Kuppelproduktion: Eine theoretische und empirische Analyse am Beispiel der chemischen Industrie by Georg Müller-FürstenbergerKuppelproduktion: Eine theoretische und empirische Analyse am Beispiel der chemischen Industrie by Georg Müller-Fürstenberger

Kuppelproduktion: Eine theoretische und empirische Analyse am Beispiel der chemischen Industrie

byGeorg Müller-Fürstenberger

Paperback | September 20, 1995 | German

Pricing and Purchase Info

$90.95

Earn 455 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

Title:Kuppelproduktion: Eine theoretische und empirische Analyse am Beispiel der chemischen IndustrieFormat:PaperbackPublished:September 20, 1995Publisher:Physica-Verlag HDLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3790808830

ISBN - 13:9783790808834

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

I Einführung in die Kuppelproduktion.- 1 Einleitung.- 1.1 Klassische Aspekte der Kuppelproduktion.- 1.2 Neuere Aspekte der Kuppelproduktion.- 1.3 Vorgehensweise.- 2 Zum Begriff Kuppelproduktion.- 2.1 Der Begriff Kuppelproduktion in der ökonomischen Literatur.- 2.2 Begriffspräzisierung: Kuppel- und Verbundproduktion.- 2.3 Zusammenfassung und weiterführende Fragestellungen.- II Unerwünschte Kuppelprodukte.- 3 Umweltprobleme und Kuppelproduktion.- 3.1 Die ökonomisch orientierte Sichtweise.- 3.2 Die naturwissenschaftliche Sichtweise.- 3.3 Schadstoffe als unerwünschte Kuppelprodukte.- 3.4 Zusammenfassende Bemerkungen.- 4 Empirische Analyse der chemischen Industrie.- 4.1 Einleitung.- 4.2 Die Güter: Zielprodukte und erwünschte Kuppelprodukte.- 4.2.1 Das Produktspektrum.- 4.2.1.1 Die Aggregationsebene der Güterzweige.- 4.2.1.2 Folgen der Eigenheiten des Produktspektrums für ökonomische Studien.- 4.2.2 Wirtschaftliche Eckdaten.- 4.2.3 Gesamtwirtschaftliche Einbindung.- 4.2.3.1 Verwendung chemischer Erzeugnisse.- 4.2.3.2 Herstellung chemischer Erzeugnisse.- 4.3 Direkte unerwünschte Kuppelprodukte chemischer Erzeugnisse..- 4.3.1 Vorbemerkung.- 4.3.2 Umweltmedienorientierte Analyse unerwünschter Kuppelprodukte.- 4.3.2.1 Luftschadstoffe.- 4.3.2.2 Abwasser.- 4.3.2.3 Abfall.- 4.3.2.4 Unerwünschte Kuppelprodukte am Beispiel der BASF AG.- 4.3.3 Kostenverursachung und Kapitalbildung.- 4.3.4 Produktionsintegrierter Umweltschutz - Ergebnisse einer Fallstudienuntersuchung.- 4.4 Die Verwendung chemischer Erzeugnisse als Ursache unerwünschter Kuppelprodukte.- 4.4.1 Chlorchemie und Pestizide.- 4.4.1.1 Polyvinylchlorid (PVC).- 4.4.1.2 Chlorierte Kohlenwasserstoffe.- 4.4.1.3 Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW).- 4.4.1.4 Pestizide.- 4.4.2 Allgemeine Charakteristika.- 4.4.3 Zusammenfassende Bemerkungen.- 5 Unerwünschte Kuppelprodukte in der Ökonomik.- 5.1 Einleitung.- 5.2 Abfallwirtschaft und Kuppelproduktion.- 5.3 Neoklassische Modelle.- 5.3.1 Umwelt als Schadstoffempfänger und öffentliches Konsumgut.- 5.3.1.1 Produktionsbereich.- 5.3.1.2 Umwelt- und Konsumbereich.- 5.3.1.3 Optimale Faktorallokation und Marktgleichgewicht.- 5.3.1.4 Bemerkungen zur Kuppelproduktion.- 5.3.2 Umwelt als Schadstoffempfänger und Rohstofflieferant.- 5.3.3 Zusammenfassung.- 5.4 Neo-österreichische Kapitaltheorie.- 5.4.1 Grundelemente.- 5.4.2 Konkrete Modellierung unerwünschter Kuppelprodukte..- 5.4.3 Industrielle Entwicklungsmuster.- 5.4.4 Konzeptionelle Anknüpfungspunkte.- 5.4.5 Zusammenfassung.- 5.5 Das Input-Output-Modell.- 5.5.1 Das Grundmodell.- 5.5.2 Zurechnung unerwünschter Kuppelprodukte.- 5.5.3 Das erweiterte Input-Output-Modell.- 5.5.4 S chlußfolgerungen.- 5.6 Okonometrische Untersuchungen.- 5.6.1 Die Studie von Hettige, Lucas und Wheele.- 5.6.2 Die Studie von Barbera und McConnell.- 5.7 Zusammenfassende Bemerkungen.- III Entwicklungslinien der chemischen Industrie.- 6 Einführung in die Entwicklungslinien.- 6.1 Fragestellung.- 6.2 Untersuchungsobjekt.- 6.3 Forschungsstand, Quellen und Vorgehensweise.- 7 Anorganisch-chemische Industrie.- 7.1 Die chemische Industrie im Kontext der industriellen Revolution.- 7.2 Die Schlüsselchemikalie Schwefelsäure.- 7.2.1 Die vorindustrielle Schwefelsäureproduktion.- 7.2.2 Die erste industrielle Entwicklungsphase: Sizilianischer Schwefel und das Bleikammer verfahren.- 7.2.2.1 Die Innovation des Bleikammerverfahrens.- 7.2.2.2 Die Schwefelgewinnung in Sizilien.- 7.2.3 Die zweite Entwicklungsphase: Rohstoffsubstitution und technische Optimierung.- 7.2.3.1 Invention und Innovation der Pyritverarbeitung zu Schwefelsäure.- 7.2.3.2 Der Wechsel der Rohstoffbasis und die Innovation ergänzender Prozesse in Großbritannien.- 7.2.4 Aufbau der deutschen Schwefelproduktion.- 7.2.4.1 Sächsische und böhmische Säurehütten.- 7.2.4.2 Die Kuppelproduktion in den Metallhütten.- 7.2.5 Niedergang der Bleikammertechnologie.- 7.2.6 Die Ablösung des Bleikammerverfahrens durch den Kon-taktprozeß.- 7.2.7 Die gegenwärtige Schwefelsäureproduktion.- 7.2.8 Zusammenfassung.- 7.3 Die Chlor-Alkali-Industrie.- 7.3.1 Sodaherstellung - Entstehung einer Industrie.- 7.3.2 Erfindung des Leblanc-Verfahrens.- 7.3.3 Innovation des Leblanc-Verfahrens in Großbritannien.- 7.3.4 Umwelt- und Ressourcenaspekte des Leblanc-Verfahrens.- 7.3.4.1 Das Kuppelprodukt Chlorwasserstoff.- 7.3.4.2 Das Kuppelprodukt Calciumsulfid.- 7.3.5 Wirtschaftlicher Kontext der Kuppelproduktverwertung..- 7.3.5.1 Aufschwungphase der Leblanc-Produzenten.- 7.3.5.2 Technikablösung durch das Solvay-Verfahren.- 7.3.5.3 Konkurrenz durch die Elektrolyse.- 7.3.6 Gegenwärtige Produktion von Soda, Natronlauge und Chlor.- 7.3.6.1 Volkswirtschaftliche Kenngrößen.- 7.3.6.2 Umweltaspekte der Chlor-Alkali-Industrie.- 7.3.7 Zusammenfassung.- 7.4 Die agrochemische Industrie.- 7.4.1 Chemische Produkte zur Steigerung der Lebensmittelversorgung: Düngemittel.- 7.4.1.1 Das Kuppelprodukt der Stahlerzeugung: Thomasmehl.- 7.4.1.2 Die Stickstoffixierung (Haber-Bosch-Verfahren).- 7.4.2 Pflanzenschutzmittel.- 8 Organisch-chemische Industrie.- 8.1 Teer als Ursprung der organisch-chemischen Industrie.- 8.1.1 Die Gasanstalten im frühen 19. Jh.- 8.1.2 Die Steinkohleverkokung und ihre Kuppelprodukte.- 8.1.3 Farben als Produkte der chemischen Industrie.- 8.1.3.1 Mineralfarben.- 8.1.3.2 Organische Farbstoffe.- 8.1.3.3 Fuchsin und der Aufstieg der Teerfarben.- 8.1.3.4 Eine Bemerkung über die Ver marktbarkeit der Teerfarbstoffe.- 8.1.3.5 Alizarin - Die gezielte Substitution eines Naturfarbstoffes.- 8.1.3.6 Azofarben.- 8.1.3.7 Die Indigosynthese.- 8.1.4 Die Herstellung von Pharmazeutika.- 8.1.5 Konzentration des Marktes für Farbstoffe.- 8.2 Kohle und chemische Industrie.- 8.2.1 Die chemische Industrie im Verbund mit Kohlezechen und Metallhütten.- 8.2.2 Exkurs: Entwicklung der Kokereien und Kohlezechen.- 8.2.3 Kohle als Chemierohstoff.- 8.2.3.1 Karbid.- 8.2.3.2 Synthetisches Benzin: Kohleverflüssigung.- 8.3 Die petrochemische Industrie.- 8.3.1 Produktionscharakteristika und Grundprodukte der Petrochemie.- 8.3.2 Vorläufer und Entstehung der Petrochemie.- 8.3.3 Erste Anwendungen von Ethylen.- 8.3.4 Der Übergang von der Kohlen- und Karbidchemie zur Petrochemie.- 8.4 Zusammenfassende Bemerkungen zu den Entwicklungslinien.- IV Modellierung von Kuppel- und Verbundproduktion.- 9 Integration chemischer Produktionsprozesse in ökonomische Modelle.- 9.1 Einleitung.- 9.2 Außerökonomische Fundamente der Produktionstheorie.- 9.2.1 Thermodynamische Fundamente.- 9.2.1.1 Irreversibilität von Produktionsprozessen.- 9.2.1.2 Produktionsfunktionen.- 9.2.2 Engineering-Production-Functions.- 9.3 Stoffumwandlung: Ihre Charakteristik.- 9.4 Stöchiometrie und Materialflüsse.- 9.4.1 Eigenschaften stoffumwandelnder Produktionsprozesse..- 9.4.2 Berechnung der Produktionskoefßzienten.- 9.4.3 Anwendungsgrenzen.- 9.5 Energiebedarf.- 9.5.1 Energieumsätze bei Stoffumwandlungen.- 9.5.2 Energiebedarf der Chlor-Alkali-Elektrolyse.- 9.6 Exemplarische Modellierung eines Produktionskomplexes.- 10 Mikroökonomische Implikationen der Kuppelproduktion.- 10.1 K-Prozesse und Produktionsfunktionen.- 10.2 Kostenallokation.- 10.3 Angebots- und Nachfragefunktionen eines Chemieunternehmens.- 10.3.1 Kurzfristige Folgen eines Energiepreisanstieges für die Chlorproduktion.- 10.3.2 Kreuzpreisreaktionen.- 10.4 Marktüberschußnachfragen und Bruttosubstitution.- 10.4.1 Herleitung und Eigenschaften der Marktüberschußnach-fragefunktion.- 10.4.2 Bedeutung der Bruttosubstitution.- 10.4.2.1 Eindeutigkeit des Gleichgewichtspreisvektors.- 10.4.2.2 Stabilität.- 10.4.2.3 Komparative Statik.- 10.5 Zusammenfassende Bemerkungen.- 11 Gesamtwirtschaftliche Modelle mit Kuppelproduktion.- 11.1 Kuppelproduktion in der Leontief-Ökonomie.- 11.1.1 Das vollständige Grundmodell der Leontief-Ökonomie.- 11.1.2 Einführung eines K-Prozesses.- 11.2 Asynchronitäten.- 11.3 Graphische Darstellung der Produktionsmöglichkeiten und der Preisbestimmung in Extremfällen.- 11.4 Knappheitskategorien, Schattenpreise und Nichtrivalitäten.- 11.4.1 Relative und absolute Knappheit.- 11.4.2 Pareto-optimale Allokationen bei Kuppelproduktion.- 11.4.3 Kuppelprodukte und öffentliche Güter.- 11.4.4 Externe Effekte.- 12 Abschließende Bemerkungen und Ausblick.