Herbert Eulenbergs Münchhausen und die Literatur um 1900 by Julia Geiser

Herbert Eulenbergs Münchhausen und die Literatur um 1900

byJulia Geiser

Kobo ebook | September 13, 2006 | German

Pricing and Purchase Info

$5.39 online 
$5.99 list price save 10%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,5, Ludwig-Maximilians-Universität München, 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Baron von Münchhausen ist fast jedem Kind bekannt. Man kennt ihn als einen Märchen- und Lügenerzähler, der durch die Weltgeschichte reist und mit seinen phantastischen Erzählungen das Publikum unterhält. Er ist ein fröhlicher, lebenslustiger Mann, der durch seinen Humor das Volk zum Lachen bringt. Beim Lesen der vielen Münchhausiaden bestätigt sich nochmals das Bild des reiselustigen Lügenerzählers. Wenn man aber auf das 1900 erschienene Werk Münchhausen von dem Dichter Herbert Eulenberg stößt, wird man als Zuschauer und Leser sehr überrascht. Hier ist nichts mehr von dem lebenslustigen Geschichtenerzähler zu erkennen. Stattdessen bekommt man einen melancholischen und empfindsamen Träumer zu Gesicht, der sich seiner Vergangenheit schämt. Er möchte der Liebe wegen das Lügen aufgeben und zur Ruhe kommen. Die Melancholie schlägt sogar bis zur Lebensmüdigkeit um. Herbert Eulenberg stellt uns also einen ganz anderen, ungewöhnlichen Münchhausen vor. Einen Träumer und Phantast, der aber nicht durch seine Lebensfreude das Publikum verzaubert, sondern bei jeder Berührung mit der Realität ins Wanken gerät. Die, für den Baron von Münchhausen so typischen Lügengeschichten, sind bei Herbert Eulenberg auf ein Minimum reduziert. Das einzige, was der Münchhausen von Herbert Eulenberg noch mit dem allseits bekannten Lügenbaron gemeinsam hat, ist der Namen. Da stellt sich natürlich die Frage, aus welchem Grund Herbert Eulenberg einen so untypischen Münchhausen erschaffen hat. Warum macht Eulenberg aus einem lebenslustigen Lügenerzähler einen empfindsamen Träumer, der nicht mehr durch seine phantastischen Erzählungen auffällt, sondern vielmehr durch seine Melancholie? Und vor allem warum schreibt Herbert Eulenberg solch ein gefühlvolles Stück in einer Zeit, wo dies sehr unüblich ist? In den folgenden Seiten soll nun geklärt werden, welchen Standpunkt der Dichter Herbert Eulenberg in der Literaturgeschichte einnimmt, was ihn dazu bewegte den Charakter des Barons von Münchhausen so stark zu verändern und vor allem, ob man sein Drama, so wie er es vorweg angekündigt hat, in die Zeit der Empfindsamkeit heben kann.
Title:Herbert Eulenbergs Münchhausen und die Literatur um 1900Format:Kobo ebookPublished:September 13, 2006Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:363854477X

ISBN - 13:9783638544771

Look for similar items by category:

Reviews