Handbuch der kommunalen Wissenschaft und Praxis: Band 1: Grundlagen und Kommunalverfassung by Thomas MannHandbuch der kommunalen Wissenschaft und Praxis: Band 1: Grundlagen und Kommunalverfassung by Thomas Mann

Handbuch der kommunalen Wissenschaft und Praxis: Band 1: Grundlagen und Kommunalverfassung

EditorThomas Mann

Hardcover | May 15, 2007 | German

Pricing and Purchase Info

$298.95

Earn 1,495 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Das Handbuch der kommunalen Wissenschaft und Praxis (HKWP) ist das führende Standardwerk im Bereich der Kommunalwissenschaften. Mit seinem Konzept, den aktuellen Forschungsstand mehrerer geisteswissenschaftlicher Fächer mit dem empirischen Wissen der Praxis zu kombinieren, ist es seit nunmehr über fünfzig Jahren ohne Konkurrenz. Auch in seiner dritten Auflage dokumentiert es die aktuellen Forschungsergebnisse der Kommunalwissenschaften als Schnittstelle mehrerer geisteswissenschaftlicher Disziplinen und vereint somit Untersuchungen aus den Bereichen Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaft, Soziologie und Historik in einem Werk. Ergänzt wird dieser disziplinüberschreitende Ansatz durch die Einbindung des empirischen Wissens kommunaler Praktiker. Das HKWP besteht in dritter Auflage aus den Teilbänden "Grundlagen und Kommunalverfassung", "Kommunale Wirtschaft", "Kommunale (Fach-)Aufgaben " sowie "Kommunale Finanzen".

Title:Handbuch der kommunalen Wissenschaft und Praxis: Band 1: Grundlagen und KommunalverfassungFormat:HardcoverPublished:May 15, 2007Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540237933

ISBN - 13:9783540237938

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Grundlagen.- Grundbegriffe der Selbstverwaltung.- Die Kommunalwissenschaften und ihre Pflege.- Wissenschaftliche Beratung der Kommunen.- Geschichte der kommunalen Selbstverwaltung.- Ursprung und Entwicklung der kommunalen Selbstverwaltung im frühkonstitutionellen Zeitalter.- Die Entwicklung der kommunalen Selbstverwaltung von 1848 bis 1918.- Die kommunale Selbstverwaltung in der Weimarer Zeit.- Die Zeit des Nationalsozialismus.- Neuanfänge der kommunalen Selbstverwaltung nach 1945.- Kommunen im Staat.- Die Gliederung der deutschen Verwaltung.- Die Rechtsquellen des Kommunalrechts.- Die Verfassungsgarantie der kommunalen Selbstverwaltung.- Die Staatsaufsicht über die Gemeinden und Kreise (Kommunalaufsicht).- Mehrstufige kommunale Organisationseinheiten.- Der Schutz der kommunalen Selbstverwaltung im europäischen Mehrebenensystem.- Einwohner und Bürger.- Vom Leben in der Stadt - Gemeinden und Kreise als soziale Gebilde.- Die Bevölkerungsentwicklung in den Kommunen.- Die Rechtsstellung von Bürgern und Einwohner.- Bürgerbegehren und Bürgerentscheid.- Volksvertretungen auf kommunaler Ebene.- Zum Verhältnis von Demokratie und Selbstverwaltung.- Kommunalwahlrecht.- Die Gemeindevertretung.- Die Fraktionen in den kommunalen Vertretungskörperschaften.- Kommunale Rechtsetzung.- Kommunalverfassung.- Die Entwicklung der Kommunalverfassung in Deutschland.- Die Entwicklung der Kreisverfassungssysteme.- Berlin.- Hamburg.- Bremen.- Systeme der Ortschaftsverfassung und der Bezirksgliederung.- Der Kommunalverfassungsstreit.- Interkommunale Zusammenarbeit.- Kommunale Gemeinschaftsarbeit.- Stadt-Umland-Verbände.- Höhere Kommunalverbände.- Kommunale Spitzenverbände.- Der Deutsche Städtetag.- Der Deutsche Landkreistag.- Der Deutsche Städte- und Gemeindebund.- Funktionen und Aufgaben der kommunalen Spitzenverbände im europäisierten Bundesstaat.- Kommunen in Europa.- Kommunale Selbstverwaltung im europäischen Vergleich.- Die übergemeindliche Kommunalverwaltung in Europa.- Unions- und gemeinschaftsrechtliche Einwirkungen auf die kommunale Selbstverwaltung.

Editorial Reviews

Aus den Rezensionen zur 3. Auflage:". Den Herausgebern . ist es gelungen, 40 Autoren zu gewinnen, die diese Herausforderungen angenommen haben. . So viele Persönlichkeiten auf gemeinsame Standards in der Ausarbeitung der Beiträge festzulegen, ist eine hohe diplomatische, administrative und strategische Kunst. . Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis erleichtert dem eiligen Leser das Auffinden bestimmter Themen. . Das Handbuch will 'das führende Standardwerk im Bereich der Kommunalwissenschaften' sein. Diesem hohen Anspruch wird es im ersten Band in der Tat gerecht . Die den einzelnen Kapiteln vorangestellten Literaturhinweise sind durchweg umfassend und aktuell ." (Heinrich Albers, in: Nds VBL - Niedersachsische Verwaltungsblätter, 2007, Issue 10, S. 287 f.) "Das Handbuch der kommunalen Wissenschaft und Praxis . ist das führende Standardwerk im Bereich der Kommunalwissenschaften. . Auch in seiner 3. Auflage dokumentiert es die aktuellen Forschungsergebnisse der Kommunalwissenschaften als Schnittstelle mehrerer geisteswissenschaftlicher Disziplinen. Somit vereint es Untersuchungen aus den Bereichen Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaft, Soziologie und Historik in einem Werk. Ergänzt wird dieser interdisziplinäre Ansatz durch die Einbindung des empirischen Wissens kommunaler Praktiker ." (http://www.kommunalweb.de/fachliteratur/literaturanzeige/index.shtml?/fachliteratur/buecher/detail.phtml?id=3115) ". Gegenüber der Vorauflage völlig umgestaltet wurde der Teil über die Kommunalverfassung. ... Sehr positiv hervorzuheben ist auch, dass das Werk nach wie vor Beiträge zum 'Kommunalverfassungsrecht der Stadtstaaten' enthält (von Wolfram Hurnik, Hans-Peter Bull und Michael Göbel), zu dem man sonst kaum etwas findet . Es handelt sich im Ganzen um ein überaus gelungenes Sammelwerk mit teilweise brillanten und zumeist sehr weiterführenden Beiträgen . Für jemanden, der sich mit kommunalrechtlichen oder kommunalverfassungsrechtlichen Fragen gerade im 'intranationalen Rechtsvergleich' befasst, ist der Rückgriff auf dieses Buch unverzichtbar." (Univ.-Prof. Dr. Ulrich Stelkens, in: Die Öffentliche Verwaltung, August 2008, Issue 16, S. 696) ". Das HKWP stellt ... den aktuellen Forschungsstand der Kommunalwissenschaften . Eine sehr umfangreiche und auch für die kommunale Praxis relevante Darstellung liefert Ehlers zu den Kommunalvertretungen. ... Nach alledem verbleibt nur die Empfehlung, dass das Handbuch auch in seiner aktuellen vollständigen Überarbeitung als das führende Standardwerk im Bereich der Kommunalwissenschaft einzuschätzen und sowohl für die wissenschaftliche Analyse wie die kommunale Praxis als Grundlagenwerk und Fundierung gut geeignet ist. Die verschiedenen Einzelbeiträge erläutern ... nachvollziehbar die Grundlagen kommunaler Selbstverwaltung und des kommunalen Verfassungsrechts." (Dy. Kay Ruge, in: Der Landkreis, 2008, Issue 10, S. 594 f.) "Das Handbuch . ist .aufgrund . seiner Konzeption und Güte . einzigartig und wird zu Recht oft als das führende Standardwerk . bezeichnet. . Wie der Name . schon nahelegt, geht es dem Handbuch darum, die aktuellen Forschungsergebnisse der Kommunalwissenschaften . zu präsentieren. . Zusammenfassend ist zu sagen: Der erste Band ist eine beeindruckende Gesamtleistung, die Bewährtes beibehält und notwendige Änderungen in sinnvoller Weise vornimmt, zu der man den Herausgebern und den Autoren . herzlich gratulieren kann und über die jeder, der das Werk zu Händen nimmt, sich freuen wird." (Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff, in: Verwaltungsrundschau, 2009, Vol. 55, Issue 1, S. 35)"Das Handbuch ist ein Standardwerk im Bereich der Kommunalwissenschaften ... einleitend die Grundbegriffe und die Geschichte der kommunalen Selbstverwaltung sowie die Stellung der Kommunen im Staat analysiert und dargestellt ..." (in: Forum Public Management, 2012, Issue 3)