Interpersonale Kompetenz - Messung und Auswertung: Ein Abschlussbericht by Svenja Christ

Interpersonale Kompetenz - Messung und Auswertung: Ein Abschlussbericht

bySvenja Christ

Kobo ebook | June 9, 2011 | German

Pricing and Purchase Info

$8.69 online 
$9.90 list price save 12%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Familienerziehung, Note: 2,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Erziehungswissenschaften), Veranstaltung: TechnikenwissenschaftlichenArbeitens:Literaturrecherche,GestaltungwissenschaftlicherArbeiten,quantitativeForschungsmethoden,Frage-bogenentwicklung, Sprache: Deutsch, Abstract: Der nachfolgende Bericht befasst sich mit dem Thema interpersonaler Kompetenz, dessen Messung und dazugehöriger Auswertung. Im Folgenden werde ich den Begriff der Interpersonalen Kompetenz zunächst beschreiben und definieren. Im Wörterbuch der Pädagogik wird Kompetenz als eine Fähigkeit oder als Zuständigkeit in bestimmten Gebieten definiert (Böhm, 2005, S. 368). Diese Fähigkeiten braucht der Mensch um gewisse Anforderungen oder Aufgaben, die ihm im Alltag oder im Berufleben begegnen, erbringen bzw. leisten zu können. Franz Weinert versteht unter Kompetenz die kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten, über die jedes Individuum verfügt, so dass es in der Lage ist bestimmte Probleme erfolgreich und eigenverantwortlich lösen zu können (2002 S. 27). Es wird auch von sozialer Kompetenz gesprochen, dies verweist deutlich auf den Aspekt der Zwischenmenschlichkeit. Überall wo Menschen aufeinander treffen, miteinander kommunizieren oder in Beziehung treten wollen, ist interpersonale Kompetenz von Nöten. Sie dient als Grundlage demokratischen Handelns und Denkens (Kieper/Mischke, 2008 S. 143). In unserer Gesellschaft bzw. Kultur sind demnach bestimmte Regeln und Normen verbreitet, die den Umgang miteinander und untereinander bestimmen. Durch die Einhaltung dieser Normen ist es möglich einen fairen, angemessenen und erträglichen Rahmen in diesem Miteinander herzustellen. Barbara Langmaack spricht in der Einleitung ihres Buches 'Soziale Kompetenz - Verhalten steuert den Erfolg' von sozialer Kompetenz bzw. sozialen Qualitäten, die jeder von uns in seinem Leben braucht um bestimmte Situationen angemessen meistern zu können (2004, S. 9). Bspw. benötigt der Chef einer angesehenen Firma ein hohes Maß an interpersonaler Kompetenz, denn er muss im Laufe seines Arbeitstages mit den verschiedensten Personen in Kontakt treten, sei es ein Angestellter, die Reinigungskraft oder ein wichtiger Großkunde. Mit jeder dieser Personen muss er auf bestimmte Weise kommunizieren und interagieren, dies erfordert ein gewisses Maß an Autorität, Empathie Menschenkenntnis und Gesprächsführungskompetenz. Weiterhin ist es , laut Barbara Langmaack, nicht möglich soziale bzw. interpersonale Kompetenzen aktiv zu erlernen, sie entstehen und reifen viel eher mit der Entwicklung eines jeden Menschen und dessen Persönlichkeit (2004, S.10. Besitzt ein Mensch ein hohes Maß an interpersonaler Kompetenz, so ist dieser fähig soziale Beziehungen und Bindungen einzugehen und diese auf längere Sicht zu erhalten.

Title:Interpersonale Kompetenz - Messung und Auswertung: Ein AbschlussberichtFormat:Kobo ebookPublished:June 9, 2011Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3640934504

ISBN - 13:9783640934508

Look for similar items by category:

Reviews