Klinische Chemie Und Mikroskopie by Wirnt RickKlinische Chemie Und Mikroskopie by Wirnt Rick

Klinische Chemie Und Mikroskopie

byWirnt Rick

Paperback | February 15, 1990 | German

Pricing and Purchase Info

$79.17 online 
$90.95 list price save 12%
Earn 396 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Die vollständig neu verfaßte 6. Auflage des erfolgreichen Lehrbuches berücksichtigt die neusten Entwicklungen in den verschiedenen Fachdisziplinen. Es wurden eine Vielzahl neuer Untersuchungsverfahren aufgenommen und durch Herstellung klinischer Bezüge die Grundlagen für die Interpretation der Analysedaten wesentlich erweitert. Auch die Neuauflage besticht durch die verständliche und didaktisch durchdachte Art der Darstellung, die Medizinstudenten und medizinisch-technischem Personal gleichermaßen den Einstieg in die Klinische Chemie erleichtert. Für in Klinik und Praxis tätige Ärzte ist dieses Lehrbuch ein wichtiger Ratgeber für die Indikationsstellung zur Durchführung von Analysen sowie für die Bewertung der ermittelten Daten.
Title:Klinische Chemie Und MikroskopieFormat:PaperbackPublished:February 15, 1990Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540519815

ISBN - 13:9783540519812

Reviews

Table of Contents

Inhaltsübersicht.- Voraussetzungen zur Erzielung zuverlässiger Befunde.- Vorbereitung des Patienten.- Probengefäße und deren Kennzeichnung.- Gewinnung des Untersuchungsmaterials.- Zusatz geeigneter Antikoagulantien bzw. Konservierungsstoffe.- Transport und Aufbewahrung von Proben.- Analytik im Laboratorium.- Übermittlung der Ergebnisse.- Interpretation von Analysendaten.- Hämatologie.- Corpusculäre Bestandteile des Blutes.- Geformte Elemente des Blutes und ihre wichtigsten Aufgaben.- Entwicklung der geformten Bestandteile des Blutes.- Einzelheiten zur Entwicklung und Funktion der corpusculären Bestandteile des Blutes.- Neutrophile Granulocyten.- Eosinophile und basophile Granulocyten.- Monocyten.- Lymphocyten.- T-Lymphocyten.- T4-Lymphocyten.- T8-Lymphocyten.- Quotient T4/T8-Lymphocyten.- Null-Lymphocyten.- B-Lymphocyten.- Plasmazellen.- Überblick über die Abwehrmechanismen.- Unspezifische Abwehrmechanismen.- Antigen-spezifische Immunabwehr.- Erythrocyten.- Thrombocyten.- Hämatologische Untersuchungsmethoden.- Gewinnung von Blut für hämatologische Untersuchungen.- Gewinnung von Capillarblut.- Gewinnung von venösem Blut.- Leukocyten.- Leukocytenzählung.- Zählkammerverfahren.- Verfahren mit elektronischen Zählgeräten.- Leukocytenmorphologie.- Anfertigung von Blutausstrichen.- Färbung von Blutausstrichen.- Differenzieren von Blutausstrichen.- Reife Leukocyten in panoptisch gefärbten Blutausstrichen.- Normbereiche der Leukocyten im peripheren Blut.- Unreife Vorstufen der Granulocyten in panoptisch gefärbten Blutausstrichen.- Spezielle Untersuchungsverfahren an Leukocyten.- Cytochemische Reaktionen in Leukocyten.- Nachweis der Myeloperoxydase.- Nachweis unspezifischer Esterasen.- Nachweis der alkalischen Neutrophilenphosphatase.- Nachweis von Polysacchariden und Glykogen (PAS-Reaktion).- Nachweis der sauren Leukocytenphosphatase.- Immunologischer Nachweis von Oberflächenstrukturen.- Immunologische Bestimmung der terminalen Desoxyribonucleotidyl-Transferase.- Nachweis von Chromosomenanomalien.- Nachweis von L. E.-Zellen.- Erythrocyten.- Hämoglobinkonzentration im Vollblut.- Erythrocytenzählung.- Zählkammerverfahren.- Verfahren mit elektronischen Zählgeräten.- Hämatokritwert.- Hämoglobingehalt der Erythrocyten.- MCH (HbE).- Volumen bzw. Durchmesser der Erythrocyten.- MCV.- Hämoglobinkonzentration in den Erythrocyten.- MCHC.- Erythrocytenmorphologie in panoptisch gefärbten Blutausstrichen.- Erythrocytenvorstufen in panoptisch gefärbten Blutausstrichen.- Spezialfärbungen an Erythrocyten.- Reticulocyten.- Siderocyten.- HEINZ' sche Innenkörper.- Wichtigste Veränderungen des Blutbildes.- Reaktive Veränderungen des weißen Blutbildes.- Veränderung der Gesamtzahl der Leukocyten pro µl Blut.- Veränderung der Relation der verschiedenen Leukocytenarten.- Linksverschiebung.- Toxische Granulation.- Infektiöse Mononucleose.- Vorkommen monocytoider Lymphocyten.- Leukämien (Leukosen).- Entstehung der Leukämien.- Anhäufung von Leukämiezellen im Organismus.- Hinweise zur Diagnostik von Leukämien.- Einteilung der Leukämien.- Einteilung der akuten Leukämien.- Einteilung der chronischen Leukämien.- Akute Myelose.- Akute Lymphadenose.- Chronische Myelose.- Chronische Lymphadenose.- Promyelocytenleukämie.- Monocytenleukämie.- Seltene Leukämieformen.- Plasmocytom, Plasmazell-Leukämie.- Myeloproliferative Erkrankungen.- Osteomyelosklerose.- Polycythaemia vera.- Idiopathische (essentielle) Thrombocythämie.- Anämien.- Ätiologie der Anämien.- Einteilung der Anämien.- Klinische Symptomatik der Anämien.- Untersuchungsverfahren zur Differenzierung von Anämien.- Charakteristische Befundkonstellationen bei Anämien.- Polyglobulie.- Literaturhinweise.- Hämostaseologie.- Hämostasemechanismen.- Übersicht über den Ablauf der Hämostase.- Thrombocyten.- Gerinnungsfördernde Mechanismen.- Plasmatische Gerinnungsfaktoren.- Ablauf der plasmatischen Gerinnung.- Exogen ausgelöster Gerinnungsablauf.- Endogen ausgelöster Gerinnungsablauf.- Verbleib der Faktoren nach Ablauf der Gerinnung.- Gerinnungshemmende Mechanismen.- Antithrombin III.- Protein C.- Clearance durch das RES.- Fibrinolytisches System.- Aktivierung der Fibrinolysemechanismen.- Wirkung von Plasmin.- Fibrinolysehemmende Mechanismen.- Plasminogenaktivator-Inhibitoren.- ?2-Antiplasmin, ?2-Makroglobulin 142.- Clearance durch das RES.- Störungen der Hämostase.- Hämorrhagische Diathesen.- Thrombosen.- Hämostaseologische Untersuchungsmethoden.- Verfahren zur Erfassung von Vasopathien.- Subaquale Blutungszeit nach MARX.- RUMPEL-LEEDE-Test und Saugglockentest.- Verfahren zur Erfassung thrombocytär bedingter hämorrhagischer Diathesen.- Thrombocytenzahl.- Zählkammerverfahren.- Verfahren mit elektronischen Zählgeräten.- Thrombocytenzählung nach FONIO.- Beurteilung der Thrombocytenfunktion.- Adhäsion (Retention) der Thrombocyten.- Aggregation der Thrombocyten.- Verfahren zur Erfassung von Koagulopathien.- Überblick über die Untersuchungsmethoden.- Voraussetzungen zur Erzielung zuverlässiger Ergebnisse.- Fehlerquellen bei gerinnungsphysiologischen Verfahren.- Globalteste zur Erfassung von Gerinnungsstörungen.- Thrombelastogramm (TEG).- Plasma-Recalcifizierungszeit.- Aktivierte Partielle Thromboplastinzeit (PTT).- QUICK-Test (Thromboplastinzeitbestimmung).- Phasenteste zur Lokalisation von Gerinnungsstörungen.- Thrombinzeit.- Schlangengiftzeit.- QUICK-Test (Thromboplastinzeitbestimmung).- Aktivierte Partielle Thromboplastinzeit (PTT).- Faktorenteste zur Erfassung einzelner an der Gerinnung beteiligter Komponenten.- Quantitative Bestimmung von Gerinnungsfaktoren.- Bestimmung der Fibrinogenkonzentration im Plasma.- Chemische Methoden.- Methode nach CLAUSS.- Hitzefibrinfällung nach SCHULZ.- Beurteilung der verschiedenen Methoden zur Bestimmung der Fibrinogenkonzentration im Plasma.- Bestimmung der Aktivität von Faktor XIII.- Prüfung der Löslichkeit des gebildeten Fibrins in Monochloressigsäure.- Immunologische Verfahren.- Chemische Verfahren.- Nachweis von Hemmkörpern gegen Gerinnungsfaktoren.- Bestimmung gerinnungshemmender Faktoren.- Bestimmung von Antithrombin III.- Bestimmung von Protein C.- Untersuchungsverfahren zur Erfassung der fibrinolytischen Aktivität.- Beobachtung der Spontanlyse.- Thrombelastogramm.- Fibrinogenkonzentration im Plasma.- Euglobulin-Lyse-Zeit.- Indirekter Nachweis von Fibrin- bzw. Fibrinogenspaltprodukten.- Thrombinzeit.- Schlangengiftzeit.- Immunologischer Nachweis von Fibrin- bzw. Fibrinogenspaltprodukten.- Spezifischer immunologischer Nachweis des Fibrinspaltprodukts D-Dimer.- Einsatz hämostaseologischer Untersuchungsmethoden.- Manifeste hämorrhagische Diathesen.- Verbrauchsreaktion bzw. Verbrauchskoagulopathie.- Primäre Hyperfibrinolyse.- Latente hämorrhagische Diathesen.- Antikoagulantientherapie.- Kontrolle der Therapie mit Vitamin K-Antagonisten.- Kontrolle der Therapie mit Heparin.- Kontrolle der Therapie mit Inhibitoren der Plättchenfunktion.- Fibrinolytische Therapie.- Antifibrinolytische Therapie.- Thrombosediagnostik.- Literaturhinweise.- Klinische Chemie.- Richtlinien für die Arbeit im klinisch-chemischen Laboratorium.- Chemikalien.- Standardsubstanzen und Standardlösungen.- Wasser, Säuren, Laugen, Lösungsmittel u. a..- Herstellung von Lösungen.- Aufbewahrung von Lösungen.- Haltbarkeit von Lösungen.- Waagen und Wägungen.- pH-Meter und ihre Bedienung.- Glasgeräte.- Kunststoffartikel.- Volumenmeßgeräte.- Kalibrierung von Volumenmeßgeräten.- Vorbereitung des Untersuchungsmaterials.- Ausführung von klinisch-chemischen Bestimmungen.- Klinisch-chemische Analytik.- Trennverfahren.- Quantitative Analysenverfahren.- Absorptionsphotometrie (Photometrie).- Grundlagen der Absorptionsphotometrie.- Prinzip der photometrischen Messung.- Photometer.- Spektralphotometer.- Spektrallinienphotometer.- Filterphotometer.- Hinweise zur Ausführung photometrischer Messungen.- Küvetten.- Ausführung der photometrischen Messungen.- Messung gegen Aqua bidest.- Messung gegen einen Reagentien-Leerwert.- Auswertung der Meßergebnisse.- Über den spezifischen Extinktionskoeffizienten.- Über mitgeführte Standardlösungen.- Photometrische Bestimmungsverfahren.- Photometrische Methoden zur Bestimmung von Metabolitkonzentrationen.- Grundlagen der Methodik.- Direkte Messung absorbierender Substanzen.- Messung nach chemischer Umsetzung.- Messung nach enzymatischer Umsetzung.- Berechnung von Metabolitkonzentrationen.- Diagnostisch wichtige Metabolite.- Bilirubin.- Bestimmung der Bilirubinkonzentration im Serum.- Direkte Messung.- Bestimmung als Azobilirubin.- Gesamtbilirubin.- Direkt reagierendes Bilirubin.- Indirekt reagierendes Bilirubin.- Glucose.- Bestimmung der Glucosekonzentration im Blut.- Enzymatisches Verfahren mit Hexokinase und Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase (UV-Test).- Enzymatisches Verfahren mit Glucose-Dehydrogenase (UV-Test).- Enzymatisches Verfahren mit Glucose-Oxydase (Farbtest).- Orientierende Bestimmung mit Teststreifen.- Glucose-Toleranz-Test.- Oraler Glucose-Toleranz-Test.- Intravenöser Glucose-Toleranz-Test.- Lipoproteine.- Bestimmung der Lipoproteine im Serum.- Lipoproteinelektrophorese.- Ultrazentrifugation.- Cholesterin.- Bestimmung der Cholesterinkonzentration im Serum.- Enzymatisches Verfahren mit Cholesterin-Oxydase.- Low Density-Lipoprotein (LDL)-Cholesterin.- High Density-Lipoprotein (HDL)-Cholesterin.- Triglyceride.- Bestimmung der Triglyceridkonzentration im Serum.- Enzymatisches Bestimmungsverfahren über Glycerin.- Harnstoff.- Bestimmung der Harnstoffkonzentration im Serum.- Enzymatisches Verfahren mit Urease und Glutamat-Dehydrogenase (UV-Test).- Bestimmung nach BERTHELOT (Farbtest).- Orientierende Bestimmung mit Teststreifen.- Creatinin.- Bestimmung der Creatininkonzentration im Serum.- Verfahren mit alkalischer Pikratlösung ohne Enteiweißung.- Enzymatisches Verfahren über Creatin und Sarcosin.- Harnsäure.- Bestimmung der Harnsäurekonzentration im Serum.- Enzymatisches Verfahren mit Uricase (UV-Test).- Enzymatisches Verfahren mit Uricase und Peroxydase (Farbtest).- Eisen.- Bestimmung der Eisenkonzentration im Serum.- Verfahren ohne Enteiweißung mit BathophenanthrolinDisulfonat.- Verfahren mit Enteiweißung und BathophenanthrolinDisulfonat.- Phosphat.- Bestimmung der Phosphatkonzentration im Serum.- Verfahren mit der Molybdänblau-Reaktion.- Serumproteine.- Bestimmung der Gesamteiweißkonzentration im Serum.- Biuretmethode.- Bestimmung auf Grund der Absorption der Proteine im UV-Bereich.- Bestimmung auf Grund des Stickstoffgehalts der Proteine nach KJELDAHL.- Elektrophorese.- Photometrische Methoden zur Bestimmung von Enzymaktivitäten.- Grundlagen der Enzymdiagnostik.- Richtlinien zur Messung von Enzymaktivitäten.- Grundlagen der Methodik.- Kontinuierliche Meßverfahren.- Optischer Test (nach WARBURG).- Verfahren zur Messung im Bereich des sichtbaren Lichts.- Diskontinuierliche Meßverfahren.- Endpunktverfahren.- Auswertung der Meßergebnisse.- Diagnostisch wichtige Enzyme im Serum.- Cholinesterase.- Creatin-Kinase (CK).- Creatin-Kinase MB-Isoenzym.- Makro-Creatin-Kinasen.- Glutamat-Oxalacetat-Transaminase (GOT).- Glutamat-Pyruvat-Transaminase (GPT).- ?-Glutamyl-Transferase (?-GT).- Glutamat-Dehydrogenase (GLDH).- Lactat-Dehydrogenase (LDH).- LDH 1 und 2 - Isoenzyme ("?-Hydroxybutyrat-Dehydrogenase" (?-HBDH)).- Phosphatasen.- Alkalische Phosphatasen.- Saure Phosphatasen.- ?-Amylasen.- Bestimmung der Aktivität mit 4-Nitrophenyl-?, D-Maltoheptaosid als Substrat.- Bestimmung der Aktivität mit 4-Nitrophenyl-?, D-Maltopentaosid und -hexaosid als Substrat.- Bestimmung der Aktivität mit 2-Chlor-4-Nitrophenyl-?, D-Maltoheptaosid als Substrat.- Pankreaslipase.- Bewertung der Ergebnisse von Metabolitkonzentrations- und Enzymaktivitätsmessungen.- Emissionsphotometrie (Flammenphotometrie).- Grundlagen der Emissionsphotometrie.- Flammenphotometer.- Hinweise zur Ausführung flammenphotometrischer Messungen.- Flammenphotometrische Bestimmungsverfahren.- Natrium.- Bestimmung der Natriumkonzentration im Serum.- Kalium.- Bestimmung der Kaliumkonzentration im Serum.- Calcium.- Bestimmung der Calciumkonzentration im Serum.- Elektrolytbestimmungen mit ionenselektiven Elektroden.- Grundlagen der Methodik.- Bestimmung der Natriumionen-Aktivität.- Bestimmung der Kaliumionen-Aktivität.- Bestimmung der Aktivität des ionisierten Calciums.- Bestimmung der Chloridionen-Aktivität.- Atomabsorptionsphotometrie.- Grundlagen der Atomabsorptionsphotometrie.- Atomabsorptionsphotometer.- Anwendung der Atomabsorptionsphotometrie im klinisch-chemischen Laboratorium.- Fluorimetrie.- Grundlagen der Fluorimetrie.- Fluorimeter.- Anwendung fluorimetrischer Verfahren in der klinischen Chemie.- Coulometrie.- Chlorid.- Bestimmung der Chloridkonzentration im Serum.- Titrimetrie (Volumetrie, Maßanalyse).- pH-Messung und Blutgasanalysen.- pH.- pH-Messung.- Glaselektroden.- Bezugselektroden.- Hinweise zur Prüfung von pH-Meßgeräten.- pCO2.- pCO2-Messung.- pO2.- pO2-Messung.- Säure-Basen-Haushalt.- Definition von Säuren und Basen nach BRØNSTED.- Puffer.- Puffergleichung.- Puffersysteme des Blutes.- Untersuchungen zum Säure-Basen-Haushalt.- Blutentnahme.- pH-Messung.- Ermittlung des pCO2.- Direktes Verfahren mit einer pCO2-Elektrode.- Indirektes Verfahren nach SIGGAARD-ANDERSEN.- Ermittlung der Standardbicarbonat-Konzentration.- Pufferbasen.- Basenüberschuß.- Ermittlung des pO2.- Vollmechanisierte Analytik.- Normbereiche der Kenngrößen des Säure-Basen-Haushalts.- Fehlermöglichkeiten.- Störungen des Säure-Basen-Haushalts.- Respiratorische Störungen.- Metabolische Störungen.- Kompensationsmechanismen.- Häufigkeit pathologischer Ergebnisse.- Charakteristische Befundkonstellationen bei Störungen des Säure-Basen-Gleichgewichts.- Anleitung zur Interpretation von Befundkonstellationen.- Störungen der Sauerstoffaufnahme in der Lunge.- Klinisch-chemische Verfahren auf immunologischer Grundlage.- Grundlagen der Methodik.- Immunologische Bestimmungsmethoden.- Qualitative Verfahren.- Immunelektrophorese.- Immunfixations elektrophore se.- Indirekter Nachweis von Antigen-Antikörper-Reaktionen.- Latexteste.- Passive Hämagglutinationsteste.- Hämagglutinations-Hemmteste.- Quantitative Verfahren.- Radiale Immundiffusion.- Nephelometrische Messung des von Antigen-Antikörper-Komplexen gestreuten Lichts.- Quantitative Verfahren mit Markierung von Antigenen oder Antikörpern.- Markierung von Antigenen oder Antikörpern.- Trennschritte.- Auswertung der Ergebnisse.- Radioimmunoassay (RIA).- Kompetitiver (klassischer) Radioimmunoassay.- Nichtkompetitiver Radioimmunoas say (Sandwich-Prinzip).- Enzymimmunoassay (EIA).- Kompetitiver Enzymimmunoassay.- Nichtkompetitiver Enzymimmunoassay (Sandwich-Prinzip).- Homogener Enzymimmunoassay.- Modifikationen von Enzymimmunoassays.- Fluorescenzimmunoassay (FIA).- Einschränkungen bei der Bewertung von Ergebnissen mit Verfahren auf immunologischer Basis.- Anwendung immunologischer Verfahren in der Klinischen Chemie.- Bestimmung von sog. Akute Phase-Proteinen.- Bestimmung des C-reaktiven Proteins (CRP).- Bestimmung des Eisenspeicherproteins Ferritin.- Bestimmung der Ferritinkonzentration im Serum.- Bestimmung von Hormonkonzentrationen.- Wirkungsmechanismen der Hormone.- Klassifizierung der Hormone.- Allgemeine Gesichtspunkte zur Analytik.- Schilddrüsenhormone.- Bestimmung des gesamten Thyroxins (Gesamt-T4).- Bestimmung des gesamten Trijodthyronins (Gesamt-T3).- Bestimmung des freien Thyroxins (FT4).- Bestimmung des freien T3 (FT3).- Thyroxin-bindendes Globulin (TBG).- Thyreoidea-stimulierendes Hormon (TSH).- Thyreotropin-Releasing-Hormon-Test (TRH-Test).- Charakteristische Befundkonstellationen bei verschiedenen Funktionszuständen der Schilddrüse.- Cortisol.- Bestimmung des Cortisols.- Adrenocorticotropes Hormon (ACTH).- Funktionsteste zur Prüfung des Regelkreises Hypothalamus - Hypophyse - Cortisolinkretion.- Renin - Angiotensin - Aldosteron - System.- Bestimmung der Reninaktivität.- Aldosteron.- Bestimmung des Aldosterons.- Wachstumshormon.- Bestimmung des Wachstumshormons (STH).- Funktionsteste zur Prüfung des Regelkreises Hypothalamus - Inkretion von Wachstumshormon.- Insulin-Hypoglykämie-Test.- Arginin-Belastungs-Test.- Glucose-Belastungs-Test.- Parathormon.- Bestimmung des Parathormons.- Insulin.- Bestimmung der Insulinkonzentration nach Nahrungskarenz.- Gonadotropine, Sexualhormone, Lactogene Hormone.- Vasopressin.- Catecholamine.- Gastrointestinale Hormone.- Bestimmung von Tumormarkern.- Grenzen der Anwendbarkeit von Tumormarkern in der Diagnostik von Malignomen.- Indikationen zur Bestimmung von Tumormarkern.- Allgemeine Gesichtspunkte zur Analytik.- Carcinoembryonales Antigen (CEA).- CA 19-9.- CA- 50.- CA-125.- ?-Fetoprotein (AFP).- Squamous cell carcinoma antigen (SCC).- CA 15-3.- Prostataspezifische saure Phosphatase (PAP).- Prostataspezifisches Antigen (PSA).- Calcitonin.- Thyreoglobulin.- Humanes Choriongonadotropin (hCG).- Schwangerschaftsspezifisches ?1-Glykoprotein (SP-1).- Vasoaktives intestinales Polypeptid (VIP).- Pankreatisches Polypeptid (PP).- Tissue Polypeptide Antigen (TPA).- Neuron-spezifische Enolase (NSE).- Nachweis von Auto-Antikörpern.- Bildung von Auto-Antikörpern.- Wirkungsweise von Auto-Antikörpern.- Rolle der Auto-Antikörper bei der Entstehung von Krankheiten.- Bedeutung der Auto-Antikörper in der Diagnostik von Erkrankungen.- Auto-Antikörper mit weitgehender Organspezifität.- Auto-Antikörper ohne Organspezifität.- Nachweis bzw. Bestimmung der Rheumafaktoren.- Bestimmung von Arzneimittelkonzentrationen im Serum.- Fehler bei der Durchführung von Verfahren auf immunologischer Grundlage.- Literaturhinweise.- Harn.- Harnvolumen.- Diagnostisch wichtige Harnbestandteile.- Harngewinnung und Harnsammlung.- Konservierung des Harns.- Methoden zur Untersuchung von Harn.- Makroskopische Beurteilung des Harns.- Bestimmung des spezifischen Gewichts.- Mikroskopische Untersuchung des Harns.- Beurteilung des Harnsediments.- ADDIS-COUNT.- Qualitative klinisch-chemische Harnuntersuchungen.- Schätzung der Wasser stoffionen-Konzentration im Harn.- Qualitativer Eiweißnachweis im Harn.- Sulfosalicylsäure-Probe.- Teststreifen-Verfahren.- Nachweis von BENCE-JONES-Proteinen (Wärmepräcipitation).- Qualitativer Zuckernachweis im Harn.- FEHLING' sche Probe.- Qualitativer Glucosenachweis im Harn.- Teststreifen-Verfahren.- Qualitativer Nachweis von Acetessigsäure und Aceton im Harn.- Teststreifen-Verfahren.- Qualitativer Nachweis von freiem und in Erythrocyten lokalisiertem Hämoglobin im Harn.- Teststreifen-Verfahren.- Qualitativer Nachweis von Bilirubin im Harn.- Teststreifen-Verfahren.- Qualitativer Nachweis von Urobilinogen im Harn.- Teststreifen-Verfahren.- Qualitativer Nachweis von Nitrit im Harn.- Teststreifen-Verfahren.- Qualitativer Nachweis von Porphobilinogen im Harn.- WATSON-SCHWARTZ-Test.- Umgekehrte EHRLICH' sche Probe (HOESCH-Test).- Quantitative klinisch-chemische Harnuntersuchungen.- Quantitative Bestimmung der Eiweißkonzentration im Harn.- Elektrophoretische Trennung der Proteine in Polyacrylamid.- Quantitative Bestimmung der Glucosekonzentration im Harn.- Messung der Amylaseaktivität im Harn.- Bestimmung der Konzentration von Natrium, Kalium, Calcium und Chlorid im Harn.- Untersuchungen zum Porphyrinstoffwechsel.- Quantitative Bestimmung der ?-Aminolävulinsäure im Harn.- Quantitative Bestimmung von Porphobilinogen im Harn.- Quantitative Bestimmung von Porphyrinen im Harn.- Untersuchungen zum Catecholaminstoffwechsel.- Quantitative Bestimmung der Vanillinmandelsäure im Harn.- Quantitative Bestimmung von Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin im Harn.- Quantitative Bestimmung der 5-Hydroxyindolessigsäure im Harn.- Methoden zur Prüfung der Nierenfunktion.- Konzentrationsversuch.- Phenolrot-Test.- Clearance-Verfahren.- Endogene Creatinin-Clearance.- Inulin-Clearance.- Clearance der p-Amino-Hippursäure (PAH).- Simultane Inulin-PAH-Clearance.- Interpretation pathologischer Harnbefunde.- Literaturhinweise.- Liquor.- Gewinnung von Liquor cerebrospinalis.- Messung des Liquordrucks.- Methoden zur Untersuchung von Liquor.- Makroskopische Beurteilung des Liquors.- Mikroskopische Untersuchung des Liquors.- Zählung der Leukocyten im Liquor.- Verfahren zur Differenzierung von Zellen im Liquor.- Klinisch-chemische Liquoruntersuchungen.- Bestimmung der Glucosekonzentration im Liquor.- Bestimmung der Proteinkonzentration im Liquor.- Orientierendes Verfahren nach PANDY.- Quantitative Bestimmung der Liquorproteine.- Elektrophoretische Trennung der Liquorproteine.- Bestimmung des Liquor / Serum-Quotienten für Albumin.- Quantitative Bestimmung von Immunglobulinen.- Nachweis von oligoclonalen Immunglobulinen.- Bestimmung von Carcinoembryonalem Antigen (CEA).- Bestimmung der Lactatkonzentration im Liquor.- Charakteristische Liquorbefunde.- Literaturhinweise.- Stuhl.- Stuhlgewicht.- Zusammensetzung des Stuhls.- Allgemeine Beurteilung des Stuhls.- Methoden zur Untersuchung von Stuhl.- Nachweis von Blut im Stuhl.- Ermittlung des Stuhlgewichts.- Mikroskopische Stuhluntersuchungen.- Literaturhinweise.- Gastrointestinaltrakt.- Magensekretion.- Regulation der Magensekretion.- Zusammensetzung des Magensekrets.- Prüfung der Magensekretion.- Interpretation von Magensekretionsanalysen.- Pankreassekretion.- Regulation der exokrinen Pankreassekretion.- Zusammensetzung des Pankreassekrets.- Wirkungsort der Pankreasenzyme.- Inaktivierung und Abbau der Pankreasenzyme.- Zusammensetzung des Duodenalsafts.- Prüfung der Funktion des exokrinen Pankreas.- Bestimmung der Chymotrypsinausscheidung mit dem Stuhl.- Bestimmung der Fettausscheidung mit dem Stuhl.- Sekretin-Pankreozymin-Test.- Fluoresceindilaurat-Test ("Pancreolauryl-Test").- N-Benzoyl-L-Tyrosyl-p-Aminobenzoesäure-Test.- Resorption im Dünndarm.- Prüfung der Resorption im Dünndarm.- D-Xylose-Test.- Literaturhinweise.- Normbereiche.- Grundlagen der Bewertung von Analysendaten.- Transversalbeurteilung.- Longitudinalbeurteilung.- Fehler bei der Laboratoriumsarbeit.- Fehler bei der Auswahl der Methodik.- Fehler bei der Übermittlung und Dokumentation von Arbeitsanleitungen.- Fehler bei der Wägung.- Fehler beim Ansetzen einer Lösung.- Fehler bei der Auflösung von lyophilisiertem Material.- Fehler bei der Messung des pH-Werts einer Lösung.- Fehler bei der Aufbewahrung von Lösungen.- Fehler bei der Verwendung von Lösungen.- Fehler bei der Behandlung des Untersuchungsmaterials.- Fehler durch Verwendung von ungeeignetem Untersuchungsmaterial.- Fehler bei der Verwendung von Glasgeräten.- Fehler bei der Verwendung von Kunststoffgegenständen.- Fehler bei der Verwendung von Glaspipetten.- Fehler bei der Verwendung von Kolbenpipetten.- Fehler bei der Verwendung von Dispensern, Dilutoren u. a..- Fehler beim Kalibrieren von Pipetten.- Fehler beim Mischen der Ansätze.- Fehler beim Zentrifugieren der Ansätze.- Fehler durch Änderung des pH-Werts im Testansatz.- Fehler bei der Inkubation.- Fehler bei der photometrischen Messung.- Fehler bei hämatologischen Untersuchungsverfahren.- Fehler bei hämostaseologischen Verfahren.- Fehler bei der Durchführung von Elektrophoresen.- Fehler bei Untersuchungen zum Säure-Basen-Haushalt.- Fehler bei der Ausführung von Verfahren auf immunologischer Grundlage.- Fehler bei der Beurteilung von Harnsedimenten.- Fehler bei der Berechnung von Ergebnissen.- Fehler bei der Protokollierung und Übermittlung der Ergebnisse.- Einteilung der im Laboratorium auftretenden Fehler.- Zufällige ("unvermeidbare") Fehler.- Systematische ("vermeidbare") Fehler.- Grobe Fehler.- Vermeidung bzw. Verminderung von Fehlern im Laboratorium.- Möglichkeiten zur Verminderung zufälliger Fehler.- Ausführung von Doppelanalysen.- Statistische Qualitätskontrolle (Präzisionskontrolle).- Analyse von Proben aus vorangegangenen Serien.- Möglichkeiten zur Vermeidung systematischer Fehler.- Statistische Qualitätskontrolle (Richtigkeitskontrolle).- Möglichkeiten zur Vermeidung grober Fehler.- Organisatorische Maßnahmen.- Plausibilitätskontrolle.- Vorschriften zur statistischen Qualitätskontrolle.- Eichgesetz und Eichordnung.- Richtlinien der Bundesärztekammer.