Interaktive Geschäftsprozessmodellierung: Dokumentation von Prozesswissen in einer Virtual Reality-gestützten Unternehmungsvisualisierung by Stefan LeinenbachInteraktive Geschäftsprozessmodellierung: Dokumentation von Prozesswissen in einer Virtual Reality-gestützten Unternehmungsvisualisierung by Stefan Leinenbach

Interaktive Geschäftsprozessmodellierung: Dokumentation von Prozesswissen in einer Virtual Reality…

byStefan Leinenbach

Paperback | December 12, 2000 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Auf der Basis leicht erlernbarer Beschreibungssprachen zur interaktiven Prozesserhebung und intuitiven Prozessvisualisierung entwickelt Stefan Leinenbach eine Modellierungsmethode, die die an den betrieblichen Abläufen Beteiligten aus der passiven Rolle der Informationslieferanten in die aktive Rolle von Prozessmodellierern und -bewertern versetzt.

Dr. Stefan Leinenbach promovierte bei Prof. Dr. Dr. h.c. August-Wilhelm Scheer am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsinfomatik, der Universität des Saarlandes, Saarbrücken. Er ist als geschäftsführender Gesellschafter bei der INTERACTIVE Software Solutions GmbH in Saarbrücken tätig.
Loading
Title:Interaktive Geschäftsprozessmodellierung: Dokumentation von Prozesswissen in einer Virtual Reality…Format:PaperbackPublished:December 12, 2000Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824490420

ISBN - 13:9783824490424

Reviews

Table of Contents

1 Geschäftsprozeßmodellierung und Virtual Reality.- 1.1 Geschäftsprozeßmanagement als zentrale Unternehmungsaufgabe.- 1.1.1 Geschäftsprozesse im Mittelpunkt organisatorischer Veränderungen.- 1.1.2 Ansätze zur Reorganisation von Geschäftsprozessen.- 1.1.2.1 Vorgehensmodell zur Reorganisation von Geschäftsprozessen.- 1.1.2.2 Erfolgsfaktoren.- 1.1.3 ARIS - House of Business Engineering: Rahmenkonzept für ein integriertes Geschäftsprozeßmanagement.- 1.1.3.1 Ebene der Prozeßgestaltung.- 1.1.3.2 Ebene der Prozeßplanung und -steuerung.- 1.1.3.3 Ebene der Workflow-Steuerung.- 1.1.3.4 Ebene der Anwendungssysteme.- 1.2 Methoden und Werkzeuge zur Geschäftsprozeßmodellierung.- 1.2.1 Formale, informale und semi-formale Beschreibungssprachen.- 1.2.2 Vorgehensmodell.- 1.2.3 ARIS - Architektur integrierter Informationssysteme: Rahmenkonzept für die Geschäftsprozeßmodellierung.- 1.2.4 Werkzeuge zur Geschäftsprozeßmodellierung.- 1.2.5 Qualität von Prozeßmodellen und Wirtschaftlichkeit der Modellierung: Grundsätze ordnungsmäßiger Modellierung.- 1.2.6 Anforderungen an die Weiterentwicklung von Methoden und Werkzeugen zur Geschäftsprozeßmodellierung.- 1.3 Visualisieren und Interagieren mit Virtual Reality: Nutzenpotentiale für die Geschäftsprozeßmodellierung.- 1.3.1 Historische Entwicklung von Virtual Reality.- 1.3.2 Virtual Reality: Definition, Klassifikation und Begriffsabgrenzung.- 1.3.3 Virtual Reality-Technologie.- 1.3.3.1 Ausgabegeräte der Mensch-Maschine-Schnittstelle.- 1.3.3.2 Eingabegeräte der Mensch-Maschine-Schnittstelle.- 1.3.3.3 Computer-Hardware.- 1.3.3.4 Software.- 1.3.4 Anwendungsgebiete.- 1.3.4.1 Überblick.- 1.3.4.2 Anwendungen in Militär und Raumfahrt.- 1.3.4.3 Flug- und Fahrsimulation.- 1.3.4.4 Virtual Walk-Through.- 1.3.4.5 Medizinische Anwendungen.- 1.3.4.6 Kunst, Unterhaltung und Edutainment.- 1.3.4.7 Executive Information Systems/Decision Support Systems.- 1.3.4.8 Electronic Commerce.- 1.3.4.9 Visual Engineering.- 1.3.4.10 Fernbedienung und Fernwartung.- 1.3.4.11 Informations- und Geschäftsprozeßmanagement.- 1.3.5 Betrachtung aus ergonomischer Sicht.- 1.3.5.1 Hardware-Ergonomie.- 1.3.5.2 Software-Ergonomie.- 2 Methode der interaktiven Geschäftsprozeßmodellierung.- 2.1 Motivation und Impulse.- 2.1.1 Roboterprogrammierung.- 2.1.1.1 Motivation: Analogien zur Geschäftsprozeßmodellierung.- 2.1.1.2 Überblick über die Methoden der Roboterprogrammierung.- 2.1.1.3 Teach-In- und Playback-Verfahren: Programmieren durch Vormachen.- 2.1.1.4 Robotersimulation und Virtual Teach-In-Programmierung.- 2.1.2 Ubiquitous Computing.- 2.1.2.1 Definition.- 2.1.2.2 Technologie.- 2.1.2.3 Geschäftsprozeßmodellierung in Ubiquitous Computing-Umgebungen?.- 2.2 Methodisches Rahmenkonzept.- 2.2.1 Leitgedanke.- 2.2.2 Rahmenkonzept.- 2.3 Ziele.- 2.3.1 Qualität der Modellierungsergebnisse.- 2.3.2 Wirtschaftlichkeit des Modellierungsprozesses.- 2.4 Beschreibungssprachen.- 2.4.1 Überblick.- 2.4.2 Beschreibungssprachen zur Dokumentation der statischen Unternehmungsstruktur.- 2.4.2.1 Organisationssicht.- 2.4.2.2 Datensicht.- 2.4.2.3 Funktionssicht.- 2.4.2.4 Leistungssicht.- 2.4.3 Virtual Reality-gestützte Unternehmungsvisualisierung.- 2.4.4 Beschreibungssprache zur interaktiven Geschäftsprozeßerhebung.- 2.4.4.1 Systemgestützte Informationsverarbeitung.- 2.4.4.2 Manuelle Informationsverarbeitung.- 2.4.4.3 Werkzeuggestützte und manuelle Materialverarbeitung.- 2.4.4.4 Face-to-face-Kommunikation.- 2.4.4.5 Telekommunikation.- 2.4.4.6 Alternative Geschäftsprozeßbearbeitung.- 2.4.5 Beschreibungssprachen zur Geschäftsprozeßdokumentation.- 2.4.5.1 Erweiterte Ereignisgesteuerte Prozeßkette.- 2.4.5.2 Virtual Reality-gestützte Geschäftsprozeßanimation.- 2.4.5.3 Virtual Reality-gestützte Geschäftsprozeßvisualisierung.- 2.5 Vorgehensmodell.- 2.5.1 Einordnung in das Vorgehensmodell zur Reorganisation von Geschäftsprozessen.- 2.5.2 Projektorganisation.- 2.5.3 Projektvorbereitung und Virtual Reality-gestützte Unternehmungsvisualisierung.- 2.5.3.1 Projektvorbereitung im engeren Sinn.- 2.5.3.2 Erhebung der statischen Unternehmungsstruktur.- 2.5.3.3 Virtual Reality-gestützte Unternehmungsvisualisierung.- 2.5.4 Interaktive Ist-Erhebung.- 2.5.4.1 Vorbereitung Ist-Erhebung.- 2.5.4.2 Mitarbeiterschulung.- 2.5.4.3 Interaktive Geschäftsprozeßbeschreibung.- 2.5.4.4 Automatische Generierung semi-formaler Geschäftsprozeßmodelle.- 2.5.4.5 Nachbearbeitung der Geschäftsprozeßmodelle.- 2.5.5 Ist-Analyse mit Virtual Reality-gestützten Geschäftsprozeßmodellen.- 2.5.6 Interaktive Soll-Modellierung.- 2.5.7 Mitarbeiterschulung mit Virtual Reality-gestützten Geschäftsprozeßmodellen.- 2.5.8 Integration der Modellierungsaktivitäten in die operativen Abläufe.- 2.6 Anwendungskriterien.- 2.6.1 Art der Geschäftsprozesse.- 2.6.2 Aufbauorganisation.- 3 Werkzeugunterstützung der interaktiven Geschäftsprozeßmodellierung.- 3.1 Anforderungen.- 3.1.1 Benutzungsschnittstellen.- 3.1.2 Flexibilität.- 3.1.3 Technische Systemvoraussetzungen.- 3.2 Gesamtarchitektur.- 3.2.1 Netzwerkarchitektur.- 3.2.2 Software-Architektur.- 3.3 Das System IMPROVE zur interaktiven Geschäftsprozeßmodellierung.- 3.3.1 IMPROVE-Server.- 3.3.1.1 Funktionsweise.- 3.3.1.2 Systemarchitektur.- 3.3.1.3 IMPROVE-Content Builder: Bereitstellung der statischen Unternehmungsstruktur.- 3.3.1.4 IMPROVE-Process Recorder: Interaktive Geschäftsprozeßbeschreibung.- 3.3.1.5 IMPROVE-Process Modeler: Automatische Generierung semi-formaler Prozeßmodelle.- 3.3.1.6 IMPROVE-Process Animator: Virtual Reality-gestützte Geschäftsprozeßanimation.- 3.3.2 IMPROVE-Client.- 3.3.2.1 Funktionsweise.- 3.3.2.2 Systemarchitektur.- 3.3.3 Anwendungsszenario.- 3.3.3.1 Modellierung der statischen Unternehmungsstruktur.- 3.3.3.2 Interaktive Geschäftsprozeßbeschreibung.- 3.3.3.3 Automatische Geschäftsprozeßmodellgenerierung.- 3.4 Das System VISIER zur Virtual Reality-gestützten Geschäftsprozeßvisualisierung.- 3.4.1 VISIER-Generator.- 3.4.1.1 Funktionsweise.- 3.4.1.2 Systemarchitektur.- 3.4.2 VISIER-Navigator.- 3.4.2.1 Funktionsweise.- 3.4.2.2 Systemarchitektur.- 3.4.3 Anwendungsszenario.- 3.4.4 Praxistest.- Zusammenfassung und Ausblick.