Langzeit-Elektrokardiographie: Langzeit-Blutdruckmessung Belastungs-Elektrokardiographie by Klaus-Peter BethgeLangzeit-Elektrokardiographie: Langzeit-Blutdruckmessung Belastungs-Elektrokardiographie by Klaus-Peter Bethge

Langzeit-Elektrokardiographie: Langzeit-Blutdruckmessung Belastungs-Elektrokardiographie

byKlaus-Peter Bethge, B.D. GonskaContribution byK. v. Olshausen

Paperback | October 14, 2011 | German

Pricing and Purchase Info

$104.20

Earn 521 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

In der vorliegenden dritten, aktualisierten Auflage dieses Buches werden die Entwicklung und die Leistungsfähigkeit der Langzeit-Elektrokardiographie dargestellt. Beide haben sich als insbesondere für den Patienten wenig belastende Standardverfahren in Diagnostik und Therapie bewährt. Die mit diesen Techniken sowohl qualitativ als auch quantitativ erzielbaren Ergebnisse werden im klinischen Zusammenhang mit weiteren Krankheitsbildern diskutiert und daraus die therapeutischen Konzepte entwickelt.
Title:Langzeit-Elektrokardiographie: Langzeit-Blutdruckmessung Belastungs-ElektrokardiographieFormat:PaperbackPublished:October 14, 2011Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3642647065

ISBN - 13:9783642647062

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Historischer Abriß1.- 2 Methodischer Teil.- 2.1 Apparatives Grundkonzept1.- 2.2 Verschiedene Gerätekonzepte1.- 2.2.1 Das Holter-EKG.- 2.2.2 Vollausschrieb des Langzeit-EKG.- 2.2.3 Computerisierte Langzeit-Elektrokardiographie.- 2.2.4 Diskontinuierliche Langzeit-Elektrokardiographie.- 2.3 Anlegen und EKG-Speichern2.- 2.3.1 Anlegen des Langzeit-EKG-Recorders.- 2.3.2 EKG-Speichern.- 2.4 Registrierdauer2.- 2.5 Auswertung2.- 2.5.1 Grundrhythmus und Herzfrequenz.- 2.5.2 Tachykarde Rhythmusstörungen.- 2.5.3 Bradykarde Rhythmus- und Leitungsstörungen.- 2.5.4 Schrittmacherfehlfunktionen1.- 2.5.5 ST-T-Abschnitt2.- 2.5.6 Zuverlässigkeit audiovisueller Auswertung1.- 2.5.7 Zuverlässigkeit computerisierter Auswertung1.- 2.6 Artefaktabgrenzung1.- 2.7 Stellenwert des Belastungs-EKG2.- 2.7.1 Grundlagen und Methodik.- 2.7.2 Bedeutung des Belastungs-EKG für die Arrhythmiediagnostik.- 2.7.3 Vergleich von Belastungs- und Langzeit-EKG in der Arrhythmiediagnostik.- 2.7.4 Vergleich von Belastungs- und Langzeit-EKG in der ST-Strecken-Analyse.- 2.8 Methodische Aspekte der 24-Stunden Blutdruckmessung3.- 3 Klinischer Teil.- 3.1 Häufigkeit und Prognose der Rhythmusstörungen1 bei verschiedenen Personengruppen.- 3.1.1 Gesunde.- 3.1.2 Koronarkranke.- 3.1.3 Patienten mit erworbenen bzw. kongenitalen Herzfehlern3.- 3.1.4 Mitralklappenprolapsträger2.- 3.1.5 Patienten mit Kardiomyopathien2.- 3.1.6 Patienten mit verlängerter QT-Zeit2.- 3.1.7 Patienten mit Synkopen1.- 3.1.8 Patienten mit zerebralen Blutungen1.- 3.2 Rhythmusstörungen vor und zum Zeitpunkt des plötzlichen Herztodes3.- 3.2.1 Patienten.- 3.2.2 Langzeit-EKG-Befunde.- 3.3 Häufigkeit von ST-Streckenveränderungen1.- 3.3.1 Gesunde.- 3.3.2 Koronarkranke.- 3.4 Häufigkeit transitorischer Schrittmacherfehlfunktionen1.- 3.4.1 Schrittmacherindikation und Langzeit-EKG.- 3.4.2 Symptome nach Schrittmacherimplantation.- 3.4.3 Häufigkeit transitorischer Schrittmacherfehlfunktionen.- 3.4.4 Unangemessene Schrittmacherhemmung.- 3.4.5 Sensingdefekt.- 3.4.6 Exit-Block.- 3.4.7 Fehler bei frequenzadaptiver Stimulation.- 3.4.8 Schlußfolgerungen.- 3.5 Klinische Bedeutung der 24-Stunden-Langzeit-Blutdruckmessung3.- 3.5.1 Zirkadiane Rhythmik.- 3.5.2 Normalwerte.- 3.5.3 Praxishypertonie und Praxisnormotonie.- 3.5.4 Fehlender nächtlicher Blutdruckabfall bei sekundärer Hypertonie.- 3.5.5 Antihypertensive Therapie.- 3.5.6 Prognostische Bedeutung der Langzeitblutdruckmessung.- 4 Therapiekontrolle.- 4.1 Spontanvariabilität2.- 4.1.1 Herzfrequenz.- 4.1.2 Rhythmusstörungen.- 4.1.3 ST-Streckenveränderungen.- 4.2 Arrhythmieklassifikation1.- 4.2.1 Hämodynamische Konsequenzen tachykarder Rhythmusstörungen.- 4.2.2 Prognostische Bedeutung tachykarder Rhythmusstörungen.- 4.2.3 Effizienz antiarrhythmischer Behandlung.- 4.3 Kriterien therapeutischer Interventionen2.- 4.4 Langzeit-EKG oder programmierte Stimulation als Therapiekontrolle?2.- 4.4.1 Antiarrhythmische Therapiekontrolle bei asymptomatischen Patienten.- 4.4.2 Antiarrhythmische Therapiekontrolle bei symptomatischen Patienten.- 4.4.3 Vergleich des Langzeit-EKG mit der programmierten Stimulation.- 5 Indikationen zum Langzeit-EKG1.- 5.1 Aussagen der Methoden.- 5.2 Klinische Indikationen.

Editorial Reviews

"...Die systematische Erarbeitung des Buches ist jedem zu empfehlen, der die Methode einsetzen will. Aber auch der bereits mit ihr Vertraute findet beim Nachschlagen immer wieder Hinweise, die ihm helfen können, auffällige Einzelbefunde richtig einzuordnen." (Anaesthesiologie und Reanimation)