GO VISTA: Reiseführer Korfu

GO VISTA: Reiseführer Korfu

Kobo ebook | July 18, 2019 | German

Pricing and Purchase Info

$4.69 online 
$5.19 list price save 9%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

Title:GO VISTA: Reiseführer KorfuFormat:Kobo ebookPublished:July 18, 2019Publisher:Vista Point VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3961414750

ISBN - 13:9783961414758

Appropriate for ages: All ages

Look for similar items by category:

From the Author

Urlaub auf Korfu ist Urlaub im Grünen. Anders als die meisten griechischen Inseln ist Korfu dicht bewaldet. Über vier Millionen zumeist Jahrhunderte alte und entsprechend knorrige Olivenbäume bedecken die überwiegend hügelige Landschaft. Immer wieder ragen spitze Zypressen nadelförmig hervor. Steinigkahl ist Korfu nur am Pantokrátoras-Massiv, das im Norden 906 Meter in den Himmel ragt. Ringsum wird die Insel von vielfältigen Stränden gesäumt. An der dem nahen Festland zugewandten Ostküste sind sie meist schmal und kieselig. Man sonnt sich hier auch gern auf den Liegewiesen der Hotels, an Pools und auf ins Meer ragenden Badeplattformen. Die Ufer sind kinderfreundlich flach. Im Norden und Westen überwiegen kilometerlange Sandstrände, die sich teilweise unter hohen, hellen Steilufern entlangziehen. Im Süden des Binnensees Koríssion kann man sogar durch Dünen wandern. Viele Strandabschnitte im Norden und Westen sind noch weitgehend unverbaut, frei von Sonnenschirmen und Liegestühlen. Da findet jeder, der will, sein ganz einsames Plätzchen. Mit der Metropole Kérkyra (Korfu-Stadt) besitzt die Insel eine der schönsten historischen Städte ganz Griechenlands. Ihre weitläufige Altstadt ist ein Musterbeispiel für venezianische Architektur, abgerundet durch französische und sich auf die griechische Antike beziehende britische Architekten. Die meisten Häuser sind fünf und mehr Stockwerke hoch, die Kirchen zieren schlank aufragende Campanile à la Serenissima. Viele Straßen sind mit Marmor gepflastert; unter schattigen Arkaden reihen sich Cafés und kleine Geschäfte aneinander. Von der langen, sich um Buchten windenden Uferstraße aus blickt man hinüber aufs Festland mit seinen über 2000 Meter hohen Gebirgen. Allein in der Stadt könnte man schon eine ganze Woche verbringen, zumal unzählige Restaurants und Tavernen, Cafés und Bars darauf warten, getestet zu werden. Außerdem konzentrieren sich alle wichtigen Museen der Insel in ihrer Metropole. Aristokratisch wie die Stadt wirken auch die etwa 60 korfiotischen Dörfer, die meist abseits des Meers im Hügelland liegen und nur wenig vom Tourismus geprägt sind. Auch hier blieb viel alte venezianische Architektur erhalten. Neueren Datums sind hingegen die meisten Häuser in den jungen Küstenorten, die ihre Bedeutung überwiegend dem Sommertourismus verdanken. Dort kann man wunderbar entschleunigen. Der Bremer Reisejournalist Klaus Bötig hat sich seit über 30 Jahren auf Griechenland, Zypern, Malta und Norddeutschland spezialisiert und bisher 87 Reiseführer zu diesen Ländern verfasst. Er schrieb zahlreiche Beiträge für Stern und Merian, abenteuer und reisen, Geo Spezial und das ADAC-Reisemagazin und ist u.a. Mitarbeiter der Welt und der Griechenland-Zeitung. Im VISTA POINT Verlag sind von ihm die Reiseführer Griechenland, Athen, Rhodos & Dodekanes sowie Chalkidiki & Thassos erschienen. Der Autor bloggt fast täglich Aktuelles und Reportagen aus Griechenland auf www.klaus-boetig.de.