Kulturelle Determinanten des Gesundheitsverhaltens in der EU: Ein Analyse Spaniens, Großbritanniens und Deutschlands by Anonym

Kulturelle Determinanten des Gesundheitsverhaltens in der EU: Ein Analyse Spaniens, Großbritanniens…

byAnonym

Kobo ebook | April 27, 2009 | German

Pricing and Purchase Info

$24.79 online 
$30.99 list price save 20%

Available for download

Not available in stores

about

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,7, Universität Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Gesundheit verkörpert in allen uns bekannten Gesellschaften einen hohen Wert' , und die Vorsorge gegen das Risiko Krankheit stellt in den EU Ländern einen Schwerpunkt in den Systemen sozialer Sicherung dar. Dies wird nicht nur an den hohen finanziellen Aufwendungen für Krankheitsbekämpfung und medizinische Forschung sichtbar, sondern auch an der Durchdringung fast aller Gesellschaftsbereiche und dem großen öffentlichen Interesse in allen Teilen Europas. Trotz dieser offensichtlich universellen Bedeutung von Gesundheit bzw. Krankheit und der Europäisierung vieler Gesellschaftsbereiche scheint ein gemeinsames, europäisches Gesundheitssystem derzeit nicht zur Debatte zu stehen. Die Europäische Union unter-stützt lediglich nationale Kampagnen, die bspw. auf AIDS-Prävention oder auf Verhaltensbereiche wie Alkohol- und Drogenmissbrauch, Rauchen, falsche Ernährung oder Bewegungsmangel ausgerichtet sind, da diese die Ursache für die Mehrzahl der heute und in naher Zukunft auftretenden Krankheitsbilder darstellen. Versuche, darüber hinausgehend ein europäisches Gesundheitssystem aufzubauen, das für jeden Europäer in ganz Europa gleiche Leistungen und Standards sicherstellt, scheint es hingegen auch bei Inkrafttreten einer Europäischen Verfassung nicht zu geben (s. Anlage 1). Im Rahmen dieser Arbeit soll daher der Vermutung nachgegangen werden, dass eine gemeinsame Gesundheitssystempolitik nicht nur nicht auf der europäischen Agenda steht, da es sich bei der EU vornehmlich um eine Wirtschaftsunion handelt oder weil die Finanzierung eines solchen Systems unregelbar erscheint. Die Auslassung dieses Bereiches ist vielmehr dadurch begründet, dass es sich bei Gesundheit bzw. Krankheit um nicht rein rational begründbare Bereiche handelt, sondern um Themen, die stark nationalspezifisch geprägte Wert- und Verständniskonstruktionen und daraus resultierende Handlungsmuster bzw. Coping-Strategien beinhalten.
Title:Kulturelle Determinanten des Gesundheitsverhaltens in der EU: Ein Analyse Spaniens, Großbritanniens…Format:Kobo ebookPublished:April 27, 2009Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:364032238X

ISBN - 13:9783640322381

Look for similar items by category:

Reviews