Leibarzt am sächsischen Königshaus by Wolfgang Licht

Leibarzt am sächsischen Königshaus

byWolfgang Licht

Kobo ebook | September 8, 2013 | German

Pricing and Purchase Info

$5.89 online 
$6.49 list price save 9%

Available for download

Not available in stores

about

Im Jahre 1827 wird Carl Gustav Carus, Arzt, Maler und Naturforscher, überraschend zum Leibarzt am sächsischen Königshaus berufen. Vier Jahrzehnte lang liegt die Gesundheit der königlichen Familie in seinen Händen. Ein faszinierender Einblick in die Erlebnisse des »geheymen Medicinalraths« und seinen Dienst bei Hofe unter den Königen Anton, Friedrich August II. und Johann. Das Buch erschien erstmals 1998 im Tauchaer Verlag INHALT: DIE ERNENNUNG MIT FÜNFUNDZWANZIG AKADEMIEPROFESSOR FEIERLICHE EINWEIHUNG DER CHIRURGISCH-MEDIZINISCHEN AKADEMIE ARZT IN »HÖHEREN KREISEN« - PSYCHOLOGISCHE MERKWÜRDIGKEITEN DIE PREISFRAGE WISSENSCHAFT UND KUNST - DER ROSENFARBENE BARON LEIBÄRZTLICHE PFLICHTEN UND ANNEHMLICHKEITEN VORBOTEN DER REVOLUTION VILLA CARA PRINZ FRIEDRICH WIRD KÖNIG - CHARLOTTES HEIRAT ÜBER EINE PILLNITZER VILLEGGIATUR BERLIOZ UND DIE GROSSFÜRSTIN HELENE DIE REVOLUTION IN SACHSEN - ERSTER LEIBARZT PHILALETHES AUF DEM SÄCHSISCHEN KÖNIGSTHRON LETZTE EHRUNGEN

Wolfgang Licht wurde 1938 in Leipzig geboren. Nach dem Abitur an der Petri-Schule in Leipzig wurde er an der Universität Leipzig für das Fach Biologie immatrikuliert. Später wählte er das Medizinstudium. Promotion zum Dr.med. Er wurde Facharzt für Allgemeinmedizin, danach arbeitete er als Arzt im Fach Frauenheilkunde. Die Lust an der Poesie, schon als Kind erfahren, war niemals erloschen. Die Frage: Schreiben oder nicht, ließ sich nicht länger unterdrücken. Das war für ihn keine Frage der Logik. Er würde für Unbekanntes einen "ehrlichen" Beruf aufs Spiel setzen. Er hatte von Anfang an "den Menschen" erkunden wollen. Dazu hat ihm die medizinische Wissenschaft auch gedient. Er glaubte dort die Grundlagen unseres Denkens und Fühlens zu entdecken, Zugang zum innersten Kreis des Menschen zu haben. Doch als Arzt durfte er die Scham der anderen und seine eigene nicht durch Neugierde verletzen. So war der Zwang entstanden, Poesie zu machen. Schließlich begann er seinen Debüt-Roman zu schreiben, der bei "Aufbau- Berlin und Weimar" veröffentlicht wurde. Weitere Werke folgten. Dem Schriftstellerverband der DDR trat er, trotz Aufforderung, nicht bei. Nach der Wende wurde er Mitglied im VS. Er wurde Gründungsmitglied des "Kulturwerkes deutscher Schriftsteller in Sachsen", in dessen Vorstand er arbeitet. Bibliografie: Bilanz mit Vierunddreißig oder die Ehe der Claudia M., Aufbau-Verlag, Berlin 1983 (1986 in tschechischer Übersetzung in Prag erschienen) Die Geschichte der Gussmanns, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 1986 Leibarzt am sächsischen Königshaus, Tauchaer Verlag, Taucha 1998 Die Axt der Amazonen. Eine Penthesilea-Modifikation in Prosa, Haag+Herrchen, Frankfurt am Main 1998 Johannes, Tauchaer Verlag, Taucha 2002 Johannes. Versuch einer Ehe zu dritt, Tauchaer Verlag, Taucha 2004 Lea, Tauchaer Verlag, Taucha 2006 Vera, Tauchaer Verlag, Taucha 2007 Die Zelle: Die Leidenschaften der Familie B, Tauchaer Verlag, Taucha 2009 Außerdem Beiträge in Anthologien

Title:Leibarzt am sächsischen KönigshausFormat:Kobo ebookPublished:September 8, 2013Publisher:EDITION digitalLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3863943740

ISBN - 13:9783863943745

Look for similar items by category:

Reviews