Grundsätze ordnungsmäßiger Verlustabschreibungen: Objektivierungskonzeptionen der Verlustantizipation durch außerplanmäßige Abschreibungen nach GoB u by Marc WeindelGrundsätze ordnungsmäßiger Verlustabschreibungen: Objektivierungskonzeptionen der Verlustantizipation durch außerplanmäßige Abschreibungen nach GoB u by Marc Weindel

Grundsätze ordnungsmäßiger Verlustabschreibungen: Objektivierungskonzeptionen der…

byMarc WeindelForeword byProf. Dr. Jens Wüstemann

Paperback | August 28, 2008 | German

Pricing and Purchase Info

$116.95

Earn 585 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Marc Weindel untersucht systematisch die unterschiedlichen Objektivierungskonzeptionen der Verlustantizipation durch außerplanmäßige Abschreibungen bei aktivischen Vermögensbestandteilen nach GoB und IFRS. Er entwickelt er einen Konkretisierungsrahmen für außerplanmäßige Abschreibungen von zur Veräußerung gehaltenen Vorräten und zur weiteren Nutzung bestimmten Vermögensbestandteilen.
Dr. Marc Weindel war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsprüfung bei Prof. Dr. Jens Wüstemann an der Universität Mannheim. Er ist Leiter der Abteilung "Bilanzierungsmethoden und -richtlinien" eines im MDAX notierten internationalen Maschinenbaukonzerns.
Loading
Title:Grundsätze ordnungsmäßiger Verlustabschreibungen: Objektivierungskonzeptionen der…Format:PaperbackPublished:August 28, 2008Publisher:Gabler VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3834912352

ISBN - 13:9783834912350

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Grundsätze ordnungsmäßiger Verlustantizipation im geltenden Bilanzrecht; Prinzip außerplanmäßiger Abschreibung von zur Veräußerung bestimmten Vermögensbestandteilen des Vorratsvermögens als spezieller Grundsatz ordnungsmäßiger Verlustantizipation; Prinzip außerplanmäßiger Abschreibung von zur weiteren Nutzung bestimmten Vermögensbestandteilen als spezieller Grundsatz ordnungsmäßiger Verlustantizipation