Kapitalmarktreaktionen auf Optionsanleihen: Finanzierungstheoretische Begründung und empirische Analyse der Aktienkursreaktionen by Ulrich EntrupKapitalmarktreaktionen auf Optionsanleihen: Finanzierungstheoretische Begründung und empirische Analyse der Aktienkursreaktionen by Ulrich Entrup

Kapitalmarktreaktionen auf Optionsanleihen: Finanzierungstheoretische Begründung und empirische…

As told byUlrich Entrup

Paperback | September 15, 1995 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Ulrich Entrup diskutiert kritisch die in der Finanzierungstheorie entwickelten Hypothesen über den Informationsgehalt von Finanzierungsentscheidungen und untersucht ihre Erklärungskraft für die beobachteten Kursreaktionen auf Optionsanleihen.
Title:Kapitalmarktreaktionen auf Optionsanleihen: Finanzierungstheoretische Begründung und empirische…Format:PaperbackPublished:September 15, 1995Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824461900

ISBN - 13:9783824461905

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Einleitung.- 1.1 Problemstellung.- 1.2 Gang der Untersuchung.- 2 Zeitlicher Ablauf der Begebung von Optionsanleihen.- 2.1 Juristische Probleme im Zusammenhang mit der Begebung von Optionsanleihen.- 2.1.1 Rechtliche Voraussetzungen der Begebung einer Optionsanleihe.- 2.1.2 Die Problematik des Bezugsrechtsausschlusses.- 2.2 Bedeutung unterschiedlicher Ausstattungsformen von Optionsanleihen im Zeitverlauf.- 2.3 Finanzwirtschaftliche Auswirkungen der Emission von Optionsanleihen.- 2.3.1 Einschränkung des Anspruchs der Alt-Aktionäre auf das Residualvermögen durch die Emission einer Optionsanleihe.- 2.3.2 Der Zahlungsstrom einer Optionsanleihenemission.- 2.3.3 Auswirkungen der Emission einer Optionsanleihe auf die Kapitalstruktur des Unternehmens.- 2.4 Bedeutung der Optionsanleihe für die Finanzierung deutscher Unternehmen.- 3 Finanzierungstheoretische Erklärungsansätze für Kursreaktionen auf die Ankündigung von Finanzierungstiteln.- 3.1 "Efficient Markets"-Hypothese.- 3.2 Nachfrageeffekte.- 3.2.1 Langfristig fallende Nachfragefunktion.- 3.2.2 Kurzfristig fallende Nachfragefunktion.- 3.2.3 Übertragbarkeit auf Optionsanleiheemissionen deutscher Unternehmen.- 3.3 Vermögensverschiebungseffekte.- 3.3.1 Vermögensverschiebungseffekte aufgrund von Kapitalstrukturveränderungen.- 3.3.1.1 Vermögensverschiebungseffekte zwischen Alt-Aktionären und dem Fiskus.- Exkurs zu 3.3.1.1.- 1 Körperschaftsteuer.- 2 Gewerbesteuer.- 3 Vermögensteuer.- 4 Gesellschaftsteuer.- 5 Vorteilhaftigkeit der Fremdfinanzierung im Zeitverlauf.- 3.3.1.2 Vermögensverschiebungen zwischen den Alt-Aktionären und Alt-Gläubigern ("Wealth Transfer"-Hypothese).- 3.3.1.3 Irrelevanz einzelner Finanzierungsmaßnahmen für die antizipierte Kapitalstruktur.- 3.3.1.4 Übertragbarkeit auf Optionsanleiheemissionen deutscher Unternehmen.- 3.3.1.4.1 Probleme der Bestimmung der Kapitalstrukturveränderung.- 3.3.1.4.2 Hypothesen für die Untersuchung.- 3.3.2 Vermögensverschiebungen zwischen Fiskus und Alt-Aktionären aufgrund der Besteuerung des Optionsentgeltes.- 3.3.3 Vermögensverschiebungen aufgrund eines Underpricings.- 3.4 Signaleffekte.- 3.4.1 Signalcharakter der Emission von Finanzierungstiteln aufgrund des ,Hidden Information'-Problems.- 3.4.1.1 Signale aufgrund einer Veränderung der Kapitalstruktur.- 3.4.1.1.1 Das Erklärungsmodell von Ross (1977).- 3.4.1.1.2 Das Erklärungsmodell von Narayanan (1988).- 3.4.1.1.3 Das Erklärungsmodell von Blazenko (1987).- 3.4.1.1.4 Übertragbarkeit auf Optionsanleiheemissionen deutscher Unternehmen.- 3.4.1.2 Signale aufgrund eines unerwarteten Finanzierungsbedarfes.- 3.4.1.2.1 Das Erklärungsmodell von Miller/Rock (1985).- 3.4.1.2.2 Übertragbarkeit auf Optionsanleiheemissionen deutscher Unternehmen.- 3.4.1.3 Signale aufgrund der Art des emittierten Finanzierungstitels.- 3.4.1.3.1 Das Erklärungsmodell von Myers/Majluf (1984).- 3.4.1.3.2 Signalgehalt der Emission von Finanzierungstiteln bei differenzierter Informationsasymmetrie.- 3.4.1.3.3 Das Modell von Lucas/McDonald (1990).- 3.4.1.3.4 Das Modell von Brennan/Kraus (1987) und Hartmann-Wendels (1990).- 3.4.1.3.5 Übertragbarkeit auf Optionsanleiheemissionen deutscher Unternehmen.- 3.4.1.4 Signale aufgrund der Wahl der Emissionsform.- 3.4.1.4.1 Das Modell von Eckbo/Masulis (1992).- 3.4.1.4.2 Das Modell von Heinkel/Schwartz (1986).- 3.4.1.4.3 Übertragbarkeit auf Optionsanleiheemissionen deutscher Unternehmen.- 3.4.2 Signalcharakter der Emission von Finanzierungstiteln aufgrund des ,Hidden Action'-Problems.- 3.4.2.1 Free Cash Flow.- 3.4.2.2 Risikobehaftung der Investitionsobjekte.- 3.5 Veränderungen der Informationsmenge über einzelne Unternehmen.- 3.5.1 Auswirkungen unterschiedlicher Information über einzelne Unternehmen auf die am Kapitalmarkt geforderte Rendite.- 3.5.1.1 Auswirkungen der ungleichen Information im Kapitalmarktgleichgewicht nach Merton (1987).- 3.5.1.2 "Neglected Firm-Effect".- 3.5.1.3 Auswirkungen der ungleichen Information im Kapitalmarktgleichgewicht nach Barry/Brown (1985).- 3.5.2 Empirische Untersuchungen zu den Auswirkungen ungleicher Information auf die Renditen der Unternehmen am Kapitalmarkt.- 3.5.2.1 Kleinfirmeneffekt.- 3.5.2.1.1 Untersuchungen am US-Kapitalmarkt.- 3.5.2.1.2 Untersuchungen für den deutschen Kapitalmarkt.- 3.5.2.2 "Neglected Firm-Effect".- 3.5.2.3 Period-of-Listing-Effect.- 3.5.3 Differenzierte Kursreaktionen auf die Ankündigung von Optionsanleihen in Abhängigkeit von der Unternehmensgröße.- 3.5.3.1 Differenzierte Kursreaktionen auf gleichartige Informationsereignisse am Kapitalmarkt.- 3.5.3.2 Auswirkungen der Emission von Finanzierungstiteln auf die über einzelne Unternehmen zur Verfügung stehende Informationsmenge.- 3.5.3.2.1 Stock Splits am US-Kapitalmarkt.- 3.5.3.2.2 Übertragbarkeit auf Optionsanleihen deutscher Unternehmen.- 4 Empirische Ergebnisse von Untersuchungen zu Kapitalmarktreaktionen auf die Ankündigung von Finanzierungstiteln.- 4.1 Empirische Ergebnisse der Untersuchungen zu Nachfrageeffekten.- 4.2 Ergebnisse der empirischen Untersuchungen zu Vermögensverschiebungseffekten.- 4.2.1 Kapitalstrukturveränderungen.- 4.2.2 Underpricing.- 4.3 Ergebnisse der empirischen Untersuchungen zu Signaleffekten.- 4.3.1 Signale aufgrund eines unerwarteten Finanzierungsbedarfes.- 4.3.2 Signale aufgrund der Art des Finanzierungstitels.- 4.3.3 Signale aufgrund der Wahl der Emissionsform.- 4.3.4 Erklärungsgehalt der Kursentwicklung vor dem Ankündigungszeitpunkt.- 4.4 Ergebnisse der empirischen Untersuchungen zur Unternehmensgröße.- 4.5 Zusammenfassung.- 5 Aufbau der Untersuchung.- 5.1 Der Einfluß des zeitlichen Ablaufs der Begebung einer Optionsanleihe auf den Untersuchungsaufbau.- 5.2 Kriterien für die Aufnahme in die Untersuchungsgruppe.- 5.3 Schätzung der Überrenditen.- 5.3.1 Verfahren zur Schätzung der "normalen" Rendite.- 5.3.1.1 Mittelwertbereinigung.- 5.3.1.2 Bereinigung um die Marktrendite.- 5.3.1.3 Bereinigung nach dem Marktmodell.- 5.3.1.4 Bereinigung nach dem CAPM.- 5.3.2 Schätzung der Überrenditen in dieser Arbeit.- 5.3.3 Überprüfung der Annahmen des OLS Verfahrens.- 5.3.3.1 Normalverteilung.- 5.3.3.2 Homoskedastizität.- 5.3.3.3 Autokorrelation.- 5.4 Signifikanzprüfungsverfahren.- 5.4.1 Einfacher t-Test.- 5.4.2 t-Test unter expliziter Unabhängigkeitsannahme.- 5.4.3 Rangplatztestverfahren.- 5.4.4 Test auf Gleichheit der Kursreaktion in Teilgruppen.- 6 Ergebnisse der empirischen Untersuchung.- 6.1 Undifferenzierte Ergebnisse für die Gesamtgruppe.- 6.2 Kursreaktionen in Abhängigkeit von der Firmengröße.- 6.2.1 Emissionen durch kleine Unternehmen.- 6.2.2 Emissionen durch große Unternehmen.- 6.2.3 Vergleich der Ergebnisse fair die kleinen und großen Unternehmen.- 6.3 Emissionen ohne Vermögenstransfer.- 6.3.1 Bezugsrechtsemissionen.- 6.3.2 Bezugsrechtsausschlußemissionen ohne Vermögenstransfer.- 6.3.3 Vergleich der Ergebnisse der beiden Untergruppen.- 6.4 Emissionen mit Vermögenstransfer aufgrund eines Underpricings.- 6.4.1 Bezugsrechtsausschlußemissionen mit niedrigem Vermögenstransfer.- 6.4.2 Ergebnisse für Bezugsrechtsausschlußemissionen mit hohem Vermögenstransfer.- 6.4.3 Vergleich der Kursreaktionen der Bezugsrechtsauschlußemissionen mit niedrigem und hohem Vermögenstransfer.- 6.4.4 Vergleich der Ergebnisse für Bezugsrechtsauschlußemissionen mit und ohne Vermögenstransfer.- 6.5 Kursreaktionen in Abhängigkeit vom Emissionsverfahren.- 6.5.1 Bezugsrechtsausschlußemissionen.- 6.5.2 Vergleich der Kursreaktionen auf Bezugsrechtsemissionen und Bezugsrechtsausschlußemissionen.- 6.6 Kursreaktionen in Abhängigkeit von der Besteuerung der Optionsentgelte.- 6.6.1 Emissionen mit Besteuerung der Optionsentgelte.- 6.6.2 Emissionen ohne Besteuerung der Optionsentgelte.- 6.6.3 Vergleich der Ergebnisse.- 6.7 Emissionen von Banken und Nichtbanken.- 6.7.1 Bankenemissionen.- 6.7.2 Emissionen von Nichtbanken.- 6.7.3 Vergleich der Ergebnisse der beiden Untergruppen.- 6.8 Kursreaktionen auf Bezugsrechtsausschlußemissionen großer Nichtbanken.- 6.9 Kursreaktionen auf die Ankündigung von Optionsanleihen ohne vollständige Bekanntgabe der Emissionskonditionen.- 6.10 Einfluß der Wahl der Regressionsperiode auf die Untersuchungsergebnisse.- 6.10.1 Auswirkungen auf die Ergebnisse für die Gesamtgruppe.- 6.10.2 Auswirkungen auf die Ergebnisse kleiner Unternehmen.- 6.10.3 Auswirkungen auf die Ergebnisse großer Unternehmen.- 6.10.4 Auswirkungen auf die Ergebnisse für Bezugsrechtsemissionen.- 6.10.5 Auswirkungen auf die Ergebnisse für Bezugsrechtsausschlußemissionen.- 7 Zusammenfassung.- Anhang 1: Optionsanleiheemissionen deutscher Unternehmen und ihrer Finanzierungstochtergesellschaften von 1979 bis 1990.- Anhang 2: Zusammenfassende Tabellen mit den Ergebnissen von Ereignisstudien zur Emission von Finanzierungstiteln.