Kollektive Unternehmensstrategie: Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen Handelns by Insa SjurtsKollektive Unternehmensstrategie: Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen Handelns by Insa Sjurts

Kollektive Unternehmensstrategie: Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen Handelns

byInsa Sjurts

Paperback | April 27, 2000 | German

Pricing and Purchase Info

$92.97

Earn 465 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Insa Sjurts analysiert vielfältige Ansätze zur kollektiven Unternehmensstrategie und entwickelt eine Theorie kollektiven strategischen Handelns.
Privatdozentin Dr. Insa Sjurts lehrt am Fachbereich Wirtschafts- und Organisationswissenschaften der Universität der Bundeswehr Hamburg.
Loading
Title:Kollektive Unternehmensstrategie: Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen HandelnsFormat:PaperbackPublished:April 27, 2000Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824490323

ISBN - 13:9783824490325

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Einleitung.- A. Strategische Unternehmensführung im Wandel.- B. Die Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen Handelns.- 2 Kollektives Handeln in Wettbewerbstheorie und betriebswirtschaftlicher Strategielehre.- A. Der Arbeitsbegriff kollektives strategisches Handeln.- B. Kollektives strategisches Handeln in der Wettbewerbstheorie.- I. Die besondere Relevanz des Oligopols.- II. Wettbewerbstheorien mit Industrieperspektive.- 1. Harvard School.- 1.1 Workable Competition.- 1.2 Industrial Organization.- 2. Countervailing Power.- 3. Optimale Wettbewerbsintensität.- 4. Contestable Markets.- III. Wettbewerbstheorien mit Unternehmensperspektive.- 1. Chicago School.- 2. Dynamischer Wettbewerb durch Unternehmer.- 2.1 Wettbewerb durch Innovation.- 2.2 Marktphasentheorie.- 2.3 Österreichische Schule.- 3. Neue Industrieökonomie.- IV. Zwischenergebnis.- C. Kollektives Handeln in der Strategielehre.- I. Unternehmensstrategische Basistheorien.- 1. Die Klassiker.- 2. Die grundlegenden theoretischen Denkmuster.- 2.1 Marktorientierte Strategielehre.- 2.1.1 Vorläufer.- 2.1.2 Wettbewerbsstrategie als Prototyp.- 2.2 Ressourcenbasierte Strategielehre.- 2.2.1 Wertorientierte Strategielehre.- 2.2.2 Wettbewerbsvorteile durch unternehmensspezifische Ressourcen.- 3. Zwischenergebnis.- II. Neuere theoretische Varianten.- 1. Kooperation als Strategie.- 1.1 Marktorientierte Varianten.- 1.1.1 Wettbewerbsstrategische Varianten.- 1.1.2 Transaktionskostentheoretische Varianten.- 1.1.3 Umweltorientierte Varianten.- 1.2 Ressourcenbasierte Varianten.- 1.2.1 Kooperative Kooperation.- 1.2.2 Kompetitive Kooperation.- 1.3 Die Kombination von Markt- und Ressourcenorientierung.- 2. Coopetition als Strategie.- 2.1 Konstruktive Varianten.- 2.2 Eine destruktive Variante.- D. Fazit.- 3 Begriff, Formen und Wettbewerbskonstellationen kollektiven strategischen Handelns.- A. Kollektives strategisches Handeln in der Literatur: Eine Rekonstruktion.- I. Analysekriterien.- II. Kollektives strategisches Handeln in verwandten Begriffen.- 1. Kooperation als Basisbegriff der älteren Literatur.- 2. Die Strategiediskussion.- 2.1 Collective Strategy.- 2.2 Joint Venture.- 2.3 Strategische Allianz.- 2.4 Strategische Netzwerke.- 2.5 Sonstige Vorschläge.- 3. Zwischenergebnis.- III. Kollektives strategisches Handeln in alternativen Theorien.- 1. Ansätze der Strategielehre.- 1.1 Industrial Organization.- 1.2 Spieltheorie.- 1.3 Ressourcenansatz.- 2. Organisationstheoretische Ansätze.- 2.1 Transaktionskostenansatz.- 2.2 Moderne Kontingenztheorie.- 2.3 Systemtheoretische Ansätze.- 2.4 Humanökologie.- 3. Managementorientierte Arbeiten.- IV. Zusammenfassung.- B. Die Konstruktion eines Begriffs kollektiven strategischen Handelns.- I. Der Handlungsbegriff.- II. Strategisches Handeln.- 1. Etymologische Wurzeln.- 2. Der spieltheoretische Strategiebegriff.- 3. Strategisches Handeln im Wettbewerb.- III. Kollektives Handeln.- 1. Kollektives Handeln als Interdependenzstruktur.- 2. Kollektives Handeln bei Zieldivergenz.- 3. Die Limitierung der Partnerzahl.- IV. Fazit: Kollektives strategisches Handeln.- V. Diskussion der aus der Literatur rekonstruierten Begriffe.- C. Formen kollektiven strategischen Handelns.- I. Eine Systematisierung.- II. Analyse der Organisationsformen.- 1. Sequentielle Interdependenz: Spezialisierte Lieferbeziehung.- 2. Formen sternförmiger Interdependenz.- 2.1 Lizenz.- 2.2 Franchising.- 2.3 Vertikales Keiretsu.- 2.4 Unterordnungskonzern.- 3. Formen mehrfach dyadischer Interdependenz.- 3.1 Stillschweigende Kooperation und Agreement.- 3.2 Horizontales Keiretsu.- 3.3 Kartell.- 3.4 Konsortium.- 3.5 Verband.- 3.6 Genossenschaft.- 3.7 Joint Venture.- 3.8 Gleichordnungskonzern.- III. Ergebnis.- D. Wettbewerbskonstellationen bei kollektivem strategischen Handeln.- I. Wettbewerbskonstellationen in der Literatur.- II. Konstruktion einer Typologie.- 1. Die Typologie.- 2. Die Wettbewerbskonstellationen im einzelnen.- III. Diskussion der Literatur.- E. Fazit: Der Gegenstand einer Theorie kollektiven strategischen Handelns.- 4 Theorie kollektiven strategischen Handelns.- A. Problemstellung.- B. Erklärungsansätze zum kollektiven strategischen Handeln in der Literatur.- I. Wettbewerbstheoretische Erklärung.- 1. Konzept der optimalen Wettbewerbsintensität.- 2. Marktphasentheorie.- 3. Neue Industrieökonomie.- 4. Zwischenergebnis.- II. Unternehmensstrategische Erklärung.- 1. Kooperation als Wettbewerbsstrategie.- 2. Ressourcenbasierte Ansätze.- 2.1 Kooperative Kooperation.- 2.2 Coopetition konstruktiv.- 2.3 Kompetitive Kooperation.- 3. Spieltheorie.- 4. Zwischenergebnis.- III. Organisationstheoretische Erklärung.- 1. Umweltdependenztheoretische Ansätze.- 1.1 Mikroökonomische Organisationstheorie.- 1.1.1 Transaktionskostenansatz.- 1.1.1.1 Das Konstitutionsproblem.- 1.1.1.2 Das Koordinationsproblem.- 1.1.2 Principal Agent-Ansatz.- 1.2 Systemtheoretisch-kybernetischer Ansatz.- 1.3 Humanökologie.- 2. Umweltinteraktionstheoretische Ansätze.- 2.1 Moderne Kontingenztheorie.- 2.2 Austauschtheorie.- 2.3 Resource Dependence-Ansatz.- 3. Zwischenergebnis.- IV. Gesellschaftstheoretische Erklärung.- 1. Neue Ökonomische Soziologie.- 2. Institutionalistischer Ansatz.- 3. Strukturationstheorie.- 4. Strukturfunktionalistischer Ansatz.- 5. Zwischenergebnis.- V. Zusammenfassung.- C. Elemente einer Theorie kollektiven strategischen Handelns.- I. Das Konstitutionsproblem.- 1. Theoretische Grundlagen.- 1.1 Rent-Seeking und Umweltinteraktion.- 1.2 Kooperationsrelevante Ressourcenprobleme.- 1.3 Kooperationsrelvante Umweltprobleme.- 1.4 Zusammenfassung.- 2. Die Typen kollektiver Unternehmensstrategie.- 2.1 Die reine Kooperationsstrategie.- 2.1.1 Die Kooperationsentscheidung.- 2.1.1.1 Die ressourcentheoretische Begründung.- 2.1.1.2 Die umwelttheoretische Begründung.- 2.1.2 Die Entscheidung über die Beendigung.- 2.2 Einfach-Coopetition als Strategie.- 2.3 Mehrfach-Coopetition als Strategie.- 3. Kollektives strategisches Handeln im Marktprozeß.- II. Das Koordinationsproblem.- 1. Theoretische Grundlagen.- 1.1 Vertrauen als Koordinationsinstrument.- 1.1.1 Vertrauen als Vorbedingung für kollektives strategisches Handeln.- 1.1.2 Einflußgrößen der Vertrauensentscheidung.- 1.1.3 Das Konzept der Vertrauenskontrolle.- 1.1.4 Die Grenzen von Vertrauen.- 1.2 Vertrauensbildende Maßnahmen als Ergänzung.- 1.2.1 Personen- und umfeldbezogene Maßnahmen.- 1.2.2 Relationale Verträge.- 1.2.2.1 Formen und Funktionsweise.- 1.2.2.2 Spezifische Ausgestaltung.- 1.3 Vertrauen und vertrauensbildende Maßnahmen im Zeitablauf.- 2. Koordination bei den Typen kollektiver Unternehmensstrategie.- D. Diskussion der Erklärungsansätze zum kollektiven strategischen Handeln in der Literatur.- III. Die Entscheidung über kollektives strategisches Handeln.- 5 Resümee.