Konfiguration und Koordination von Unternehmungsnetzwerken: Ein allgemeines Netzwerkmodell by Oliver MackKonfiguration und Koordination von Unternehmungsnetzwerken: Ein allgemeines Netzwerkmodell by Oliver Mack

Konfiguration und Koordination von Unternehmungsnetzwerken: Ein allgemeines Netzwerkmodell

byOliver Mack

Paperback | March 20, 2003 | German

Pricing and Purchase Info

$125.78 online 
$141.95 list price save 11%
Earn 629 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Oliver Mack entwirft das Konstrukt eines allgemeinen Netzwerkmodells, das sowohl in der Wissenschaft als auch in der Praxis als Denkrahmen eingesetzt werden kann, um verschiedenste Netzwerktypen und Problemkomplexe zu beschreiben, zu verorten, zu strukturieren und zu analysieren. Durch verschiedene Partial-Sichten auf Netzwerke wird die Analysekomplexität reduziert und gleichzeitig eine integrierende Perspektive ermöglicht.
Dr. Oliver Mack ist wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Klaus Bellmann am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftlehre und Produktion der Universität Mainz. Zugleich ist er selbständiger Management-Berater.
Loading
Title:Konfiguration und Koordination von Unternehmungsnetzwerken: Ein allgemeines NetzwerkmodellFormat:PaperbackPublished:March 20, 2003Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:382447798X

ISBN - 13:9783824477982

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Forschungsfeld.- 1.1 Problemstellung und Zielsetzung der Untersuchung.- 1.2 Wissenschaftstheoretische Positionierung.- 1.3 Gang der Untersuchung.- 2 Unternehmungsnetzwerke als Erfahrungs- und Erkenntnisobjekte.- 2.1 Analysefelder von Unternehmungsnetzwerken.- 2.2 Phänomenologische Aspekte von Unternehmungsnetzwerken.- 2.2.1 Begriff und Wesen von Unternehmungsnetzwerken.- 2.2.1.1 Der Netzwerkbegriff als Basis für das Verständnis von Unternehmungsnetzwerken.- 2.2.1.2 Unternehmungsnetzwerke als institutionelle Koordinationsform.- 2.2.1.3 Unternehmungsnetzwerke und Kooperationen.- 2.2.1.4 Unternehmungsnetzwerke als unternehmungsübergreifende Organisationen.- 2.2.2 Entstehung von Unternehmungsnetzwerken.- 2.2.2.1 Unternehmungsnetzwerke als Evolution von Organisationsformen.- 2.2.2.2 Unternehmungsnetzwerke als Antwort auf veränderte Umfeldbedingungen.- 2.2.2.3 Unternehmungsnetzwerke als Ergebnis der Auflösung von Unternehmungsgrenzen.- 2.2.3 Konkretisierung von Unternehmungsnetzwerken.- 2.2.3.1 Elemente von Unternehmungsnetzwerken.- 2.2.3.2 Unternehmungsziele und Ziele von Unternehmungsnetzwerken.- 2.2.3.3 Typologisierung von Unternehmungsnetzwerken.- 2.3 Methodologische Aspekte der Analyse von Unternehmungsnetzwerken.- 2.3.1 Möglichkeiten und Grenzen der sozialen Netzwerkanalyse.- 2.3.2 Betrachtungsebenen von Unternehmungsnetzwerken.- 2.4 Zwischenfazit - Unternehmungsnetzwerke als Metaorganisation und Analyseraster.- 3 Theoretische Grundlagen von Unternehmungsnetzwerken.- 3.1 Grundpositionen theoretischer Betrachtung.- 3.2 Ressourcenorientierte Ansätze.- 3.2.1 Ressourcenabhängigkeits-Ansatz.- 3.2.2 Resource-Based- View und Knowledge-Based- View.- 3.3 Competence-Based-View.- 3.4 Ökonomische neoinstitutionalistische Ansätze.- 3.4.1 Gemeinsame Basis ökonomischer Theorien.- 3.4.2 Transaktionskostentheorie.- 3.4.3 Principal-Agent-Theorie.- 3.4.4 Property-Rights-Theorie.- 3.5 Interaktionsansätze und Netzwerkansätze.- 3.5.1 IMP-Interaktionansatz.- 3.5.2 IMP-Netzwerkansatz.- 3.5.3 Managementorientierter Netzwerkansatz nach Renz.- 3.5.4 Constellations nach Gomes-Casseres.- 3.5.5 " Virtuelle Fabrik" nach Schuh et al.- 3.6 Grundlegende Koordinationsmechanismen.- 3.7 Zwischenfazit - Integratives theoretisches Verständnis für ein Netzwerkmodell.- 4 Allgemeines Netzwerkmodell.- 4.1 Konzeptualisierung von Unternehmungsnetzwerken als mehrstufiges Modell.- 4.1.1 Entwicklung eines allgemeinen Netzwerkmodells.- 4.1.2 Zwei Ebenen-Modell als Grundmodell von Netzwerken.- 4.1.3 Detaillierung des Modells durch drei Netzwerk-Sichten.- 4.2 Grundmodell als Zwei-Ebenen-Modell.- 4.2.1 Betrachtungsebenen und Netzwerkstruktur.- 4.2.1.1 Netzwerkpool als Voraussetzung für Unternehmungsnetzwerke.- 4.2.1.2 Aktivierter Netzwerkpool als formalisierte Stabilisierungsbasis für dynamische Netzwerke.- 4.2.1.3 Aktives Unternehmungsnetzwerk als marktorientierte Metaorganisation.- 4.2.2 Netzwerkprozesse.- 4.2.2.1 Netzwerk-Wertschöpfungsprozess.- 4.2.2.2 Konstituierungs-/Stabilisierungs-/Auflösungsprozess.- 4.2.2.3 (Re-)konfigurationsprozess.- 4.3 Drei Sichten des aktiven Netzwerks.- 4.3.1 Ressourcen-/Kompetenzsicht.- 4.3.1.1 Ressourcen-/Kompetenznetzwerk als Teilsystem des Aktiven Unternehmungsnetzwerks.- 4.3.1.2 Ressourcen-/Kompetenzpools.- 4.3.1.3 Ressourcen-/Kompetenzverflechtungen.- 4.3.1.4 Lernprozess.- 4.3.2 Aktivitätensicht.- 4.3.2.1 Aktivitätensicht als Teilsystem des Aktiven Unternehmungsnetzwerks.- 4.3.2.2 Wertschöpfungselemente.- 4.3.2.3 Transaktionsbeziehungen.- 4.3.2.4 Leistungserstellungsprozess.- 4.3.3 Managementsicht.- 4.3.3.1 Managementsicht als Teilsystem des aktiven Unternehmungsnetzwerks.- 4.3.3.2 Managementeinheiten.- 4.3.3.3 Managementbeziehungen.- 4.3.3.4 Managementstruktur und Managementprozess.- 5 Schlussbetrachtung.- 5.1 Modellanwendung am Netzwerktyp "Virtuelles Unternehmen".- 5.2 Zusammenfassung und Ausblick.- Stichwortverzeichnis.