Kardiovaskuläre Magnetresonanztomographie: Methodenverständnis und praktische Anwendung by E. NagelKardiovaskuläre Magnetresonanztomographie: Methodenverständnis und praktische Anwendung by E. Nagel

Kardiovaskuläre Magnetresonanztomographie: Methodenverständnis und praktische Anwendung

EditorE. Nagel, A.C. van Rossum, E. Fleck

Paperback | August 23, 2014 | German

Pricing and Purchase Info

$76.12 online 
$90.95 list price save 16%
Earn 381 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Die nichtinvasive Untersuchung des Herzens und der großen Gefäße mittels der Magnetresonanztomographie spielt eine zunehmende Rolle bei der Diagnostik von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen. Dabei hat sich das Verfahren in einigen Standardindikationen bereits als Referenztechnik etabliert. Insbesondere im Bereich der Ischämiediagnostik gibt es jedoch eine Vielzahl neuer Anwendungsbereiche.
In diesem Leitfaden für Kardiologen, Radiologen und technische Assistenten werden die physikalischen Grundlagen und Scantechniken für weniger erfahrene Anwender verständlich erklärt.
Title:Kardiovaskuläre Magnetresonanztomographie: Methodenverständnis und praktische AnwendungFormat:PaperbackPublished:August 23, 2014Publisher:STEINKOPFFLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3642632912

ISBN - 13:9783642632914

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

A Grundlagen.- 1 Physikalische Grundlagen der MR-Bildgebung.- 1.1 Magnetische Resonanz (MR).- 1.2 Relaxation.- 1.3 Spin-Echo.- 1.4 Bildentstehung.- 1.5 Bildauflösung, Signal-zu-Rausch-Verhältnis (SNR) und Messzeit.- 2 Pulssequenzen.- 2.1 Spin-Echo-Sequenz.- 2.2 Gradienten-Echo-Sequenz.- 2.3 Turbo-Spin-Echo-Sequenz.- 2.4 Echo-Planar-Imaging.- 2.5 Vorpulse.- 3 Methoden der Magnetresonanzangiographie.- 3.1 Inflow-MRA.- 3.2 Phasenkontrastangiographie.- 3.3 Kontrastmittelgestützte MR-Angiographie.- 3.4 Nachverarbeitung von MRA-Daten.- 4 Methoden der Flussmessung.- 4.1 Einführung.- 4.2 Grundlagen der Phasenkontrastgeschwindigkeitsmessung.- 4.3 Flussgeschwindigkeit und Pulssequenzen.- 4.4 Schnelle Bildgebungssequenzen.- 5 Einführung in die Bewegungsunterdrückung bzw. -korrektur.- 5.1 Patientenbewegung.- 5.2 Herzschlag.- 5.3 Atmung.- 6 Praktisches Handling.- 6.1 Allgemeine Vorbereitungen.- 6.2 EKG.- 6.3 Atemkissen.- 6.4 Periphere Pulsüberwachung.- 6.5 Lichtvisier.- 6.6 Patientenüberwachung während der Untersuchung.- 6.7 Spulen.- B Indikationen.- 7 Anatomische Planung.- 7.1 Anatomische Standardschnitte des Thorax (extrakardiale Strukturen).- 7.2 Standardschnitte des Herzens (doppelt angulierte Schnitte).- 7.3 Praktisches Vorgehen.- 7.4 Untersuchung der Herzklappen.- 7.5 Darstellung von Karotiden, Aorta und Nierenarterien.- 7.6 MR-Angiographie der Becken- und Beinarterien.- 7.7 Koronargefäßdarstellung.- 8 Indikationen zur kardiovaskulären Magnetresonanz-tomographie.- 8.1 Etablierte Indikationen.- 8.2 Neue Indikationen.- 9 Linksventrikuläre Funktionsparameter und Muskelmasse -Bildakquisition, Bildverarbeitung und Referenzwerte.- 9.1 Einführung.- 9.2 Methoden.- 9.3 Vorgehensweise und Probleme bei der Auswertung der Analysedaten.- 10 Klappenfunktion.- 10.1 Aortenklappenerkrankungen.- 10.2 Mitralklappenerkrankungen.- 10.3 Trikuspidalklappen- und Pulmonalklappenerkrankung.- 10.4 Klappenprothesen.- 10.5 Zusammenfassung.- 11 Angeborene Herzkrankheiten und Kardiomyopathien.- 11.1 Angeborene Herzerkrankungen.- 11.2 Kardiomyopathien (CMP).- 12 Kardiale Tumoren.- 12.1 Einführung.- 12.2 Arten von Bildgebungssequenzen.- 12.3 Übersicht der kardialen Tumoren.- 12.4 Nichtneoplastische kardiale Raumforderungen oder Alterationen.- 13 Myokarditis und Perikarditis.- 13.1 Einführung.- 13.2 Myokarditis.- 13.3 Perikarditis.- 13.4 Perikarderguss.- 13.5 Konstriktive Perikarditis.- 14 Magnetresonanzangiographie der Aorta.- 14.1 Einführung.- 14.2 Technik.- 14.3 Klinische Anwendungen.- 14.4 Zusammenfassung und Ausblick.- 15 Periphere Magnetresonanzangiographie.- 15.1 Einführung.- 15.2 Technische Aspekte.- 15.3 2D-TOF-Methode.- 15.4 Kontrastmittelverstärkte 3D-MR-Angiographie.- 15.5 Zusammenfassung und Ausblick.- 16 Stressmagnetresonanztomographie.- 16.1 Einführung.- 16.2 Pathophysiologie der gestörten Myokardkinetik.- 16.3 Belastungsformen.- 16.4 Ischämie- und Vitalitätsdiagnostik mit der MRT.- 16.5 MRT-Methodik.- 16.6 Limitationen der Stress-MRT.- 16.7 Zusammenfassung.- 17 Quantifizierung der Myokardperfusion mit der Magnetresonanztomographie.- 17.1 Pathophysiologie der myokardialen Durchblutung und Rolle der Magnetresonanztomographie bei der nichtinvasiven Bestimmung der Myokardperfusion.- 17.2 Durchführung der MRT-First-pass-Untersuchung.- 17.3 Quantitative Analyse der First-pass-Untersuchung.- 17.4 Klinischer Einsatz der MRT-First-pass-Technik.- 17.5 Zusammenfassung.- 18 Infarktdiagnostik.- 18.1 Einführung.- 18.2 Pathophysiologie.- 18.3 Methoden zur magnetresonanztomographischen Infarktdiagnostik: kontrastmittelverstärkte Infarktdarstellung.- 18.4 Indikationsstellung.- 18.5 Praktische Durchführung der Untersuchung.- 19 Flussmessungen.- 19.1 Einführung.- 19.2 Planung der Flussmessung.- 19.3 Globale ventrikuläre Funktion.- 19.4 Zentrale Gefäße.- 19.5 Shunts.- 19.6 Periphere Gefäße.- 19.7 Koronararterien, -sinus und Bypässe.- 19.8 Fehlerquellen.- 19.9 Zusammenfassung.- 20 Koronardarstellung.- 20.1 Einführung.- 20.2 Technische Betrachtungen.- 20.3 Darstellung der Koronarien.- 20.4 Ausblick auf neueste Technologien.- 20.5 Schlussfolgerungen.- C Neue Verfahren.- 21 Plaquedarstellung und -charakterisierung.- 21.1 Einführung.- 21.2 Visualisierung von Plaques.- 21.3 Plaquecharakterisierung.- 21.4 Kontrastmittel.- 21.5 Darstellung von Plaqueruptur und Thromben.- 21.6 Zusammenfassung.- 22 Magnetresonanzspektroskopie des Herzens.- 22.1 Einführung.- 22.2 Physikalische und biochemische Grundlagen.- 22.3 Klinische Bedeutung.- 22.4 Perspektive.- 23 Neue Kontrastmittel.- 23.1 Die Rolle der intravasalen Kontrastmittel.- 23.2 Funktionsweise der intravasalen Kontrastmittel.- 23.3 Die verschiedenen Klassen intravasaler Kontrastmittel.- 23.4 Ausblick.- 24 Neue Messverfahren: Echtzeitabbildungsverfahren.- 24.1 Einführung.- 24.2 Abbildungsverfahren.- 24.3 Anwendungen.- 24.4 Schlussfolgerungen.- 25 Parallele Bildgebung.- 25.1 Methoden.- 25.2 Anwendungen.- 26 Neue Bewegungskorrekturverfahren.- 26.1 Atembewegung.- 26.2 Herzbewegung.- Anhang: Pulssequenzen für die Herzuntersuchung.