Hans Rothfels und die Kontinuität seines Geschichtsbildes anhand ausgewählter Publikationen by Timo Metzner

Hans Rothfels und die Kontinuität seines Geschichtsbildes anhand ausgewählter Publikationen

byTimo Metzner

Kobo ebook | December 10, 2010 | German

Pricing and Purchase Info

$9.89 online 
$11.99 list price save 17%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geschichte - Allgemeines, Note: 2,0, Freie Universität Berlin (Friedrich-Meinecke-Institut (FMI) ), Veranstaltung: Haupseminar Exil und Transfer. Beziehungen zwischen Deutschland und den USA im 20. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist die Darstellung der Entwicklung des Geschichtsbildes von Hans Rothfels vor dem Hintergrund seiner Biographie und der Zäsuren der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Dazu wird im Folgenden eine Untersuchung seiner Positionen vor 1933, insbesondere im Zusammenhang mit seiner wissenschaftlichen und politischen Beschäftigung mit Ost-Mitteleuropa und den dort lebenden deutschen Minderheiten, sowie seiner Rolle nach 1945 vor dem Hintergrund seiner Zeit im Exil, seiner Bedeutung für die deutsche Widerstandsforschung und seiner Rolle als Remigrant, insbesondere für die deutsche Historikerzunft nach dem Nationalsozialismus, vorgenommen. Dies soll vornehmlich anhand der Auswertung von - auch bereits von den Zeitgenossen als solche wahrgenommene - besonders symbolträchtiger Äußerungen geschehen. Die Quellenlage kann als relativ gut bezeichnet werden, obwohl Rothfels Nachlass, der sich im Bundesarchiv in Koblenz befindet, nicht öffentlich zugänglich ist. Aufgrund seiner herausragenden Rolle in der deutschen Geschichtswissenschaft und seiner engagierten Stellungnahmen zu politischen Fragen vor und nach 1933/39 haben sowohl die Person als auch der Historiker Hans Rothfels bereits häufig das Interesse von Zeithistorikern auf sich gezogen. Die in Aussicht gestellte Biographie von Jan Eckel steht allerdings bedauernswerterweise noch aus.1 Die vorliegende Arbeit konzentriert sich auf Publikationen und Vorträge, da Rothfels Geschichtsbild nicht von seiner Intention, es politisch wirksam zu vermitteln, getrennt werden kann. Öffentliche und politische Wirksamkeit waren ein zentrales Anliegen im Rahmen seiner geschichtswissenschaftlichen Arbeit. Über die Positionen von Hans Rothfels vor 1933 ist kürzlich eine Kontroverse entbrannt. Ausgangspunkt war das Buch von Ingo Haar 'Historiker im Nationalsozialismus'. Heinrich August Winkler wandte sich daraufhin in den Vierteljahrsheften für Zeitgeschichte vehement gegen die Darstellung von Rothfels als dem 'einzige[n] Historiker, der die Osthilfe und die Siedlungskampagne der deutschen Reichsregierung durch ein geschlossenes Geschichtsbild zu rechtfertigen wusste'2; vielmehr sei er, der Gruppe der 'konservativen Vernunftrepublikaner'3 zuzurechnen. Nach der Erwiderung von Haar4 eskalierte die Kontroverse5. Aktuell haben sich nun auch eine Reihe anderer Historiker zu diesem Thema geäußert, worauf im Folgenden näher eingegangen werden wird.
Title:Hans Rothfels und die Kontinuität seines Geschichtsbildes anhand ausgewählter PublikationenFormat:Kobo ebookPublished:December 10, 2010Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3640774973

ISBN - 13:9783640774975

Look for similar items by category:

Customer Reviews of Hans Rothfels und die Kontinuität seines Geschichtsbildes anhand ausgewählter Publikationen

Reviews