Hinter jedem Mann steht eine starke Frau? Konzepte der Weiblichkeit in Ludwig Tiecks 'Der blonde Eckbert' by Kathrin Kiefer

Hinter jedem Mann steht eine starke Frau? Konzepte der Weiblichkeit in Ludwig Tiecks 'Der blonde…

byKathrin Kiefer

Kobo ebook | August 13, 2007 | German

Pricing and Purchase Info

$13.59 online 
$16.89 list price save 19%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universität Trier, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Frauenbild in der Romantik - Beginn einer Emanzipation Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist für uns heute selbstverständlich. Doch bis zum Ende des 18. Jahrhunderts hatten Frauen wenig Rechte und dadurch kaum Chancen, sich selbst zu verwirklichen. Mit der Romantik begann eine Emanzipationsbewegung der Frau. Vor dieser Zeit war diese 'Objekt, Instrument und oft Opfer einer männlich geprägten Gesellschaft' . In der Ehe war es die Aufgabe der Frau, für Nachkommen zu sorgen und die Hauswirtschaft zu führen. Damit waren ihre Tätigkeitsfelder und Lebensbereiche stark eingegrenzt, die ökonomische Sphäre blieb ihr zum größten Teil verwehrt. In der Romantik beginnen die Männer, sich für die Frauen in ihrer geschlechtlichen Autonomie zu interessieren, was diesen die Chance gibt, sich zu emanzipieren. Die Ehe bekommt eine neue Bedeutung: 'Wenn schließlich in der Romantik die Ehe primär und sogar ausschließlich in Liebe begründet und damit allein den einzelnen Mann und die einzelne Frau betreffend gedacht wird, lösen sich tendenziell Ehe und Familie als Institution auf.' . Dieser neue Stellenwert der Liebe in der Ehe macht die Frau zum gleichberechtigten Partner. Neben der neuen Zuwendung zu Märchen und Mythen, Natur und Seele, erwacht das Interesse an 'weiblicher Symbolik' : 'Frauen schienen das gesuchte Ideal der Verbindung von Kunst und Leben zu verwirklichen; Frauen standen - nach der Auffassung der Romantiker - »der Natur«, »dem Leben« näher als die abstraktargumentierenden [sic] Männer'. Ludwig Tieck, ein Dichter beeinflusst von seiner Zeit und Romantiker in extenso, war von diesen Bewegungen nicht unbeeinflusst, zählten doch unter anderem die Gebrüder Schlegel zu seinen engen Freunden. (...) In der vorliegenden Arbeit soll das Kunstmärchen 'Der blonde Eckbert' angesichts des neuen Stellenwertes der Frau in der Romantik und mit dem Hintergrundwissen von Tiecks persönlichen Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht interpretiert werden. Mit Hilfe einer hermeneutischen Interpretation und den Begriffen des 'gender'- Diskurses soll das Frauenbild analysiert werden. Das erkenntnisleitende Interesse gilt dem Frauenbild der Zeit und stützt die Arbeitshypothese, dass sich der romantische Diskurs über die Emanzipation des Weiblichen in den Frauengestalten von Tiecks 'Der blonde Eckbert' niederschlägt.

Title:Hinter jedem Mann steht eine starke Frau? Konzepte der Weiblichkeit in Ludwig Tiecks 'Der blonde…Format:Kobo ebookPublished:August 13, 2007Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638784886

ISBN - 13:9783638784887

Look for similar items by category:

Reviews