der Antagonist nicht immer eine Person sein. Es kann auch die Gesellschaft sein, die mit ihren Werten und Normen dem Menschen eine Prägung aufzudrücken versucht, wahrscheinlich ist sie das sogar meist wirklich allein. Es muss also hinterfragt werden, was genau die Figuren Kleist und Günderrode zur gesellschaftlichen Verzweiflung treibt und sie zu Außenseitern macht. Denn, nur das Geschlecht allein kann es nicht sein, schließlich ist Kleist ein Mann und leidet auch, wie später zu zeigen sein wird, sogar noch ärger als die zarte Günderrode.
Title:Geschlecht und Gesellschaft in der zeitgenössischen Literatur - Zu Frauenbildern bei Christa Wolf…Format:Kobo ebookPublished:July 25, 2007Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638830004

ISBN - 13:9783638830003

Look for similar items by category:

Reviews