Grenzsituationen in der Intensivmedizin: Entscheidungsgrundlagen by Theodor JungingerGrenzsituationen in der Intensivmedizin: Entscheidungsgrundlagen by Theodor Junginger

Grenzsituationen in der Intensivmedizin: Entscheidungsgrundlagen

EditorTheodor Junginger, Axel Perneczky, Christian-Friedrich Vahl

Paperback | April 8, 2008 | German

Pricing and Purchase Info

$70.50 online 
$77.95 list price save 9%
Earn 353 plum® points
Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Eine Entscheidung zwischen Leben und Tod treffen zu müssen, gehört zu den schwierigsten Situationen für die meisten Ärzte. Namhafte Vertreter der Medizin und Intensivmedizin, der Theologie, der Philosophie und des Rechts haben zu diesem aktuellen und diskussionswürdigen Thema Tatsachen und Gedanken zusammengetragen und praxisnah aufbereitet. Der Patient in Grenzsituationen - Das Erleben von Grenzsituationen. Philosophie und Theologie: Lebensende: Ende oder Anfang der Philosophie - Leiden ohne Ende - Lebenserhalt um jeden Preis. Grenzsituationen in einzelnen Fachgebieten: Allgemeinchirurgie, Anästhesie, Neurochirurgie, Innere Medizin, Pädiatrie, u.a. Entscheidungskriterien in Grenzsituationen: unter ökonomischen und juristischen Aspekten beleuchtet. Die ärztliche Entscheidung: Rechte und Pflichten des Arztes - Ethikkommissionen. Liberalisierung der Sterbehilfe: Der Umgang damit in unseren Nachbarländern.Basierend auf dem Mainzer Forum Intensivmedizin wurden alle Beiträge für das Buchprojekt überarbeitet und praxisnah erweitert. Ein einzigartiges Nachschlagewerk für die schwierigen menschlichen Situationen auf Intensivstationen, wichtig für alle Ärzte.
Title:Grenzsituationen in der Intensivmedizin: EntscheidungsgrundlagenFormat:PaperbackDimensions:304 pagesPublished:April 8, 2008Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540758194

ISBN - 13:9783540758198

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Der Patient in Grenzsituationen - Das Erleben von Grenzsituationen: Erleben der Intensivmedizin, Nah-Tod-Erfahrungen, Bewusstsein und Koma.- Philosophie und Theologie.- Grenzsituationen in einzelnen Fachgebieten: Allgemeinchirurgie, Anästhesie, Neurochirurgie, Innere Medizin, Pädiatrie, Herzchirurgie.- Entscheidungskriterien in Grenzsituationen: ökonomische und juristische Aspekte.- Die ärztliche Entscheidung: Rechte und Pflichten des Arztes, Prognostizierbarkeit des Todes, Rolle der Angehörigen.- Liberalisierung der Sterbehilfe: Erfahrungen in Holland, in der Schweiz, Palliativmedizin statt aktiver Sterbehilfe bei Tumorpatienten.- Forschung in Grenzsituationen der Intensivmedizin.

Editorial Reviews

(Univ.-Prof. Dr. med. Walter Buzello, vorm. Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Universität zu Köln)Als Grenzsituationen in der Intensivmedizin werden in 26 Kapiteln u. a. Erleben der Intensivtherapie, Bewusstseinsstörungen, Nah-Tod-Erfahrungen, Lebenserhalt vs. Sterben in Würde, Therapiebegrenzung, Verlaufsprognosen und Sterbehilfe dargestellt. Die 40 Autoren bzw. Coautoren sind Intensivmediziner verschiedenster Fachzugehörigkeit, Komaforscher, Palliativmediziner, Pflegepersonal, Juristen und Kriminologen, Wirtschaftswissenschaftler, Statistiker, Ethiker und Philosophen sowie katholische und evangelische Theologen.Besonders eingegangen wird auf ärztliche Rechte und Pflichten, Entscheidungsfindung und -träger, Wert prognostischer Scores einschließlich des sog. "Todescomputers", Palliativmedizin vs. aktive Sterbehilfe im In- und Ausland und Patientenwille.Ziel ist die fundierte und kritische Darstellung der genannten Aspekte, die in den Standardlehrbüchern der Intensivmedizin hinter dem rein medizinischen Wissen meist etwas zu kurz kommen. So sind die einzelnen Kapitel in ihrer bestens fundierten Darstellung gewinnbringend, wenn nicht sogar spannend zu lesen und sichern bereits so dem Buch einen besonderen Platz in der intensivmedizinischen Literatur. ...Ohne Zweifel bereichert das Buch in seiner vorliegenden Form die intensivmedizinische Literatur, und seine einzelnen Kapitel sind von hervorragender Qualität. Nicht nur jeder Intensivmediziner sollte das Buch lesen, sondern es spricht auch andere Ärzte an. Für eine spätere Neuauflage sei angeregt, die medizinischen Kapitel stärker interdisziplinär auszulegen sowie die nicht christlichen Weltanschauungen und Religionen zu berücksichtigen. Grenzsituationen der Intensivmedizin bewegen Patienten und deren Angehörige zutiefst auf spiritueller Ebene, und wir abendländischen Ärzte stehen dem unwissend gegenüber. Hier besteht für uns alle Nachholbedarf in Wissensinhalten, die dieses Buch sehr gut mit vermitteln könnte.